Angst vor Asbest... es kommt immer wieder?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz klar: Die Gefahr ist NULL. Und zwar Null-komma-null!

Selbst wenn sich mal "eine Faser in deine Lungen verirrt" haben sollte ist das absolut vernachlässigbar. Auf Dauer gefährdet sind Berufe, die ohne Schutz jahrelang mit Asbest gearbeitet haben. Da reden wir also nicht über die eine oder andere Faser :-)) Selbst Leute, die mit Schutz arbeiten, bekommen ein zig-Faches von dem ab, was du je überhaupt abbekommen haben könntest -> das ist alles unter jeglichen gefährlichen Werten....

Wie du das aus deinem Kopf bekommen kannst, weiss ich nicht - ich kenne dich ja nicht. Aber klar ist: Da ist weit und breit KEINE GEFAHR.

Es sterben in Deutschland pro Jahr etwa soviele Privatleute an den Folgen einer vorangegangenen Asbestexposition, wie durch Blitzschlag. Die kannste an den Fingern abzählen. Buchstäblich (etwa 7 pro Jahr oder so).

Bei Leuten, die beruflich langjährigen, ungeschützten Kontakt zu Asbestfasern hatten, ist die Zahl natürlich höher (wenige Tausend). Die haben dann aber nicht gelegentlich gegen Heizkörper gekloppt, sondern ohne Atemschutz Asbestplatten gesägt - und das regelmäßig.

Mit anderen Worten: Mach' dir über was anderes Sorgen. Am besten bleibst/wirst du Nichtraucher. Da ist das Risiko nämlich 10.000x höher. Und selbst das juckt die ganzen Raucher offenbar wenig...

Wo soll die gefahr sein?

Was möchtest Du wissen?