dach innendämmung Klemmfilz hält nicht

4 Antworten

Grüße es könnte sein das deine Sparrenfelder zu breit sind so 1 Meter Breite ist max ansonsten immer Stück für Stück und Tuh dir nen gefallen mach es mit 2 oder 3 Mann ist Stress freier. Ps und es kommt aber auch auf die Dämmung an bei rockwoll sind 2 cm mehr ok aber bei anderen ! Probier s mit noch nem cm mehr aber wenn es sich beult beim reindrücken ist es zu breit viel Spaß noch Gruß Stephan

Hallo

heisse auch Thorsten und hatte das selbe Problem. Meine Sparrenbreite war ca. 1,20 m, Dämmdicke 26 cm. (Dämmwolle von 16 cm plus 10 cm) Die haben natürlich sind selbst geklemmt, sondern fielen wegen ihres Eigenwichts bei 45° Dachneigung wieder heraus.

Musste alles alleine wuppen, daher hier mein Trick:

  1. Nut und Feder-Bretter besorgen, solche Paneel-Bretter (10 mm dick, 12 cm breit o.ä.), die auf einer Seite völlig glatt sind. Länge je nach Sparrenbreite. Z.B. bei 0,9 m Sparrenweite würde in ein Paket 2m Paneele kaufen... die sind nicht so arg teuer. Dachlatten o.ä geht natürlich auch (aber nicht so gut..).
  2. Über die Sparren diese Bretter anschrauben, und zwar die glatte Seite zum Dach hin (NICHT nageln, sonst hat man viel zu tun mit Nägel rausziehen). Kleine Bauschrauben mit ca 3 cm Länge reichen. Immer so ca 1m Abstand von unten nach oben, je nach Länge der Klemmfilze. Alle Sparrenfelder erst komplett so bebrettern. Wie gesagt, ich war alleine und so war das am efffektivsten.
  3. Nun kann man die Klemmfilze bequem hinter die Bretter schieben, weil die hinten schön glatt sind. Die Klemmfilze schön aneinaderstoßen.
  4. Wenn alle Klemmfilze drin sind, nehme man Maurerschnur, diese dünne rote.
  5. Über die ganze Länge an den Stellen, über oder auch unter die Bretter nun Maurerschnur antackern. Wenn man VIEL Dach hat, wird das leider ein wenig teuer wegen viele Bretter.. Dann würde ich immer eine Sparrenbreite machen, die Schnur antackern und am Ende ein paar Meter Schnur übrig lassen . Dann die Bretter abschrauben und im nächtes Sparrenfeld wieder anbringen.
  6. Jetzt kann man die Bretter wieder abschrauben. Kleine Holzsplitter aus den Schraubenlöchern entfernen, damit die Folie später nicht beschädigt wird. Die Wolle bleibt nun dran.
  7. Wenn man nur Maurerschnur nimmt (hab ich auch probiert), reisst die gerne an den Tackernadeln wieder ab, wenn man da den Klemmfilz dahinterschafft. Dann fällt die Scheisse wieder runter.
  8. Die Maurerschnur ist sehr dünn und stört nicht. Die kann man nun dranlassen und darüber die Folie anbringen. Aber noch mal sicherstellen, dass die Tackernadeln an der Schnur fest drin sind! Am besten ein kleines Stück Klebeband darüber, damit die Folie nicht beschädigt wird.
  9. Mit den nun unnützen Brettern ein Lagerfeuer machen und ein Feierabendbier trinken.
  10. That´s it.
  11. Schöne Grüße aus VS Th.

Noch ein Tipp für Einzelkämpfer: die Folie alleine gerade anbringen ist schon sportlich. MeinTipp: Mit der Richtlatte über die ganze Länge eine Markierung jeweils am Sparren in der gewünschten Höhe machen. Dort dann doppelseitiges Klebeband bündig am Strich anbringen, evtl. tackern, wenn es nicht aufm Holz klebt. Schutzfolie vom Klebeband abziehen nicht vergessen.

Dann die Oberkante der Folie am doppelseitigen Klebeband ankleben, einen Schritt zur Seite, Folie leicht spannen (nicht zu straff!!) , wieder ankleben usf.. Zack war das Teil dran. Und gerade!

Hallo Torsi, ohne Bilder und Angaben über den Zustand der Sparren (Höhe, Kanten..) sowie der Dachneigung kann man wenig sagen.

Ist zwar 9 Jahre her aber da einige über die google suche das hier finden können, mal ein Tipp.

Ganz oben, in die Mitte und ganze unten eine Schraube in den Sparren. Maurer-Schnur straff um die Schrauben wickeln und fertig.

Das auf beiden seiten der Sparren und der Klemfiltz fällt nicht raus. Den klemfiltz 1 bis 2cm größer schneiden. Man kann auch nägel nehmen dauert aber eben auch länger.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?