Wo liegt der Unterschied zwischen billigem Wodka und teurem?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je billiger der Wodka, desto mehr Fuselstoffe enthält er. Lach nicht, die heißen wirklich so. Es sind Rückstände aus der Herstellung, und wenn es zu viele sind, kriegt man mindestens Kopfschmerzen, man kann sogar blind werden (so ein Zeug, von dem man blind wird, darf sich aber nicht mehr Wodka nennen).

Wenn Du also Wodka (oder Vodka) trinken möchtest, solltest Du mindestens so € 6 pro 0,7 l Flasche ausgeben. Und ich gehe natürlich davon aus, dass Du mindestens 18 Jahre alt bist und das Zeug nicht pur trinkst.

Lies mal in Wikipedia die Artikel über "Ethanol" und über "Fuselstoffe".

Fuselstoffe gibt es natürlich auch in anderen starken Alkoholika, z. B. Weinbrand, Korn etc.

ALKOHOL IST EIN SCHWERES NERVENGIFT! DENKT IMMER DARAN!

nicht pur ?? Richtig guten Vodka trinkt man nur pur... Wenn des mischt kannste auch nen billigen nehmen...

Meine Favoriten sind Grey Goose und Hangar One Vodka... Kosten beide so 35-40€ die Flasche...

1

teurer Wodka ist öfter destilliert und hat daher nicht so viele Giftstoffe, ist also "reiner". Du merkst es daran, dass du von billigem Wodka am nächsten Tag übelste Kopfschmerzen hast - beim teuren nicht!

Bei vielen Produkten bezahlst Du den Namen mit. Bei alkoholischen Getränken bestimmt der A-Gehalt den Preis mit. Schnäpse werden mehrmals hintereinander destiliert. Dadurch verringert sich die Menge.

Wie meine Vorredner es schon sagen, das Hauptmerkmal ist die Destilation. Ich würde Dir immer Raten keinen Wodka unter 10€ zu holen. Selbst Marken wir Pushkin, Gorbatrow usw. sind meiner Ansicht ehr Billigmarken. Absolut und Finlandia-Wodka sind ganz gut. Das Preislimit ist natürlich nach oben offen.

und Du glaubst das auch; je teurer desto weniger mag man sich leisten.

0

Der billige Wodka ist im Regelfall schlechter destiliiert und besitzt einen größeren ANteil an sog. Fuselalkoholen. Deshalb auch meist schneller Kopfaua beim billigen Vodka :-)