Chemischer Vorgang der Auflösung von Kandiszucker in Wasser

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fachbegriffe sind ja fein, aber ist die Frage nicht, was passiert?

Hast Du schon ein paar Kandiszucker in warmes Wasser getan und zugesehen was passiert?

Damit solltest Du anfangen. Es ist interessant.

Klar am Ende ist der Kandiszucker "weg" er hat sich aufgelöst.

Wenn Du Deine Beobachten aufgeschireben hast, denn kannst Du überlegen, was passiert sein kann.

Wenn Du das erledigt hast, dann kannst Du gerne fragen, wer weiss warum das oder das so ist.

Gute Frage ist kein Hausaufgabendienst, und euer Lehrer hat euch die Aufgabe gegeben, damit ihr über eure Beobachtungen etwas lernt.


SucheAntwort768 
Fragesteller
 30.04.2011, 13:50

Gut, ich werde es ausprobieren.Aber wir sollen ja den chemischen Vorgang, also Stoffteilchen...erklären.Die kann man ja nicht sehen.Und ich habe im Internet bis jetzt nichts über diesen Vorgang gefunden.

Ich weiß,das GuteFrage kein Hausaufgabendienst ist,aber ich will wirklich wissen was passiert und hier zu fragen und etwas zu lernen ist wohl besser als in der Schule einfach schnell 5 min. vorher von dem Nachbarn abzuschreiben.

Danke trotzdem.

0
Flugmaus  30.04.2011, 14:23
@SucheAntwort768

Ist schon Ok, aber ich habe chem. Verfahrenstechnik studiert, eben weil Chemie auch sehr spannend sein kann, deshalb ist mir wichtig, dass Du   nicht nur die chem. Formeln und Fachbegriffe lernst, sondern auch das genaue Hinschauen. Du fängst ja gerade erst an, und vielleicht wird es ja mal Dein Lieblingsfach.

Dass Kandiszucker ein Kristall aus Zuckermolekülen ist, und dass Zucker in Wasser löslich ist, weisst Du sicher schon. Wenn die Konzentration des Zuckers im Wasser zu hoch genug ist, beginnt der Zucker die Kristalle zu bilden.

Jetzt zu Deinen Versuch

Wenn Du Kandiszucker in warmes Wasser gibst, dann ist an der Oberfläche das Kandiszuckers genügend Wasser, um den Zucker zu lösen. 

Ohne weitere Effekte wäre bald die max. Konzentration des Zuckers im Wasser - direkt an der Oberfläche erreicht und es würde sich kein weiterer Zucker mehr lösen.

Durch die Diffusion (Brownsche Molekularbewegung) verteilt sich der gelöste Zucker im ganzen Glas. Das kannst Du an den Schlieren sehen, denn die Lichtbrechung der Zuckerlösung und Wasser sind unterschiedlich.

   

1

Also, du hast hier mal was kristallines und das löst sich dann auf, in Wasser wohlgemerkt.

Zum Thema Ordung: welcher Zusatnd ist wohl geordneter? Da gibts auch das tolle Wort Entropie

Bewegung ist eigentlich auch logisch: wie wars um die Beweglichkeit vor und nach dem Lösevorgang bestellt?