Bleibende Schäden bei KO-Tropfen?

5 Antworten

Bei Liquid Ecstasy (K.O. Tropfen) können bei zu hoher Dosierung tatsächlich folgeschäden entstehen. Ich kenne das angewandte Produkt nicht in seiner Konzentration , sollte sie jedoch traditionell erworben worden sein , wovon ich bei den meisten ausgehe , so könnte bei zu hoher Dosierung höchstens Folgeschäden über ein paar Wochen bleiben. Bei selbst hergestellten Tropfen , sollten sie von einem Anfänger gemischt worden sein , so können andere Schäden hervorgerufen werden , bis hin zum Tod , was übrigens auch mit professionellen Mixturen möglich ist , bei zu hoher Dosierung. Anfängermixturen sind meist jedoch schwächer bzw. wirken eher schlecht , da es meist nur zur Übelkeit , Kopfschmerzen , Orientierungsverlust etc kommt , da du anscheinend weggetreten bist , gehe ich nicht davon aus. Was mich jedoch stutzig macht ist der abwechselnde Rythmus zwischen "K.O" und Hyperaktivität , was eher untypisch für klassische K.O Tropfen ist.

Fakt ist jedoch , die meisten Effekte verschwinden nach einiger Zeit wieder , meist innerhalb von 3 Wochen. Ich denke du hast auch einen ziemlichen Schock , was die Sache natürlich ebenfalls beeinflusst. Ich hoffe es beruhigt dich , wenn ich dir sage , dass alles soweit in Ordnung ist. Die Dosierung der Tropfen scheint mir nur etwas zu hoch gewesen zu sein.

Hab wegen der Dosis jetzt auch noch Probleme mit dem Wach bleiben. Der Arzt sagte es ist sehr viel gewesen, da noch so viel im Blut war.

Es war außerdem noch Spuren von Benzodiazepine(wenn es ein Schlafmittel gibt wo so heißt) im Blut.

0

Benzodiazepine sind allgemein Schlaf und Betäubungsmittel/Beruhigungsmittel. Valium (Diazepam) dürfte wohl der bekannteste Vertreter sein , wobei es noch Recht schwach ist , im Vergleich zu anderen Stoffen. Ruh dich aus , schlaf dich aus und es wird dir bald besser gehen. Ich wünsche dir das Beste. :)

0

Bespreche das am besten mit deinem Hausarzt. Er kann dir sagen ob diese Folgeschäden bei diesem Präparat normal sind und ggf. Behandlungen anordnen um sie zu mindern. Er kann dich auch an einen Psychiater/Neurologe überweisen. als Opfer dieses Medikaments mit schlimmen Folgen gibt es ja nochmal extra Anlaufstellen bei Polizei u.s.w. Ob die sich auch um dich kümmern wenn "nichts" passiert ist weiß ich allerdings nicht. Polizeilich untersuchen lassen solltest du das auf jeden Fall. Derjenige erwischt sonst mal jemanden der nicht so gut von seinen Freundinnen behütet wird, kann ja nicht wahr sein mit den Drogen in den discos immer um dann mal eine abzuschleppen. Wenn man So eine gesichtsgrätsche ist Pech gehabt, oder warum tun Leute so etwas?

Ich drück dir die Daumen und du schaffst das schon ;) 

Frag das am besten einfach deinen Hausarzt.

Aber solche Symptome hat man auch, wenn man mal 2-3 Tage lang durchgekifft hat. Zuhause kiffe ich nicht, aber wenn ich auf einem Festival war, auf dem viel gekifft wird, brauche ich auch erstmal 1-2 Wochen, bis ich wieder richtig klar im Kopf bin.

Aber wie gesagt: Frag einen Arzt. ;)

Was möchtest Du wissen?