Bewertung der Rechtschreibung in Mathematik?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also sorry aber ich würde auf jeden Fall mit dem Lehrer reden. Ich find auch das es nichts mit Mathe zu tun hat. Und in der Nervosität kann das passieren, und hat nix mit den fachlichen Kompetenz zu tun! Aber ob es eine rechtliche Regelung dazu gibt weis ich nicht 😅

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es deinem Kind das erste mal passiert ist und dieser eine Fehler ausschlaggebend war für eine schlechtere Note, solltest du mal mit dem Lehrer sprechen.

Wenn es an der Note nichts ändert - dann weiß dein Kind jetzt dass es seinen Namen schreiben können muss und gut ist.

Vielleicht macht dein Kind das aber öfter. In der 4. muss ein Kind seinen eigenen Namen korrekt schreiben können. Eventuell haben die Lehrer da schon mal eher drauf aufmerksam gemacht und jetzt muss dein Kind mal eine Konsequenz erfahren damit es das zukünftig richtig macht.

In einem Jahr sitzt dein Kind in einer weiterführenden Schule. Da sind die Lehrer ganz anders drauf als in der Grundschule. Und darauf fangen die Lehrer jetzt an die Kinder vorzubereiten und werden langsam strenger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 😊 Ja, Rechtschreibung fließt in Mathematik üblicher Weise mit in die Note ein, sofern es sich bei einer schriftlichen Leistungserhebung um falsch geschriebene *Fachbegriffe* handelt. Ausgenommen hiervon sind Kinder, die vom sogenannten Nachteilsausgleich (Legasthenie) betroffen sind. Aber auch nur dann, wenn es sich um lautgetreue Schreibung handelt. Beispiel: Das Kind mit Legasthenie schreibt "Wüafl" anstelle "Würfel". Das zählt dann nicht als Fehler. Das Vorgehen bezüglich der Bewertung von Rechtschreibfehlern bei der Beantwortung von Textaufgaben, oder solch ein Fall, wie du ihn geschildert hast, sind in der Regel unter den Lehrern einer Jahrgangsstufe abgesprochen. Demzufolge wirst du das bei der entsprechenden Lehrkraft erfragen müssen, fürchte ich. Der Fairness halber sollte ein Lehrer die Kinder allerdings vor einer schriftlichen Leistungsabfrage in Mathematik darauf hinweisen, ob und wie Rechtschreibfehler mit gewertet werden. Aber das ist meine persönliche Vorgehensweise und steht nirgendwo "geschrieben". Ich wünsche deinem Kind und dir alles Gute 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist für eine Mathe Prüfung nicht relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ela33333
15.09.2016, 23:16

Jein.... Komplett falsch geschriebene Fachbegriffe werden in Mathematik ggf. als Fehler gewertet. Auch wenn das Kind vielleicht das Richtige gemeint hat... Das sind nunmal die Nachteile schriftlicher Leistungserhebungen. Allerdings gebe ich dir Recht, dass es durchaus ungewöhnlich ist (und mir persönlich auch noch nie zu Ohren gekommen), dass falsch geschriebene Namen bewertet werden. Ich bezweifle, dass ich so etwas beim Korrigieren überhaupt als "Fehler" wahrnehmen würde. *fg* 😇

2

Also in Bayern gibt es auf jeden Fall keinen Abzug. Ich bin aufm Gymnasium und nicht mal da wird so rumgemacht, außer man kann es nicht lesen. Ich wüsste ja auch nicht seit wann man Rechtschreibung in Mathe macht!? Ok, Name. Aber vllt hat man ja auch mal nicht so lang gezeichnet. Wie bei c. Nicht so groß und schon ist es ein kleines. Also ich finde es übertrieben. Und 4. Klasse kann man es durchgehen lassen. Anstreichen: ja. Punktabzug: Nein. (-> Meine Meinung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ela33333
15.09.2016, 23:04

Vorsicht mit der Behauptung "in Bayern gibt es das nicht". Es gibt dieses Vorgehen an *deiner* Schule nicht. Das ist etwas anderes 😉

0

Ja, natürlich. Oder sind die Rechtschreibregeln in Mathe aufgehoben? Die Sorgfalt, mit der du die Aufgabe erledigst, geht schon in die Bewertung mit ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuloli
15.09.2016, 20:46

Bei mir wurde in Mathe die Rechtschreibung erst ab der 10. oder so bewertet. In deutsch kriegt man schlechte Noten, wenn man nicht schreiben kann. In Mathe soll man nicht bestraft werden, wenn die richtige Lösung hat, aber Wörter falsch schreibt. Ausnahme ist, wenn nicht mehr erkennbar ist, was das Wort bedeuten soll und es wichtig ist (gilt auch für unsauber geschrieben).

0

Und dafür gab's Anzug?

Halte ich für absolut unangebracht.

Ob es rechtens ist weiß ich nicht, aber es wird wahrscheinlich nichts explizit dagegen geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der 4. Klasse sollte das Kind schon wissen, dass es seinen Namen mit einem großen Buchstaben am Anfang zu schreiben hat


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everklever
15.09.2016, 20:44

....wenn es ihn denn überhaupt schon alleine schreiben kann. Wer von uns kann das wissen?

0

Was möchtest Du wissen?