Argumentierender Brief?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich würde ein anderes Gegenargument nehmen, das leichter zu entkräften ist.

Bsp.: In der Stadt sind zu viele Menschen, man fühlt sich beengt.

Gegenargument:

In der Stadt fühle ich mich integriert und sicher, eben aufgrund der vielen Menschen.

Oder:

In der Stadt finde ich mich schwer zurecht, weil sie schlichtweg zu groß und verwirrend ist

Gegenargument:

Die Stadt bietet eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten und Arbeitsmöglichkeiten, von daher ist die Größe gerechtfertigt. Mit einem Navi und einer Karte kann man sich leicht zurechtfinden.

Gegenargument des Gegenarguments:

Keine Lust eine Karte für meinen Wohnort zu brauchen

Gegenargument des Gegenarguments des Gegenarguments:

Die ist nur anfangs vonnöten, alle wichtigen Plätze und Stellen wird man nach kurzer Zeit auch ohne Hilfsmittel finden. Und auf dem Land kennt man sich auch nicht sofort sehr gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 90uoisdhgioyeha
25.08.2016, 15:32

ich würde aber gerne dieses Gegenargument nehmen, da es das stärkste gegenargument ist. Trz danke für deine Hilfe

0

Was möchtest Du wissen?