Dürfen Sufisten Alkohol trinken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer an den Koran glaubt und diesen lebt trinkt keinen Alkohol, so steht's geschrieben. Alles Andere fällt unter die Rubrik "freie Interpretation".

Also interpretieren die Sufisten den Koran frei?!

0
@Blumenpupsi

Das behaupte ich nur dann, wenn derjenige der Alkohol trinkt behauptet, er glaubt an - und lebt den Koran! Streng genommen interpretiert er diesen dann frei oder er hält sich eben nicht daran.

Aber was soll's, genügend Christen gehen auch in die Kirche und halten sich nicht wirklich an die 10 Gebote - who cares?!

0

Die Sufisten benutzen oft das Wort "sarab" (=Alkohol) als Metapher, um somit zu zeigen, dass sie durch häufiges Gedenken Gottes, quasi betrunken sind, d.h. nichts sehen und hören, außer Gottes Werke und Gottes Befehl. Sie sind sozusagen "verliebt" in Gott. Dies wird aber meist mit Hilfe von Metaphern (wie z. B. Alkohol) umschrieben um Respekt und Ehre zu bewahren. LG

Das ist abhängig von der Zugehörigkeit eines Sufis (nicht Sufist) zu einem Orden. Genau wie bei den christlichen Orden gibt es Unterschiede, manchmal nur geringe.

Die Bektaschi, die geschichtlich eng mit den Aleviten verknüpft sind, praktizieren unorthodoxe Bräuche, wie beispielsweise den Genuss von Alkohol oder Gottesdienste ohne geschlechtliche Trennung.

Wahrscheinlich bezieht sich das Buch auf diesen Orden.

Was möchtest Du wissen?