Altenpfleger ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Pflegeberuf ist ein Beruf mit Zukunft.

Der Lohn liegt im mittleren Lohnbereich.

Examinierte Pflegefachkräfte werden massenweise gesucht und benötigt.

Nach der Ausbildung kannst du dich mit zahllosen Fort - u. Weiterbildungen zusätzlich Qualifizieren. Z. B. : WBL, Bereichsleitung, Staionsleitung, PDL, Heimleitung. Oder auch Mentor, Wundmanager und vieles mehr.

Ab 2018 wird es ein neues Berufbild geben.

Den Pflegefachmann/frau

Es werden die Berufe Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege zum Pflegefachmann/frau zusammen gefasst. Innerhalb der Ausbildung, kannst du dir dann deinen persönlichen Schwerpunkt aus diesen 3 Berufen aussuchen.

Lese auch hier:

http://www.pflegeberufe-gesetz.de/

Versuche doch einmal ein Praktikum im ambulanten Pflegedienst oder in einem Pflegeheim zu bekommen. Dann kannst du schauen ob dir dieser Beruf überhaupt zusagen würde.

Lasse dich von den miesepertern, die den Beruf abwertig beurteilen nicht abschrecken. pflegekräfte werden gebraucht.

Ich hoffe du entscheidest dich für den Pflegeberüf.

Grüße von einem Krankenpfleger, und PDL mit eignem ambul. Pflegedienst



wie stehts du mit alten menschen, kannst du gut mit ihnen umgehen. Geld allein ist nicht alles, der Job muß auch spaß machen. außerdem hast du eine 3jährige Ausbildung vor dir und zwar Blockunterricht. 6 Wochen schule,6wochen Praktikum.

Wäre nicht verkehrt, wenn du mal ein Praktikum in einem Altenpflegeheim machst. Es ist ein schwerer aber sicher auch wunderschöner, erfüllender Beruf.

Es wird sicher viel von dir verlangt, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Die Nachteile sind Sonn- und Feiertagsarbeit, teilw. Nachdienst, körperlich sehr anstrengend (hauptsächlich Rücken!) und du musst auch Unangenehmes sehen können.

Ich hab zwar keine Erfahrungen mit dem Beruf Altenpfleger, aber soweit ich weiß verdient man als Altenpfleger - wie bei allen sozialen Berufen - nicht sonderlich viel.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du den Beruf ausüben möchtest, dann empfehl ich dir ein Praktikum zu machen.

Wenn du dann herausfindest, das es dein Traumberuf ist, dann solltest du nochmal alle Vor- und Nachteile (z. B. finanziell, Kollegen, Urlaub, etc.) abwägen und dich dann entscheiden. Grundsätzlich finde ich es aber wichtig, seine Träume zu leben.

Griesuh 18.01.2017, 17:53

Ich hab zwar keine Erfahrungen mit dem Beruf Altenpfleger, aber soweit
ich weiß verdient man als Altenpfleger - wie bei allen sozialen Berufen -
nicht sonderlich viel.

Das ist leider eine völlig falsche Aussage.

Der Lohn liegt im guten Mittelfeld.

Keine Frage für die Leistung die erbracht wird könnte es deutlich höhere Löhne geben.

0
Bello2 18.01.2017, 17:55
@Griesuh

Hab gerade gegoogelt... du hast Recht =D. Als Altenpfleger würde man in der Ausbildung sogar etwas mehr als jemand verdienen, der in der Industrie arbeitet.

Deinen letzten Satz allerdings finde ich fragwürdig, da man das von allen Berufsgruppen hört. Würden man diesen Wünschen nachkommen, hätte keiner was davon, da es dann zur Inflation käme.

0

Ich sage einfach das was nôch nicht genug gesagt wurde. Du musst dir bewusst sein dass es ziemlich schmutzig werden kann. Wenn du keine Mühe mit fremden Väkalien oder sonstigen Körperflüssigkeiten hasst, den ganzen Tag stehen kannst und das jeden tag(!), auch gerne mal an Weihnachten oder Samstage arbeiten willst ist es ein super schöner Beruf. Wenn du es gerne machst ist es sicherlich sehr "erfüllend"! :)

Ich mache zurzeit eine Ausbildung und ich kann nur sagen mir gefällt es! Zu sehen wie die Leute sich entwickeln etc. Ich kann es jedem nur weiter empfehlen da es viel mehr ist als nur Arsch abwischen und essen anreichen. 

Du kannst ja ein Praktikum machen und dich vielleicht auf eine Krankheit im alter spezialisieren wie zB. Demenz oder Parkinson Patienten! 

Probieren geht über studieren, Versuch es einfach mal und gucke! 

Viel Glück dabei!:)

Hallo,
Ich würde Dir auch auf jeden Fall zu einem Praktikum oder zu einem FSJ raten, wobei du auch etwas verdienst. Ich selbst bin Pflegefachkraft auf einem Demenzbereich. Du musst wirklich viel Verantwortung mit Dir tragen, Selbstständig sein, körperlich und seelisch fit sein, da du täglich mit unangenehmen Sachen konfrontiert werden kannst: Mit Verdauung beschmierte Wände, Betten oder Bewohner; Bewohner mit Hinlauftendenzen, Verhaltensauffällige Bewohner die schlagen, treten usw.: Erbrochenes und dem Tod. Natürlich hat die Altenpflege auch viele schöne Seiten. Die Pflege, die Geschichten der älteren Menschen, die Dankbarkeit und Herzlichkeit, Ihren Humor und Witzigkeit die sie immer noch an den Tag legen, trotz ihrer verschiedenen Diagnosen. Die Ausbildung bildet dich gut darauf hin aus, mit verschiedenen Kompetenzprüfungen, Klausuren, Referaten, Facharbeiten etc.
Bedenke auch, das Du in einem 3 Schichtsystem arbeiten wirst mit Wochenend- und Feiertagsarbeit, sowie ggf. Mal einspringen müssen....
Ich wünsche Dir viel Erfolg und vielleicht gefällt Dir der Beruf. Die Altenpflege brauch kompetente Mitarbeiter wie Euch ;-)

Hey,

Ich persönlich finde den Beruf super! Allerdings weiß ich das bei dir nicht!

Versuchs mal mit einem Praktikum in dem Bereich. Dann kannst du sicher sagen, ob das was für dich ist oder nicht! 😄😄

Was möchtest Du wissen?