Ein Umtausch defekter IKEA Ledare (11W, dimmbar) wurde mit der Begründung abgelehnt, dimmbare LEDs dürften nicht in nicht zu dimmenden Lampen verwendet werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist Humbug, Aber bist du sicher, dass du die angegebene Spannung eingehalten hast, denn LEDs halten sonst nahezu unbegrenzt ?

Kommentar von stefang75
23.12.2015, 14:06

Danke für deine Antwort! Entschuldige, habe leider keine genauen Angaben zur Lampe gemacht - es ist eine 220V-Lampe, 600 Lumen dimmbar, mit E27-Fassung. Somit habe ich keinen wirklichen Einfluss auf die Spannungsversorgung. Die Hausverkabelung ist - so wie unser Haus - etwa ein Jahr alt, und auch relativ hochwertig; somit schließe ich auch eventuelle Spannungsspitzen z.B. durch defekte Schalter über die üblichen Werte hin aus. Allerdings war die Dame ziemlich entsetzt, als sie - auf die Nachfrage hin, wo wir denn die Lampen betreiben - erfuhr, dass diese in normalen, nackten E27-Fassungen betrieben wurden, da wir bisher noch keine Deckenlampen gekauft haben; sie hat dies auch auf der Rechnung vermerkt. Auch diese Argumentation verstehe ich nicht, da das meiner Ansicht nach keine Rolle spielen sollte. Im Gegenteil, Wärme ist für LEDs bzw. deren Elektronik doch normalerweise ein Problem und Hitze entsteht ja wohl eher noch in einer die Leuchte umgebenden Lampe als in der nackten Fassung, es sei denn, die Lampe würde die Wärme besser abführen können als die Fassung... Letztendlich wurden dann vier Lampen, die gar nicht mehr gingen, mit Hinweis auf Kulanzlösung ausgetauscht, die restlichen sieben, die immer ein paar Minuten leuchten und dann entweder flackern oder ganz ausgehen, nicht.

0

Lass dir erklären, warum das so ist. Schreib gut mit. Die Niederschrift kannst du dann vielleicht irgendwo in einem elektronischen Witzblatt veröffentlichen.

Was möchtest Du wissen?