Frage von bublig, 65

Wie kam es zur Kirchenspaltung?

Hallo Leute, Geschichtliche Frage: Wie kam es währen der "Lutherzeit" zur Kirchenspaltung zwischen der evangelischen und katholischen Kirche? Und was hatte Martin Luther damit zu tun?

Danke im voraus;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Moooses, 61

Die katholische Kirche saß fest im Sattel und auf hohem Ross. Da gab es eine Entwicklung, die nicht mehr im Sinne Jesus sein konnte. Die Bischöfe waren weltliche Herren, Fürsten gworden, oft ohne theologische Ausbildung nur daran interessiert noch reicher zu werden. Da gab es den Ablasshandel (Loskaufen von Sünden gegen Geld). Es gab deshalb Unruhen im Volk.

Luther war katholischer Mönch. Hatte aber eine Klosterfrau kennengelern und wollte sie zur Frau. Das ist ihm verboten worden. Da hat er sich zum Anführer der Reformer aufgeschwungen. Er wurde aus der kath. Kirche rausgeworfen. Da hat er die Bibel ins Deutsche übersetzt und seine eigene, den Evangelien entsprechende Religion gegründet.

Die Folge war, dass das Christentum gespalten wurde und es folgte ein jahrelanger Religionskrieg in ganz Europa (30-jähriger Krieg).

Antwort
von Fontanefan, 51

Da gäbe es sehr viel zu erzählen.

Kurz gesagt: Reformbedarf gab es schon lange, auch Reformatoren. Aber sie konnten sich nicht durchsetzen. Hus zum Beispiel wurde trotz des ihm gewährten freien Geleits verbrannt.

Luther genoss den Schutz eines Kurfürsten. Aufgrund des Drucks mit beweglichen Lettern konnte er seine Sache weit und breit bekannt machen. Er hatte viele Unterstützer. Die Renaissancepäpste hatten das Ansehen der Kirche schwer geschädigt. Der Ablasshandel war eine besonders fragwürdige Unternehmung.

Das sind aber nur wenige Punkte. Man müsste ins Einzelne gehen. Da gäbe es noch viel zu erzählen. Vergleiche meinen ersten Satz.

Antwort
von Dahika, 55

Hallo, nicht im Unterricht in den Tiefschlaf verfallen. Oder heimlich am Handy daddeln.

Falls es doch passiert, muss man den Stoff halt zu Hause nacharbeiten. Guck doch einfach in dein Schulbuch.

Antwort
von josef050153, 29

Der damalige Papst war ein großer Gangster und Luther ein kleiner. Da haben sie sich nach bewährter Mafia-Art mit vielen Toten getrennt.

Antwort
von robi187, 55

durch recht haberei der ablass eintreiber?

hexenverbrennung

Kommentar von Dahika ,

nein, die Hexenverbrennung hatte damit nichts zu tun. Gar nichts. Zudem gab es zu Luthers Zeit kaum Hexenverbrennungen. Die gab es erst 150 bis 200 Jahre später.

Kommentar von robi187 ,

so so wenn du meinst

Kommentar von robi187 ,
 Thomas von Aquin (circa 1225-1274), einer der bedeutendsten Kirchentheoretiker des Mittealters, geht in seinen Schriften davon aus, dass Hexentaten mit Hilfe des Teufels tatsächlich ausgeführt werden können. 

http://www.planet-wissen.de/geschichte/neuzeit/hexenverfolgung/pwwbhexenverfolgu...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community