Biologie: Zelldifferenzierung bitte helfen?

1 Antwort

Moin,

na, ein Einzeller muss alles Überlebensnotwendige selbst erledigen. Er zeigt wie alles Lebendige die typischen Kriterien des Lebens wie Reizbarkeit, Wachstum, Fortpflanzung, eigenständige Bewegung...

In einem Mehr- bis Vielzeller müssen die einzelnen Zellen in Geweben nicht mehr alles selbst erledigen. Sie können sich spezialisieren und dadurch bestimmte Aufgaben viel besser (effektiver) erledigen. Das wird aber damit erkauft, dass solche differenzierten und somit spezialisierten Zellen alleine nicht mehr (lange) überlebensfähig sind.

Eine Nervenzelle ist beispielsweise um ein Vielfaches besser reizbar als ein Einzeller. Dafür ist sie viel schlechter, wenn es um eine eigenständige Bewegung geht. Das übernehmen in dem Organismus, in dem die Nervenzelle vorkommt, andere spezialisierte Zellen.

Mit anderen Worten: In einem Vielzeller können anstehende Arbeiten auf verschiedene Zellen verteilt werden (Arbeitsteilung). Solche Zellen können sich dann auf ihr Aufgabenfeld spezialisieren (Spezialisierung). Das führt zur Zelldifferenzierung, also zur Ausbildung von verschiedenen Zelltypen in einem Organismus (Differenzierung).

Die spezialisierten Zellen können dann die anstehende Aufgabe viel effektiver (besser) erfüllen. Dafür können sie aber andere Aufgaben gar nicht mehr oder viel schlechter erfüllen. Die Arbeitsteilung führt also einerseits dazu, dass die anstehenden Aufgaben einerseits effektiver erfüllt werden können als dies Einzeller tun können. Andererseits sind Einzeller Alleskönner...

LG von der Waterkant

Was möchtest Du wissen?