BK2 abbrechen?

2 Antworten

Es ist grundsätzlich natürlich absolut keine Schande, wenn man mitten auf seinem Weg feststellt, dass es der falsche ist, und man dann nach anderen Wegen sucht; vor allem dann nicht, wenn man bereits konkrete Vorstellungen davon hat, welcher Weg der bessere und passendere sein könnte.

Auch wenn Du schreibst, dass Du mit Deiner Familie und Deinen Freunden ausgiebig darüber diskutiert hast, frage ich mich gerade, ob Du auch wirklich zu Ende gedacht hast? Ich gebe Dir mal folgendes zu bedenken:

Denk mal ein paar Jahre weiter. Du wirst Deine Floristen-Lehre erfolgreich abgeschlossen haben und arbeitest bereits einige Zeit in diesem Beruf. Wie wahrscheinlich ist es, dass Du vielleicht irgendwann mal eine berufliche Selbständigkeit mit einem netten, kleinen Blumenladen oder Ähnlichem in Betracht ziehen könntest? Was würdest Du dafür ggfs. noch benötigen, außer die handwerklichen Fähigkeiten einer Floristin, guten Geschmack und kreative Ideen? Du bräuchtest ebenso kaufmännisches Wissen, denn wenn Du selbständig wärst, müsstest Du Dich ja schließlich auch um all diese Dinge selbst kümmern (können).

Und nun komm gedanklich zurück ins Hier und Jetzt. Mathe und BWL fallen Dir schwer. WIE schwer, frage ich mich gerade? Mach' Dir bitte eines bewusst: Du hast nun schon mehr als die halbe Wegstrecke des BKs geschafft. Wäre es nicht möglich, mithilfe von Nachhilfeunterricht und Unterstützung durch Lehrer und/oder Klassenkameraden die schwierigen Themenbereiche aufzuarbeiten? Wir reden hier doch nur über ein knappes Dreivierteljahr, wo Du Dich noch einmal richtig zusammenreißen und durchbeißen müsstest. Glaubst Du nicht, dass Du das nicht doch schaffen könntest, wenn Du Dein Endziel Floristin und einen eigenen kleinen Laden dabei im Blickfeld hast? ;-)

Vielleicht überlegst Du nochmal vor diesem Hintergrund, ob sich die Mühe nicht vielleicht lohnen könnte, das BK zu Ende zu bringen, um Dir dadurch DAS kaufmännische Grundwissen anzueignen, das Du später möglicherweise für die selbständige Ausübung Deines Traumberufs gut gebrauchen könntest; übrigens auch dann, wenn Du im Angestelltenverhältnis z. B. die Leitung einer Blumenmarkt-Filiale übernehmen wolltest.

Wie auch immer Du Dich entscheiden wirst, ich wünsche Dir frohes Gelingen! :-) Höre einfach auf Deinen Bauch! Er weiß, was das Richtige für Dich sein wird! ;-)

Mir geht es genauso. Nur meine Eltern akzeptieren es nicht, das ich abbrechen will. Sie sagen ich wäre ein Nichts, weil ich dann das zweite Jahr verschwende, deswegen will ich unbedingt weg von meiner Familie...Ich werde eher runtergemacht als unterstützt und niemand hilft mir :/

Kaufmännisches Berufskolleg 1 schlechte Noten, was nun?

Hi, nach dem BK1 hat es für das BK2 wegen den Noten nicht gereicht. Was für Möglichkeiten hab ich noch um mich weiter im kaufmännischen Bereich weiter zu bilden? Das Zeugnis vom BK1 im Lebenslauf ist nicht gerade das Sahnehäufchen und das würde ich gerne ausbessern mit einem besseren Abschluss im kaufmännischen Bereich.

Danke

...zur Frage

BWL Studium aber welchen Schwerpunkt?

Jetz werden viele wieder sagen aaaach BWL studium das macht doch jeder Idiot studier lieber was anderes wenn du anschließend nen Beruf ergreifen willst. Nur macht mir BWL einfach Spaß und ich studier es nicht wie viele nur weil ich nicht weiß was ich sonst studieren sollte. Nur stellt sich nun meine Frage welcher Schwerpunkt denn am besten wäre? Also welchen Schwerpunkt wählen die wenigsten die sich für BWL entschieden haben? Denn wenn ich mich auf diesen konzentriere sehe ich eine bessere berufliche Chance danach :)

viele dank schonmal für die Antworten ;)

...zur Frage

Studium: Informatik oder Physik?

Ich mache zwar erst 2018 mein Abi, jedoch zerbreche ich mir schon jetzt den Kopf darüber, welchen Weg ich danach gehen soll. In beidem bin ich sehr gut in der Schule. Mathe macht mir auch sehr viel Spaß, was ja für beide eine gute Voraussetzung ist. Das Programmieren und Arbeiten mit Algorithmen hat mir immer sehr gefallen und ich will es auch lernen. Als Informatiker scheint es sehr gute Berufsaussichten zu geben und es besteht eine größere Chance, das machen zu können, was ich auch will.

