Einfacher Strom Generator?

 - (Strom, Generator)

2 Antworten

U= Spannung A=Fläche B= Magnetfeld (Stärke der Magneten) w(omega klein)=Winkelgeschwindigkeit --> Drehzahl n= Windungen t= Zeit

U=n*A*B*w*sin(w*t) d.h. die sich ändernde Induzierte Fläche (A) ist wichtig da sich deine Magneten ja nicht von der Stärke oder dem Ort ändern.

wenn alles optimal angeordnet ist kommen aus deinem Generator genau 0 V raus weil sich die Magnetfelder in den Windungen sprich die Induktion gegenseitig aufhebt. Das was an einem Magneten induziert wird wird von Gegenspannung vom anderen Magneten aufgehoben

Was möchtest Du wissen?