Differentialgleichung lösen ?

Aufgabenstellung - (Mathematik, Differntialgleichung)

3 Antworten

Also dieses C ist die Interationskonstante. Dabei ist sie ja nicht weiter bestimmt. Hier wurde sie so gewählt um hinterher das Ergebnis übersichtlicher dazustellen.

Man kann es auch anders darstellen. Um die Übersicht zu verbessern heißt meine Integrationskonstante D.

0,5 ln |u| = -0,5* 1/x^2 + D

Nun kann man es ganz normal umformen

Nun würde folgender Term entstehen.

y =  e^(2D - 1/x^2) +2,5

Jetzt könnten wir eine neue Konstante einführen, zum Beispiel E = 0,5 ln|D|. Dieses einfach unten einsetzten und es kommt raus

y= E*e^(-1/x^2) + 2,5

Man kann oben das Ergebnis mit der Konstanten D stehen lassen. Man macht es nur wegen der Übersichtlichkeit.

Hallo,

zu den unbestimmten Integralen, aufgelöst, wird ja noch eine beliebige Konstante dazu addiert. Da sie beliebig ist, kann man auch ln(C) dazuaddieren, oder 17C^3, whatever, völlig egal.

Hier werden 1/2 ln(C) addiert, weil es praktisch ist. Dann kann man die Gleichung mit 2  multiplizieren, es verschwinden dann alle 1/2 Brüche. ;-)

Grüsse

P.S. MrRayman u. icke gleichzeitig ;-)

Damit aus 2y jetzt y wird.

Bernoulli Differentialgleichung?

Hallo,

und zwar ich hab mal eine Frage zu folgender DGL. Warum wird die Gleichung in Zeile 3 Null gesetzt ( gelb markiert) und warum wird in Zeile vier, ln(C/x²) substituiert ?

Danke für Eure Hilfe !

lG

...zur Frage

Wie kann ich bei einen Logarithmus richtig umformen(Lambda)?

Habe die Rechnung N(t) = Noe^-Lambda.t und muss auf t umformen. In der Lösung steht zuerst e^-Lambda.t = N(t)/No als zweiter Schritt steht: t(-Lambda) = ln*(N(t)/No) als letzter Schritt steht: t= -1/Lambda *ln * (N(t)/No)

Jetzt meine Frage: Wie kommen die beim letzten Schritt auf -1/Lambda ?

Wieso muss man das machen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Mathematische Verbote beim Lösen von Gleichungen

Es gibt ja verschiedene Verbote beim Lösen von Gleichungen. Zum Beispiel darf man bei der Gleichung 2x=3x nicht einfach durch x teilen, denn dann würde 2=3 gelten, obwohl es eine Lösung gibt, nämlich x = 0.

Ich möchte die obere Gleichung ohne die Eulersche Formel e^(ix) = cos(x) + isin(x) beweisen. Damit geht es leicht: e^(i2Pi) = cos(2Pi) + isin(2Pi) = 1+i * 0

Als ersten Schritt berechne ich den natürlichen Logarithmus auf beiden Seiten (um das blöde e weg zu bekommen).

ln(e^(2 * Pi * i)) = ln(1)

2 * Pi * i = 0

Die letzte Gleichung stimmt aber jetzt nicht mehr! Welches mathematische Verbot habe ich nicht beachtet?

...zur Frage

Lösen von Differentialgleichungen?

Es geht um eine spezielle Aufgabe bei der meine Lösung und die Musterlösung nicht überstimmen.

Aufgabenstellung: Differentialgleichung für die Größe N(t) (Anzahl von Bakterien) aufstellen, mit der Annahme, dass ein Bakterium für eine Teilung die charakteristische Zeit t=tau benötigt.

Mein Ansatz: N'(t)=N(t)2/tau

Bringt mich zu der Lösung: N(t)=exp(2t/tau)

Musterlösung: N(t)=exp(ln(2)t/tau)=2^(t/tau)

Ich habe keine Ahnung woher der ln(2) kommt. Ich vermute mein Ansatz ist falsch und freue mich über eure Unterstützung.

...zur Frage

Ist die Stammfunktion von ln(4x) gleich (4x*ln(4x)-4x)/4?

Laut online Rechnern schon, aber ich will nochmal sicher gehen^^

...zur Frage

Unterschied gewöhnliche Differentialgleichung und normale Differentialgleichung?

Hallo liebe leute wie ihr sehen könnt lautet die Frage... Was ist der Unterschied zwischen der gewöhnliche Differentialgleichung und der normale Differentialgleichung?

ich habe keine Ahnung was bei den der Unterscheid ist oder ob Überhaupt ein Unterschied besteht...

Hoffe mir kann wer helfen!

Liebe Grüße und danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?