Begriffsbedeutung: Implikation/en?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im  Schlussteil sollen die Hauptaussagen zusammengestellt werden, dabei  soll auch auf die Fragen der Einleitung eingegangen werden. So wird kritisch überprüft wie die Eingangsfragestellung beantwortet werden konnte und ob es offene Fragen gibt. Das kann  man mit einem Ausblick in die Zukunft verbinden.

Unter dem  Wort Implikationen kann man eine ganze Menge verstehen: z.B. "eine Sache schließt eine andere mit ein", oder "Verflechtung einer Sache mit einer anderen".

Sind A und B Aussagen und ist B mindestens dann wahr, wenn Aussage A wahr ist, so nennt man B eine Implikation von A.

Man sagt dann auch "A impliziert B" (oder auch: "aus A folgt B").

Zu dicke Gebautmutterschleimhaut! Unfruchtbar?

Also mir wurde von der Frauenärztin bestätigt ich habe eine zu dicke Gebärmutterschleimhaut (nähere Details verrate ich nicht gerne also wie es diagnostiziert wurde etc) naja die proben nach dem Ausschaben ergaben dass ich ein nicht so hohes Krebsrisiko habe. Dennoch meinte sie irgendwas von Unfruchtbarkeit doch leider kann ich mich kaum noch an die genauen Worte erinnern. Deshalb meine Frage... Hat jemand Erfahrungen mit sowas gemacht? Könnte ich jetzt unfruchtbar / unfähig sein dass sich ein Kind gut in mir entwickelt (es gab nach der ausschabung noch kleinere Probleme [starke Blutungen und schmerzen] )

...zur Frage

Was sind "t-Wert-Punkte"? In Bezug auf Legasthenie-Diagnose

...zur Frage

Warum gibt es Gesetze?

Hallo, ich (16/m) glaube an sowas wie Gott und bin Freidenker, noch dazu finde ich die Existenz eines Gottes wahrscheinlich und das ist einer der Gründe, warum ich an Ihn glaube. Aber nehmen wir an, sowas wie Gott gibt es nicht, dann ist das Leben ja sinnlos. Hat keine Bedeutung - einfach nichts... Zufall eben und alles hat sich nach und nach so entwickelt.

Wenn es keinen Sinn gibt, gibt es doch auch kein Richtig oder Falsch. Und ich finde, einen Sinn kann es nur objektiv betrachtet geben. Viele bilden sich ja ein, dass man sich den Sinn selber sucht oder selber bestimmt was richtig oder falsch ist - ich bin jedenfalls dessen nicht der Meinung. Ich denke, der Sinn einer Sache ist immer festgelegt und somit eben auch das Richtig oder Falsch. Beispielsweise in der Mathematik ist der Sinn die Aufgabe zu berechnen, da ist der Sinn festgelegt und somit auch das Richtig oder Falsch.

Aber bezüglich des Lebens gibt es eben keinen Sinn und somit wiederum auch kein Richtig oder Falsch. Ergo: Gesetze sind irrelevant. Warum gibt es denn dann Gesetze? Das ist doch dann nur Sklaverei, das wäre die einzige logische Schlussfolgerung.. Klar, es gibt einige Gesetze wie z.B. Strafe für Mord oder sonst was (was auf dem ersten Blick auch gut ist), aber das dient in meinen Augen nur als Verschleierung. Es gibt so viele Gesetze, die inhuman sind; Man darf das nicht sagen! Man darf das nicht tun! Und was auch immer man sonst so nicht darf.

Füttert man eine wilde Taube, kann man sofort eine Strafe dafür bekommen - eine Strafe dafür, etwas Liebe zu zeigen - was ziemlich lächerlich ist! Aber das war auch nur ein Beispiel. Ich denke, ich weiß schon, warum es Gesetze gibt, bin mir aber noch nicht richtig sicher.

Naja... Wie ist Eure Meinung dazu? Warum gibt es Gesetze überhaupt?

...zur Frage

Lineares denken; was bedeutet das genau?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?