Die Wissenschaftliche Bedeutung Marie Curies Schaffens damals?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Marie Curie hat sowohl in der Physik als auch in der Chemie wissenschaftlich bedeutendes geleistet.

1. Physik
1895 wurde die Röntgenstrahlung entdeckt, wurde aber von niemandem näher untersucht. Auf der Suche nach einem Thema für ihre Dissertation, wählte sie diese Strahlung aus und untersuchte sie genauer.
Dabei gelang sie zu mehreren entscheidenden Erkenntnissen:
- Radioaktivität ist keine chemische sondern eine physikalische Eigenschaft
- es gelang ihr, Messverfahren zu entwickeln, mit denen man die Menge von Strahlung messen konnte
- sie stellte fest, dass die stärke der Radioaktivität proportional zur Stoffmenge ist, also letztlich aus den Atomkernen kommt
- sie stellte fest, dass unterschiedliche Stoffe unterschiedlich stark strahlen
Im Mai 1903 veröffentlichte sie diese Erkenntnisse in ihrer Doktorarbeit und erhielt dafür im Dezember den Nobelpreis für Physik.

Die damals geschaffenen Grundlagen gelten auch heute noch.

2. Chemie
Schon in der Zeit vor 1903, aber verstärkt danach, forschte sie nach den natürlichen Elementen, die radioaktiv sind. Dabei entdeckte sie die Elemente Radium und Pollonium und untersuchte deren chemische Eigenschaften.
Dafür erhielt sie als erste Person einen zweiten Nobelpreis in einem anderen Fach. Nach ihr gelang das nur noch einmal Linus Pauling (Chemie, Friedens-).
Die Begründung für den Chemie-Nobelpreis lautete: „in Anerkennung ihrer Verdienste um den Fortschritt der Chemie durch die Entdeckung der Elemente Radium und Polonium, durch Isolierung des Radiums und die Untersuchung der Natur und der Verbindungen dieses bemerkenswerten Elementes“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 22AnonymerBoy22
06.07.2016, 18:06

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?