College Block papier anstatt Druckerpapier?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Chribeli,

College Block Papier hat i.d.R. 80g/m2. Dies ist die Norm-Stärke, die jeder Drucker als Laser- oder auch Tintenstrahldrucker drucken können muss. Dies ist normativ und herstellerbedingt geregelt. D.h. Du kannst auf jeden Fall damit drucken. Du hast halt nur die Arbeit, die Blätter in der Regel aus dem Ringblock zu entfernen. Und vor allem ist es meistens nicht günstiger. Ich empfehle Dir dies nur als Notlösung.

Zur Qualität: Die Qualität vom Collegblock Papier ist standardiesiert 80g/m2, gestrichen matt. D.h. es kann Tinte aufsaugen, ohne, dass es zu größeren Verlauf kommt. Ähnlich wie bei Windeln ;)

Viel Spaß und Glück beim Drucken!

Ich glaube das Papier ist noch dünner als Kopierpapier = 90 g/m². Damit ist nicht gewährleistet, dass die Tinte vollständig aufgesaugt wird. Kommt natürlich auch auf die Anwendung an (Foto - no / reiner Text - müsste gehen).

Ich frage mich nur, ob du immer den linken Rand aus dem Collegeblock sauber herausbekommst. Ist sicherlich ne Menge Arbeit. Ob du dadurch was gespart hast weiß ich nicht.

Jedes Papier geht.Hauptsache es saugt etwas, wenns ein Tintenstrahler ist.

Collegeblockpapier ist, glaube ich, ein bißchen glatter. Ich weiß nicht 100%ig,obs funktioniert.

Was möchtest Du wissen?