Drei Finger Regel, bzw Kraftwirkung im Magnetfeld?

aufgabe - (Physik, Elektrotechnik, Magentismus) lösung - (Physik, Elektrotechnik, Magentismus)

2 Antworten

Auf die dem magnetischen Nordpol zugewandte Seite der Leiterschleife (links) wirkt die Lorentzkraft nach unten und auf der dem magnetischen Südpol zugewandten Seite (rechts) nach oben, denn die magnetischen
Feldlinien verlaufen von links (Nordpol) nach rechts (Südpol). Daraus ergibt
sich die Linksdrehung der Leiterschleife.

Gruß, H.  

Ich  danke dir vielmals....ich bin schon verzweifelt. Ich habe das Magnetfeld andersrum gedacht. Aber jetzt ist alles klar.

0

Ich kann auf dem Bild nicht viel erkennen, aber vielleicht hast du die Daumen- und Zeigefinger-Funktion vertauscht? (Ist mir auch manchmal passiert):
Der Daumen steht für die Stromrichtung (+ nach -), der Zeigefinger für die Magnetlinien (N nach S) und der Mittelfinger für die Lorentz-Kraft.

War das vielleicht dein Problem? Tut mir leid, wenn nicht...

Wieso muss man LED Lampen so aufwendig kühlen wie z.B. LED Autoscheinwerfer mit Ventilatoren usw.?

Kann mir das mal bitte jemand auf "Sesamstraße-Niveau" erklären. Bitte nicht mit Formeln. Ich bin kein Elektrotechniker. Ich verstehe den Teil nicht, da bei LEDs ist doch der Wirkungsgrad für Licht viel viel höher als bei einer normalen Faden Glühbirne. Ich verstehe nicht das die LEDs so viel energieffizienter sind, wenn doch so viel Verlust durch so eine extreme Abhitze entsteht diese Energie wird doch dann nicht in Licht umgesetzt.

...zur Frage

Lenzsche Regel Stabmagnet fällt durch Metallring?

Hallo liebe Community, wir sollen in Physik als Hausaufgabe folgende Aufgabe machen: Ein Stabmagnet fällt mit dem Nordpol nach unten durch einen Metallring. Erklären Sie mit Hilfe der Lenzschen Regel die Stromrichtung in den wichtigen Phasen. Mein Ansatz wäre nun: wenn der Magnet sich an den Metallring annähert, nimmt der magnetische Fluss zu. Auf Grund der Änderung des magnetischen Flusses, entsteht ein Stromfluss. Der Induktionsstrom bildet nun ein Magnetfeld aus. Auf Grund der Lenzschen Regel entsteht nun am oberen Teil des Metallrings ein Minuspol und somit wird zunächst der Magnet leicht abgestoßen. Stimmt das soweit? Wie gehts weiter? Danke schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Hi! Ich verstehe meine Physik Hausaufgaben nicht. Kann mir einer helfen?

Da war so eine Aufgabe, dass beim Drehen einer Leiterschleife in einem Magnetfeld an den Enden des Generators eine Wechselspannung entsteht. Doch was müsste man machen, damit eine Gleichspannung entsteht?

...zur Frage

Wie berechnet man den Strom in einer Leiterschleife?

In einem homogenen Magnetfeld mit der Flussdichte 0,2 T befindet sich senkrecht zu den Feldlinien eine Kreisförmige Leiterschleife mit dem Radius 4,4 cm und einem Widerstand von 0,32 Ohm. Die Flussdichte nimmt linear in 3 ms auf null ab. Welcher Strom fließt während dieses Vorgang durch die Schleife.

Verzweifel langsam wirklich an der Aufgabe wenn mir irgendjemand das vorrechnet oder mir sagen könnte welche Formeln ich benutzen muss wäre ich sehr dankbar :D

...zur Frage

Wie funktioniert die Drei-Finger-Regel bei der Induktion?

Ich verstehe eigentlich alles beim Thema Induktion und Lorentzkraft, nur bin ich gerade ein wenig verzweifelt was die Drei-Finger-Regel bezogen auf die Induktion angeht. Im Unterricht haben wir nämlich gelernt dass der Daumen plötzlich nicht für die Stromrichtung sondern für die Geschwindigkeit (die Bewegungsrichtung des Leiters im Magnetfeld)steht und dass der Mittelfinger plötzlich für die Richtung der Elektronen steht. Bisher haben wir aber immer gelernt dass der Daumen für die Stromrichtung und der Mittelfinger für die Ablenkrichtung/Bewegungsrichtung des Leiters steht. Ich hätte dazu noch ein Bild zu dem Versuch. Steht also jetzt der Daumen plötzlich für die Bewegungsrichtung des Leiters (V) und der Mittelfinger für die Stromrichtung der Elektronen?

...zur Frage

Magnetische Flussdichte: Aufgabe!?

"Ein Rähmchen, dessen eine Seite in einem Magnetfeld ist, hat quadratische Windungen mit einer Quadratseite 5cm. Wie viele Windungen muss das Rähmchen haben, wenn ein Strom, damit es bei einem Magnetfeld von 30mT eine Kraft von 0,05 N erfährt, wenn ein strom von 3A durch den Draht fließt" Diese Aufgabe bekomme ich nicht hin!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?