Autoführerschein ist der schwer zu bestehen?

15 Antworten

Schwer zu bestehen: Nein, eigentlich nicht. Wenn der Fahrlehrer dich zur Prüfung zulässt kannst du das schaffen. Du musst halt sehr aufmerksam und konzentriert sein während der Prüfung. Wie lange es dauert kommt auf die Fahrschule an, wie lange du zwischen den einzelnen Fahrstunden warten musst und natürlich auch auf dich. Ich hab meinen Schein in einem halben Jahr gemacht, ich hatte aber auch nur anfangs eine Fahrstunde alle zwei Wochen und erst zum Schluss wöchentlich.

Einfach lernen und evtl. mal heimlich mit Daddys Auto, natürlich wenn Daddy dabei ist (!!), auf einem großen Parkplatz, auf einem Sonntag nen paar Fahrstunden zusätzlich nehmen :)

ist wie fahrradfahren, wenn mans noch nie gemacht hat vorher, isses bisschen gewöhnungsbedürfig aber dann läufts. ist ganz einfach. musst nur immer sehr gut aufpassen, augen aufhalten, immer an den schulterblick und an die rückspiegel denken. dann klappt das! wie lange du dafür brauchst entscheidet der fahrlehrer.

Die theoretische Prüfung ist locker zu schaffen. Wenn Du einmal "hängen" bleibst, versuche einfach, Dir die gestellte Situation (Wer hat Vorfahrt?) bildmäßig gedanklich als Realsituation vorzustellen. Formeln, für z.B. Bremsweg und die Bedeutung der Verkehrsschilder sind reine Fleißarbeit^^. Für die praktische Prüfung: Nicht nervös werden bzw. machen lassen. Wenn der Prüfer im Auto sitzt, einfach nicht drüber nachdenken oder denken, es sei ein Fahrschüler, der nach Dir dran ist. Die Prüfung findet ja meistens auf Dir bekannten Routen statt. Auch hier am Besten abends im Bett gedanklich am Steuer sitzen und verschiedene Verkehrssituationen durchspielen. Insbesondere diejenigen, wo es mit Verkehrsführungen oder Vorfahrtsstraßen kompliziert ist. Du kannst auch z.B. mit Bekannten auf einem privaten(!) Platz oder Verkehrsübungsgelände nochmals üben. Rückwärts einparken z.B.... Viel Spaß und viel Glück :)

Kommt darauf an ob er für dich schwer ist. Für die einen ist es leicht, andere haben mehr Probleme damit und es dauert länger.

Theorie ist denk ich kein Problem. Man hat die Fragebögen und kann sich gut vorbereiten. Die meisten Fragen sind eh mit einen gesunden Menschenverstand lösbar.

Praxis ist halt bei jedem unterschiedlich aber auch machbar :-) Bei der Prüfung einfach nur nicht zu nervös machen lassen und genau aufpassen das du alles beachtest dann wird das schon.

Bei mir hat es 3 Monate gedauert (hängt aber davon ab wie viel Zeit der Fahrlehrer hat und wie oft du fahren kannst). Hab die Theorie in einem Ferienkurs gemacht, also jeden Tag.

Viel Glück bei deinem Weg zum Führerschein

Was möchtest Du wissen?