Wann darf man eine Frau schlagen?

149 Antworten

Frauen möchten bei allem immer gleich behandelt werden. Diesen Satz mit Frauen nicht schlagen kann ich nicht mehr hören. Jeder sollte so behandelt werden wie er oder sie andere behandelt und wenn sie meint sie muss unnötig provozieren und agieren ist sie doch selbst Schuld, außerdem zählt das als Notwehr, da er sonst das Glas ins Gesicht bekommen hätte.

Einzige Ausnahme, wie schon von dir erwähnt, wäre eben wenn sie ein Kind im Bauch hat. Man möchte ja nicht, dass dem Kind etwas passiert, da es ja nichts dafür kann.

Du darft eine Frau in dem Moment schlagen, in dem du einen Mann schlagen dürftest: Im Falle von Notwehr oder Selbstverteidigung, also wenn du dadurch den Schaden an der eigenen Person, oder anderen Personen, verhindern kannst.

Da Frauen im Durchschnitt physisch schwächer sind, ist es ausgesprochen unfair und feige, als Mann auf eine Frau loszugehen, weil sich das Opfer vermutlich nicht im gleichen Maße zur Wehr setzen kann. Gena so, wie Mobber sich nur zu viert trauen, einen kleineren, schwächeren Schüler zusammenzuschlagen.

Aber da man allgemein keine Menschen schlagen soll, sofern es nicht angebracht ist, aus den oben genannten Gründen, ist die Emphasis auf 'Frau' heutztage eigentlich unnötig. Das kommt vermutlich aus raueren Zeiten, als Schlägereien unter Männern noch an der Tagesordnung waren.

Und was die SJW's angeht, die sollen sich entscheiden ob sie jetzt Gleichheit oder Privilegien für die Frauen wollen.

"wann darf man eine Frau schlagen"

Wenn Leib, Leben & Gesundheit oder das anderer gefährdet ist.

Ist aber denke ich situations abhängig.

In den frühen 2000ern hatte ich das zweifelhafte vergnügen, zusammen mit einem Freund, während einer lokaltour von 2 Weibern und einem Typen massiv belästigt, beschimpft und schliesslich bedroht zu werden.

Alles kein Grund zur Panik sagte ich mir das sind kiddys. Wir verließen aber das Lokal weil nicht gemütlich, und sie folgten uns raus.

Dort hatte eines der Mädchen (ca 16,17,)   auf einmal so ein dingensmesser der hand. So eines wo der Griff aus 2 teilen besteht und was man so rumdrehn kann...ka fällt mir grad net ein.

Ab dem Moment stieg das Gefahrenlevel und mein Freund war auf einmal "eine wolke."

Ich lief auch weg weil ich nur jeans und T-Shirt trug und eine Packung Zigaretten.

Ihr die zigarettenpackungen an den Kopf zu werfen macht wenig sinn also machte ich mich vom Acker. 

Sie liefen mir nach.

Während den ersten Schritten hatte ich ein Kribbelndes Gefühl im Rücken und zog den Kopf ein weil ich Angst hatte das sie das messer wirft. Tat sie nicht.

Kurz darauf kamen dann stufen. Ich versuchte zuviele auf einmal zu nehmen und legte mich auf die Fresse.

Flucht nicht mehr möglich.

Ab da zog, instinktiv, der Selbsterhaltungstrieb.

Ich konnte nicht mehr weg sondern habe es gerade Mal geschafft aufzustehen da war sie schon da. 

 Ab da zählte sie oder ich. 

Heute, nach 15 Jahren oder was würde ich sie gerne fragen:

Wie war das, als eine 22 jährige jährige faust von einem breit gebauten, leicht trainierten Körper mit voller Wucht in einem 16,17 jährigem Mädchengesicht  Gesicht explodierte ? 

Aber eine kleine Hinterlassenschaft habe ich heute noch davon/von ihr..

Moral von der Geschichte.....:

"Wenn Leib, Leben & Gesundheit oder das anderer gefährdet ist, ist Gewalt gerechtfertigt.

Natürlich ist vieles Auslegungssache, situationsbedingt ..etc...

Und nicht vergessen.

Egal ob Mann oder Frau.

Alle können dich verletzen wenn sie es darauf anlegen.

"Frauen schlägt man nicht" (in solchem Sinne) ist von gestern.

Da die eine Frau versucht hat, deinen Gegenüber mit einer Bierflasche zu erschlagen, darf er sich natürlich wehren. Was das Wehren angeht, das sollte möglichst schonend sein, also wäre eine Scheuern schon etwas stark aber nicht unbedingt verboten, denn schließlich hat er sich nur zu seiner eigenen Sicherheit gebracht.

Anderes Problem: Alkohol. Betrunkene Leute oder Leute, die schon Promillen gesammelt haben, kann man schwer vertrauen. Das bezieht sich vielleicht auf den Gegenüber, auf die Frau mit der Bierflasche und vielleicht auch auf die möglichen Zeugen.

Meiner Meinung nach wird eine Anklage oder Ähnliches nicht erfolgreich ablaufen; Dies gilt von beiden Seiten, die von der gescheuerten Frau und die des Gegenübern. (Ausnahme für Leute zu Gunsten, die möglichst keine Promille haben, da die Ernst genommen werden können)

Also ich finde, es gibt eigentlich keine "Schonfrist". Denn zum Beispiel bei häuslicher Gewalt. Nehmen wir jetzt ein Ehepaar bei denen es schon länger nicht mehr so läuft, wie es laufen sollte. Der Mann schlägt die Frau.So was würdest du an der Stelle der Frau tun?Ich würde versuchen, irgendwie zurück  zu treten und dann das Weite zu suchen. Und jetzt drehen wir den Spies einfach um. Also der Mann wird von der Frau geschlagen (Und ja sowas gibt es öfter als man meinen sollte). Soll der Mann sich dann verprügeln lassen oder wie? Darf er denn keinen Schlag zurück geben aus Notwehr?

Also meiner Meinung nach darf man in einer solcher Situation schon zurück schlagen, da es Notwehr ist. In eurem Fall ist es wieder ein bisschen anders. Also man sollte immer versuchen, Gewalt zu vermeiden und den verbalen Weg einzuschlagen. Sollte es aber wie bei euch dazu kommen, dass eine andere euch bedroht/schlägt, dürft ihr euch auch wehren. Das Regelt sogar das Gesetz.Notwehr ist erlaubt und so wie du es beschrieben hast, gab es ja genug Zeugen, die beweisen können. Das du bzw. ihr aus Notwehr handelt. Übrigens heißt das jetzt nicht, dass ihr die Frauen bis zum geht nicht mehr schlagt, sondern eher am Boden fixiert um dann den Sicherheitsdienst zu holen. 

Was möchtest Du wissen?