Ab wann gilt man als pornosüchtig?

7 Antworten

Sobald eine Sache (egal ob Zigaretten, Pornos, Alkohol, Glücksspiel, Zwänge....) einen der folgenden Bereiche negativ beeinflusst:

  • Soziales Miteinander, Arbeit, Schule, etc...
  • seelische und/oder körperliche Gesundheit

ist sie als schädigend einzustufen.

Sucht wird laut ICD-10 wie folgt definiert:

  1. Ein starker Wunsch oder eine Art Zwang, Substanzen zu konsumieren.

  2. Verminderte Kontrollfähigkeit bezüglich des Beginns, der Beendigung und der Menge des Konsums.

  3. Ein körperliches Entzugssyndrom bei Beendigung oder Reduktion des Konsums.

  4. Nachweis einer Toleranz.

  5. Fortschreitende Vernachlässigung anderer Inter­essen zugunsten des Substanzkonsums, erhöhter Zeitaufwand, um die Substanz zu konsumieren oder sich von den Folgen des Konsums zu erholen.

  6. Anhaltender Substanzkonsum trotz Nachweises eindeutiger schädlicher Folgen

SOLANGE DAS NICHT ZUTRIFFT, würde ich mir so viele Gedanken nicht machen :)

Das gilt nur für die Sucht nach einer Substanz, bei einer nicht auf einer Substanz (beispielsweise Zigaretten, Alkohol, Drogen,..), sondern einer Tätigkeit beruhenden Sucht (Spielsucht etc.), ist das nochmal ein bisschen anders zu definieren, aber wie genau weiß ich nicht.. Nur beispielsweise treten bei dieser nicht auf einer Substanz beruhenden Sucht keine körperlichen Entzugssyndrome auf und nachweislich schädliche Folgen gibt es in dem Falle ja meistens auch nicht (Wie Herzinfarkt oder Krebs bei Zigaretten oder Alkohol).

Wollte nicht klugscheißen oder so, habe nur vor kurzem was darüber erfahren wie in etwa das unterschieden wird :D

0

Nein, süchtig ist man, wenn es ohne nicht mehr geht. Wenn es nur über eine kurze Zeit ist, würde ich mal sagen es ist nur eine Phase oder einfach: Pubertät. :)

Süchtig bist du, wenn du es nicht sein lassen kannst! Das kann man nicht von der Häufigkeit abhängig machen!

Das ist ja noch unter Durchschnitt, keine Panik, weitermachen !

süchtig bist du dann, wenn du es ohne nicht mehr aushälst.