Als Anfänger, Blender oder Maya?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt darauf an, was du machen möchtest.

Das beste, was du ohne Einschränkungen benutzen kannst und dennoch kostenlos bleibt, ist Blender. Ist allerdings schon alleine wegen seiner Navigation unüblich, da das Meiste mit der rechten Maustaste, und nicht wie üblich, mit der linken Maustaste gesteuert wird.

In der Industrie sind Autodesk Software Standard, ggf. noch Adobe fürs Compositing oder Effekte, die außerhalb der 3D Programme eingefügt werden sollen. Maya, 3ds sind meistens Standard. Dazu wird meisten zBrush als Scultping verwendet. Die meisten Unternehmen benutzen dazu noch Vray als Renderer, gibt aber auch viele andere. Wichtig ist nicht nur Animieren, sondern Modelling/Sculpting, Rigging, Animation, Shading, Lightning, Texturing, Compositing. Dazu dann später noch Sounds/Musik und ggf. Effekte.

Es gibt allerdings kaum ein Programm für alles (Maya kann zwar alles, aber es man sollte eine Palette von Programmen mit jeweiligen Spezialisierungen haben). 

Für Scultping zBrush/Mudbox, für Hard-surface Maya, für Geometry modelling 3ds, für Animieren wieder Maya, als Renderer vRay aber auch Maxwell oder mental ray, für Rigging erneut Maya, für Fluid Simulation/VfX Houdini. 

Um deine Frage konkret zu beantworten: Ich weiß nicht was du machen möchtest, Blender ist komplett kostenlos und ist ein Allrounder, während Maya (kostenlos) nur als Studentenversion erhältlich ist und somit nicht kommerziell verwendet werden darf. Dafür ist Maya allerdings von Autodesk und ein Profiwerkzeug, welches z.B. bestimme Modifier oder Kommandos besitzt, auf die Blender (ohne Plug-ins) nicht zurückgreifen kann. Maya ist hauptsächlich ein organic modelling und Animationsprogramm, vermutlich DAS Programm unter Freelancern. Allerdings hat Maya nicht den unangenehmen Beigeschmack des unüblichen Navigierungssystems.

Wenn du also noch Schüler oder Student bist, kannst du gerne auf Autodesk Software zurückgreifen, zumal Maya wesentlich einfacher in Workflows und andere Programme der Autodesk Palette integrierbar ist.

Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du mich gerne privat anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls Du programmieren kannst, wäre OpenSCAD ein guter Einstieg.
Im Gegensatz zu anderen 3D-Programmen wie z.B. Blender, welche eher wie Zeichenprogramme funktionieren, wird das Modell in OpenSCAD eher programmiert.

Das Tool ist frei und einfach zu bedienen. Wir verwende es sogar für unser CoderDojo (Programmieren für Kids).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?