Bagger mit 4000 Betriebsstunden. Viel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

so ein Minibagger läuft locket 6 - 8000 Std. ohne grössere Revision! Kleinere Reparaturen die aus dem Betrieb entstehen fallen natürlich laufend an, fallen aber finanziell nicht gross ins Gewicht. Normalerweise arbeitet man im Baugewerbe mit einen Minibagger durchschnittlich ca. 1000 Std. pro Jahr. Minibagger sind Baumaschinen und zu arbeiten hergestellt, setzten aber Regelmässige Services voraus wenn mann damit stöhrungsfrei arbeiten möchte. Hoffe diese Antwort genügt zum einen Entscheid zu treffen!!!

Ja entschieden habe ich mich schon für diesen Bagger, da er Preislich für die Stundenzahl super ist. Wollte nurnochmal sicher gehen wegen den Stunden, nicht dass er nach 6000 schlapp macht.....

Vielen Dank

0

4000 Stunden sind für einen Bagger nicht viel, wenn die Wartung regelmässig durchgeführt wurde. da kannst keine Fehler mit machen.

4000std sind nicht viel. Die meiste Minibagger laufen bei guter Pflege 10000-20000st.

Darf er das und was tun?

Hallo Leute...ich hätte da mal ne kleine Frage an euch .

Ich brauche wirklich Rat.

(Ich weiß nicht ob mein alter wichtig hier für ist bin aber schon 19)

Also mein 'onkel' ist tagsüber hier und schläft auch sehr oft bis meistens hier bei uns..er wohnt aber nicht in diesem haus/Wohnung.

Ich hatte schon öfter mal Konflikte mit ihm oder auch mal einen richtigen Streit da er einfach ein mensch ist mit dem es schwierig ist vorallem sobald man ihm nicht zu stimmt und/oder nicht gleiche Meinun teilt usw..

Aber so richtig doof wird es wenn er meint sich alles zu erlauben.

Vor ne weile hatte ich noch das zimmer in der Mitte der Wohnung und viele sind da durch gelaufen und haben teilweise auch ab und zu Dinge da abgestellt. Da meine kleine SSchwester anfangs auch in dem Zimmer War standen auch jede Menge Sachen von ihr da.

Es War schwer für mich so richtig Ordnung zu halten da ich kaum Platz hatte und nicht wusste was ich wo einräumen könnte.

Meine mom hatte oft vergessen mir beim räume zu helfen wollte aber nicht das ich die Sachen der anderen weg oder um Räume weil es ja nicht meine Sachen waren und ich ja kein recht habe sie an zu rühren oder so...

Es War einfach schwer.

Als mein Bruder dann raus gezogen ist habe ich angefangen meine Sachen in ein paar Kisten zu packen aber wurde nicht fertig da die anderen dann ins Ausland verreisen wollten um jemanden zu besuchen. Der onkel konnte dann nicht mehr mit hat aber nichts gesagt (und ausser die Mutter und am ende der Bruder hat es keiner gewusst).

Er hat so getan als würde er auch mit fahren und erst später ins Auto steigen was ich allerdings schon komisch fand da kein platz mehr frei War....hätte das aber auch nicht erwartet)

Auf jeden Fall ist er dann in seine eigentliche Wohnung und hat gewartet bis da abgeschlossen War und ich bei den bekannten War.

Und erst War nichts als ich ab und zu rein schauen konnte Dan mein Bruder ja auch noch einen Schlüssel hatte aber irgendwann hat der onkel gedacht dass es ihm mein zimmer nicht ganz so gefällt und es ihm zu langsam voran geht und hat alle meine Sachen einfach raus geworfen und zerstört.

Ich konnte ja nichts dafür ,dass ich die kaum mehr (wenn überhaupt) in mein zimmer konnte ausser wenn mein Bruder da War was vielleicht 1 oder 2 mal in einer Woche War.

Dir Dinge die er kaputt gemacht hat waren für mich Unersetzlich. . Dinge die man braucht, Geschenke von Freunden, Dinge die wichtig für mich waren und noch viel mehr...eigentlich alles.Dreiviertel meines Zimmers waren dahin. In meinem erneuern Zimmer ist es besser da es mir leichter fällt Ordnung zu halten da ich mehr platz habe aber er macht immernoch sein Ding. Mir geht es jetzt aber darum...: 1.hat er das recht mir meine Sachen kaputt machen?

2.hat er das recht mich an zu fassen;schubsen oder irgendwie zu schlagen? Denn er meinte er dürfte das...iich mich aber nicht mal wehren..







...zur Frage

Was möchtest Du wissen?