Zur Physik: Seit einiger Zeit interessiere ich mich sehr für einige Gebiete der Physik. Ich habe mir zu verschiedenen Themen schon massig Videos angesehen, Texte durchgelesen und zu meinen Lieblingsthemen (Relativitätstheorie, Quantenphysik, Teilchenphysik, Astrophysik..) auch schon Bücher gelesen, einfach weil sie mich sehr interessieren. Jedoch soll die Physik sehr schwer sein, vor allem die theoretische, für die ich mich interessiere, und ich kann mir noch nicht viel darunter vorstellen, was man in der Forschung so alles tut (Ich würde auf jeden Fall in die Forschung wollen). Ich traue mir selber auch nicht zu, selbstständig neue Wissenschaftliche Erkenntnisse zur theoretischen Physik machen zu können, ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Das macht mir ziemliche Sorgen. Wenn das mit der Forschung nicht klappt, bereue ich es, nicht Informatik gewählt zu haben.

Im Gegensatz zu meinem Interesse an physikalischen Themen würde mir nichts derartiges in der Informatik einfallen. Was natürlich nicht bedeutet, dass sie mir weniger Spaß macht. Nur habe ich mich noch nie gezielt über irgendwelche Themen der Informatik schlau gemacht, vielleicht es da einfach nichts so interessantes wie in der Physik oder ich interessiere mich einfach nicht so sehr dafür. Darauf bezogen würden mir auch die Abschlussarbeiten in der Informatik schwerer fallen, soweit meine Kenntnisse davon richtig sind.

Ich möchte an der RWTH Aachen studieren und werde wohl auch bald dort zu einer Studienberatung gehen, jedoch wäre ich dankbar, wenn mir hier schon jemand bei der Entscheidung helfen könnte. Danke im Voraus für alle Antworten! Grüße, Sven.

...zur Frage

Ausbildung oder Studium- wie entscheiden?

Hallo ihr lieben.
Ich stand damals vor der Wahl, ob ich eine Ausbildung starten möchte oder ein Studium. Ich dachte mir, ich mache erst eine Ausbildung und habe dann einen Gesellenbrief etc. Danach wollte ich immer ein Studium anfangen, mit dem Wissen, dass ich auch vor dem Studium schon einen Abschluss gemacht habe und etwas Festes in den Händen halte. Dazu habe ich auch in der Ausbildungszeit schon Geld verdient. Ich bin nach der Ausbildung frische 21 , also noch relativ jung. Aber ich frage mich oft, ob ich den richtigen Weg eingeschlagen habe.. denn meine Ausbildung macht mcih nicht sonderlich glücklich. Diese geht noch 2 Jahre ... ich weiß nicht ob ich die Ausbildung durchziehen soll, habe sie ja nun angefangen.. ich bin ratlos :(

...zur Frage

Kaufmännisches Berufskolleg (BK2)

Ich gehe auf das Kaufmännische Berufskolleg also ins BK erstes Jahr (BK1) und es ist ein großer Traum von mir ins Bk2 zu kommen. Nur habe ich angst nicht ins zweite Jahr angenommen zu werden. Für das BK2 ist ein Kernfachdurchschnitt von 3,2 erforderlich. Wir haben unsere Zeugnisse schon und ich stehe in BWL auf eine 4, Mathe 4, Englisch 2 und Deutsch 2. Also 2,2,4,4, Und das macht einen durchschnitt von 3,0. Nur ist es so das meine Freundin vor 2 Jahren den selben Schnitt hatte und nicht angenommen wurde. Kennt ihr jemanden der es mit einem 3,0 Schnitt ins BK2 geschafft hat? Ist so etwas möglich? Oder kann mir jemand irgendwie helfen. ich bin total am verzweifeln :(

...zur Frage

Lehre oder nicht?

Hallo ich bin schon seit über einem Jahr in meiner Lehre als Bürokauffrau.
Es gefällt mir sowieso schon seit einem Jahr nicht mehr! Ich wollte des öfteren Kündigen, aber meine Eltern haben mich dann immer wieder abgehalten, weil sie meinten: Nein dir geht es so gut.
Naja ich bezweifle das. Jetzt hätte ich in die Berufsschule gemusst, habe mich aber geweigert, weil mir das mit Internat schwer fällt. Heute währe ich aber trotzdem raus gefahren, nur ich denke mir die ganze Zeit: Weshalb tust du das, wenn dir nichts daran gefällt was du tust. Ich hasse es in ganzen Tag im Büro zu sitzen. Ich hasse ausserdem meine Arbeitsstelle.
Am Liebsten würde ich fristlos kündigen, geht dass denn überhaupt? (wie haben des öfteren unseren Gehalt sehr verspätet bekommen, auch das Arbeitsklima ist sehr schlecht und jetzt seit über einem Jahr darf ich eigentlich immer noch nichts machen, also ich habe jetzt wirklich nichts gelernt)
Dazu kommt dass wenn wir eine große Anreise haben, meine schon seit langer Zeit ausgelernten Kolgen wollen nicht bis 23:00 da bleiben, so muss ich alleine bis 23:00 50 Personen machen.
Sie rufen mich an meinen freien Tagen an und möchten dass ich für 2h einspringe, nur damit die eine Kolegin früher gehen kann..

Wenn ich jetzt nicht in die Berufsschule gehe, fählt mir ein Jahr Lehre, aber ich denke ich möchte das sowieso nicht mehr. Nur es ist halt auch blöd zwecks dass ich dann wieder 3 Jahre Ausblidung vor mir habe.

Was sagt ihr? Besser den Gefühlen nachgehen und eine neue Lehre in einem besseren Betrieb oder einfach jetzt noch 2 Jahre dass machen, was mir nicht gefällt nur damit ich etwas in der Hand habe, wie es meine Eltern von mir verlangen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?