Darf man mit 18 überhaupt noch die schule wechseln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Schulpflicht ist die Pflicht zur Schule zu gehen, dieses beginnt etwa um das 6-7 Lebensjahr (sobald das Kind schulfähig eingeschult wird) und geht dann bis zur vollendung des 9. oder 10. Schuljahres, hier kann es zwischen den Bundesländern Unterschiede geben.

Das Lebensalter hat mit der Schulpflicht nichts zu tun, es bedeutet einfach das nach Vollendung dieser zeit die Teilnahme nicht mehr vorgeschrieben ist sondern freiwillig. Ab 18 muss seitens des Kindergeldes der weitere Schukbesuchbelegt werden, allerdings machen Schulen beim Alter keinen Unterschied. Sofern Platz ist wird eine Schule einen wechselnden Schüler durchaus aufnehmen.

Wichtig ist, dass sie unter umständen noch mit ihren Eltern diesen Wechsel mit der alten und der neuen Schule bespricht schon zwecks Ummeldung. Bei dem Gespräch werden dann schon die nötgen Informtionen zur Verfügung gestellt, aber das Alter wird für den Wechsel keine größere Rolle spielen.

wie lange genau weiß ich nciht, aber da man in bundesländern mit g9 als insgesamt 13 schuljahren eh nicht vor 19 fertig ist geht es auf jeden fall länger als 18. Und an sich müsste sich auch noch wechseln können, könnte aber natürlich sein das sich viel nacharbeiten muss oder ne klasse wiederholen muss so kurz vorm abi! Auf jeden fall kann man andere schulen anfragen! und wenn sich nicht grade nur 4 hat unnd fauk ist dürfte das auch gehen!

SchulPFLICHT ist bis 18, als ich 16 war, hatten wir ne 28jährige in der Klasse (Fachoberschule, Kl. 11)

die ist doch bald fertig einfach zähne zsm beißen das würde sich doch gar nicht lohnen...

Was möchtest Du wissen?