Ausbildung : Mittlerer Zolldienst / Polizist Amtsärztliche Untersuchung/Gewicht!?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ausführungen von "Coriolanus" kann ich bestätigen. Ich habe auch ein paar "nicht all zu schlimme" Allergien und dies war jedoch kein Hinderungsgrund für die Einstellung in die Laufbahn eines Beamten (Ausbildung beim Zoll ab 1999). Gehe mal davon aus, dass sich seit dieser Zeit nichts verändert hat.

Nur so eine Frage am Rande: Da du eine sehr gute mittlere Reife hast, könnte man auch darüber nachdenken, die Fachhochschulreife "nachzuholen". Dann könntest du im gehobenen Dienst anfangen, was finanziell sich sehr schnell "bezahlt" macht...

PS: War mehr als 7,5 Jahre beim Zoll und bin dann in die freie Wirtschaft gewechselt. Zum Zeitpunkt meiner Einstellung beim hatte ich auch nur die mittlere Reife. Da ich schnell bemerkt habe, dass die Tätigkeit im mittleren Dienst eher "uninteressant" waren, habe ich dann während meiner Dienstzeit die Fachhochschulreife sowie ein berufsbegleitendes Studium abgelegt... Die Möglichkeiten einen sog. Aufstieg in den gehobenen Dienst zu machen, sind nicht wirklich gegeben bzw. nur schwer realisierbar...

Hmm das mit dem Aufstieg in den geh. Dienst wundert mich aber weil bei zoll.de steht im Berufsverlauf das man nach einer bestimmten Berufszeit und der "Qualifikation" für den Beruf, befördert werden kann.. Allerdings habe ich so voll keine Lust auf Schule mehr und möchte endlich mal auf eigenen Beinen stehen :)

0
@Kriegsschaf

Theorie und Praxis! Es gibt interne Quoten, die leider nicht auf eine Dienststelle beschränkt sind… Bei der Zollverwaltung gibt es eine "Hierarchieordnung", d.h. zunächst werden die Beamten, die bei der Bundesfinanzdirektion –BFD- (ehemals OFD) bevorzugt, dann die Beamten von Hauptzollämter und dann erst die Beamten der Zollämter. Nun darfst du raten, wo primär die frisch ausgebildeten Zöllner hinkommen?! Wenn du sehr gut bist (während deiner Ausbildung) und evtl. „umzugswillig“ bist, so kannst du dich bereits in der Ausbildung zum BFD bewerben. Hier würden auch die Beförderungen sehr rascher sein (spreche aus Erfahrung g). Dies ist natürlich auch nicht in den Hochglanzbroschüren abgedruckt, aber spiegelt leider die Realität wieder…

0

Du hast recht mit Deinen Bedenken, was die gesundheitliche Eignung betrifft. Auf Allergien wird geachtet, allerdings hauptsächlich auf solche, die die Diensttauglichkeit beeinträchtigen könnten. Was den gesundheitlichen Aspekt bzw. die sportliche Leistungsfähigkeit betrifft, kannst Du in jedem biz der Arbeitsagentur genaues Infomaterial bekommen. Oder wende Dich an den Landespersonalausschuss Deines Bundeslandes (sitzt in der Landeshauptstadt). Oder geh doch mal direkt zur Polizei (jede Diernststelle) oder zum Zoll. Zu einem "zukünftigen Kollegen" sind die meist recht freundlich.