Den Gleichstrommotor einfach erklären?

1 Antwort

Einfachste Bauweise: zwei Permanentmagnete und dazwischen ein Elektromagnet, der an der Motorwelle befestigt ist und quer zu ihr steht.

Auf der Motorwelle ist ein Ring mit Schleifkontakten, die den Elektromagneten regelmäßig umschalten, und zwar immer dann, wenn seine Pole den Polen der Permanentmagnete gegenüberstehen. Wenn der Elektronmagnet also gerade so steht, wie er gern stehen würde (entgegengesetzte Pole gegenüber), wird er umgeschaltet, sodass er jetzt genau andersherum stehen möchte. Dadurch dreht er sich weiter.

Bessere Elektromotoren haben drei Elektromagnete, von denen fast immer alle so geschaltet sind, dass sie in eine bestimmte Richtung drehen wollen Umgeschaltet wird immer nur einer der drei Elektromagnete auf einmal.. Vorteile: - läuft zuverlässig an, - läuft sehr viel gleichmäßiger, - leichte Richtungsumkehr durch Tauschen der Stromrichtung an den äußeren Anschlüssen

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium, Hobby, gebe Nachhilfe

Was möchtest Du wissen?