Canon EOS 300 d manuelle Einstellungen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest mindestens (bei ruhiger Hand und statischem Motiv) den Kehrwert, besser den doppelten Kehrwert der Brennweite als Belichtungszeit einstellen. Beispiel: Bei 50 mm Brennweite versuchen, auf 1/100s zu kommen. Das kann man durch eine große Blendenöffnung (kleiner Blendenwert) und/oder durch Erhöhung des ISO-Wertes erreichen. Kannst auch Av mit, falls gewünscht, ISO-Automatik probieren, wo du nur die Blende einstellen musst. Bei bewegten Motiven braucht man aber meistens eine noch kürzere Verschlusszeit, um Bewegungsunschärfe zu minimieren. http://www.striewisch-fotodesign.de/lehrgang/5_0_0.htm

Achnein 26.10.2012, 09:22

Da hapert es bei mir schon, wie genau stelle ich die Belichtungszeiten ein? Drücke ich alles gleichzeitig, also auf Iso und am Rädchen? Sorry, ich mache gute Fotos, allerdings nur in der Automatik, das schon seit Jahren, aber jetzt möchte ich mehr Einfluss nehmen und stelle mich dabei ziemlich dumm an.

0
Hasibert 26.10.2012, 16:16
@Achnein

Also in der Vollautomatik kannst du die nicht ändern, deswegen ja Automatik. In Av stellst du nur die Blende ein. Die Zeit errechnet die Kamera automatisch. Wenn du fokussierst, siehst du ja schon die Zeit im Sucher. Erscheint dir diese zu lang, erhöhe den ISO-Wert. Eine Verdopplung des ISO-Wertes bewirkt eine Halbierung der Zeit. Beispielsweise wird dir 1/50s bei ISO 100 angezeigt, beträgt sie bei Iso 200 1/100s, bei Iso 400 wiederrum die Hälfte, also 1/200s usw. Ist dir das zu umständlich, stelle Iso nicht fest ein, sondern auf automatisch. Blende und Zeit werden in den Programmen P, Av, Tv und M immer am Einstellrad verändert. Im Modus Tv stellst du eine feste Zeit ein, die Blende wird dann von der Kamera soweit geöffnet, wie es zum Erreichen eines richtig belichteten Bildes notwendig ist. Bei Iso-Automatik wird dann der Iso-Wert erhöht, um das Bild richtig zu belichten. Ohne Automatik wird dann irgendwas im Sucher blinken oder eine Meldung auf dem Display wie Motiv zu dunkel kommen, wenn die Zeit zu kurz ist und die Blende nicht weiter geöffnet werden kann. Eine zu starke Erhöhung des Iso-Wertes führt allerdings zu Bildrauschen, schließlich ist die 300D kein Nachtsichtgerät. Iso immer nur so hoch wie nötig, nicht so hoch wie möglich. Meistens werden verschiedene Einstellungen durch gleichzeitiges Drücken eines Knöpfchens + Drehen am Einstellrad getätigt, wie z.B. die Änderung der Blende im Modus M durch drücken der Av+/- Taste + drehen. Ob das mit Iso auch so geht weiß ich nicht, also probieren.

0
Hasibert 26.10.2012, 16:24
@Hasibert

Wenn du Langzeitbelichtungen z.B. von der Stadt mit Autolichtern (Lichtspuren) machst, schraube die Kamera aufs Stativ, fokussiere manuell oder mit Autofokus auf etwas beleuchtetes (Gebäude o.ä.) und dann AF am Objektiv ausschalten. Ich nehme an, dass auch die 300D eine Belichtungswaage im Sucher/Display hat. Stell meinetwegen Blende 8 ein und ändere die Zeit durch Drehen am Rad solange, bis der Balken etwa in der Mitte steht. Steht er etwas im Minus, wird etwas unterbelichtet, im Plus etwas überbelichtet. Selbstauslöser auf 2 oder 10s, was Verwacklung durch das Auslösen verhindert.

0
Hasibert 26.10.2012, 16:29
@Hasibert

Ach ja, bei Nacht- und Dämmerungsaufnahmen vom Stativ ISO immer so niedrig wie möglich (100) einstellen, wegen des Bildrauschens.

0
Achnein 26.10.2012, 18:26
@Hasibert

Vielen Dank, das hat mir jetzt wirklich geholfen.

0

Der Autofokus (der wird am Objektiv ein und aus geschaltet) hat nichts mit den Kameraprogrammen zu tun. ;) Wenn du Bilder verwackelt sind liegt das daran, dass die Belichtungszeit zu lange ist. Da gibt es jetzt grob zwei Möglichkeiten um das Problem zu lösen: a. Kürzere Belichtungszeiten (Bspw. höhere ISO-Einstellung; Blende weiter öffnen) b. man benutzt ein Stativ. Zu den Programmen: P = automatik (Kamera macht alles von alleine), Tv = Du stellst ein wie lange belichtet werden soll und die Kamera sucht sich die passende Blende, Av = Du stellst die Blende selber ein und die Kamera sucht sich die richtige Belichtungsdauer, M = du stellst sowohl die Blende als auch die Belichtungszeit selber ein.

Achnein 26.10.2012, 09:20

Sorry, ich meinte auch nicht Autofocus, sondern Automatik-Programm. Vielen Dank für die Antwort, aber wie mache ich es praktisch? Ich will also Lichtquellen, oder Schatten aus dem dunklen aufnehmen, stelle die Canon auf M und dann? Worauf muß ich dann das Rädchen stellen?

0
lensflare 26.10.2012, 12:54
@Achnein

Ich verstehe nicht so ganz was du mit "ich will also Lichtquellen, oder Schatten aus dem dunklen aufnehmen" meinst (es wäre hilfreich wenn du das genauer beschreiben könntest). Nur mal ein genereller Tipp: Probier einfach ein bisschen aus! :) Benutze verschiedene Einstellungen und guck welche dem gewünschten Ergebnis am nächsten kommt. Die Bilder die nichts werden kannst du ja einfach wieder löschen. Learning by doing. ;)

0
Achnein 26.10.2012, 13:33
@lensflare

Beleuchtete Fenster, Schatten in dunklem Räumen mit Hintergrundbeleuchtung, Autorücklichter. Ich probiere schon die ganze Zeit, aber fast alles verwackelt, selbst mit Stativ. :-( Klar kann ich wieder löschen, aber das Display bei der 300 d ist so klein, daß man es nicht immer auf den ersten Blick sehen kann, also erst alles auf den Rechner laden und dann löschen. Bin ziemlich ungeduldig langsam.

0
lensflare 26.10.2012, 13:42
@Achnein

Hast du einen Kabelaslöser? Wenn nein, dann schnell einen besorgen! ;) Dann verwackeln die Bilder auf dem Stativ auch nicht. Alternativ kann man die Auslöseverzögerung der Kamera benutzen (die Fotografiert dann ja bspw. erst 2 Sekunden nachdem du auf den Auflöser gedrückt hast --> Die Vibrationen die durch das Drücken des Auslösers entstanten sind und dafür verantwortlich sein könnten das deine Bilder verwackelt sind, sind bis dahin abgeklungen). Ach ja, bei Dunkelheit immer selber fokussieren, der Autofokus ist bei Dunkelheit gerne mal überfordert. ;)

0

Was möchtest Du wissen?