Chemie - Mischungsverhältnis - Gewicht oder Volumen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst mal sind Zitronensäure und Amidosulfonsäure Feststoffe. Bei Zitronensäure gibt es noch das Monohydrat und die wasserfreie, Amidosulfonsäure enthält kein Kristallwasser. Beide eignen sich als Entkalker.

Üblicherweise werden "Gewichtsprozente" verwendet, auch als "Massenprozent" bezeichnet, Abkürzung: Gew.-% oder % (m/m); das heißt masse pro masse). Das bedeutet: In 100 g der 10%igen Lösung sind 10 g wasserfreie Zitronensäure enthalten.

Daneben wird % (m/v), masse pro volumen) verwendet. Das heißt: In 100 ml der Lösung sind 10 g Zitronensäure enthalten.

Dann gibt es noch Volumenprozent % (v/v); volumen pro volumen). Das heißt: in 100 ml der Lösung sind 10 ml des Stoffs gelöst. Diese Art der Konzentrationsangabe wird nur bei Lösungen von Flüssigkeiten in Flüssigkeiten verwendet, z.B. bei Spirituosen.

Die Umrechnungsformeln sind z.T. recht kompliziert, man braucht vor allem die Dichten. Wenn bei der Lösung euine Volumenkontraktion eintritt, wie z.B. bei Schwefelsäure oder Alkohol, dann wird's richtig kompliziert, aber da gibt's gute Tabellenwerke dazu.

Wenn es 10%ig vom Masseneverhältnis her ist, dann wird meistens "w/w" dazu geschrieben.
Wenn es 10%ig vom Voluminaverhältnis ist, wird "v/v" dazu geschrieben.
In den meisten Fällen ist es in Volumenprozent angegeben, oft aber auch in Stoffmengenkonzentration.

meinereiner100 20.01.2017, 11:12

.

Das passte gerade. Ich hab jemand bei der Arbeit angerufen um zu gratulieren. Nebenbei konnte ich auch diese Frage beantwortet bekommen.

Solche Mischungen sind handelsüblich nach Gewicht gemischt.

Und sollte es abweichen wird Vol/% angegeben - z.B. Alkohol

.

0

Was möchtest Du wissen?