Chemische Unterschiede bei der Herstellung von Wein und Sekt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sekt  entsteht dadurch, dass ein fertiger Wein mit Zucker und Hefen beimpft wird. Die Hefen vergären den Zucker dann zu Alkohol. Abfallprodukt dieser Gärung ist – wie auch bei der regulären Gärung – das Gas CO2. Dieses darf bei der zweiten Gärung aber nicht durch eine Öffnung im Gärbehälter
entweichen, sondern bleibt darin. Dadurch  ensteht im Gefäß Druck,
unter dem sich das Gas als Kohlensäure in der Flüssigkeit löst. Die
vergorenen Weine sind in der Regel leicht, da die zweite Gärung noch ein
gutes Volumenprozent Alkohol zum Wein hinzufügt

Wie Wein genau hergestellt wird und welche chemischen Prozesse sich dabei "abspielen", kannst du hier nachlesen:

http://www.webweinschule.de/wie-entsteht-wein/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Beim Wein wird die entstehende Kohlensäure komplett abgeführt, beim Sekt wird ein Teil der entstehenden Kohlensäure zurückgehalten, um den Druck in der Flasche aufzubauen. Das führt sicherlich dazu, daß einige Aromastoffe anders aufgebaut werden, der wesentliche Vorgang Zucker zu Ethanol bleibt aber gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?