Frage von Besserwisserin3, 61

Welche Halsbänder sind gut für Hunde mit langem leicht verfilzbaren Fell?

Ich habe zurzeit ein Neopren Halsband was ist am besten für langhaarige Hund geeignet?
Wie sieht es mit selbstgemachtem Paracord aus oder eins aus Leder?
Was ist besser Klickverschluss oder dieser wie ein Gürtel?
Das wichtigste ist es sollte fellschonend sein.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Besserwisserin3,

Schau mal bitte hier:
Hund Halsband

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 26

Eine Freundin von mir hat für ihren Briard und auch einige Bekannte für ihre Berner Sennenhunde die besten Erfahrungen mit ganz normalen, eingliedrigen Kettenhalsbändern gemacht.

Ich selbst verwende eine Nylon-Retrieverleine von Hunter. Die haben den Vorteil, daß der Hund im Freilauf komplett ohne Halsband läuft und so auch weniger verfilzen kann.

Kommentar von xttenere ,

Auch ich bevorzuge Produkte von Hunter, da diese sehr Fellschonend sind.

Antwort
von xttenere, 22

Lederhalsbänder und solche aus Neopren sind gut. Allerdings sollten sie einen normalen, verstellbaren Verschluss haben...also keine Zughalsbänder, da sich dort die Haare verfangen könnten....und niemals Halsbänder mit Kettenglieder, da dort das Fell verfilzt.

Ich arbeite nur mit Neoprenhalsbänder, ( von Hunter ) weil diese für den Hund angenehm weich sind. Ich hab allerdings auch ein schönes Lederhalsband, wenn ich Sonntags mal was besonderes vorhabe.

Auch das Geschirr ist aus Neopren, und ebenfalls von Hunter da diese sehr gut gepolstert sind, und trotzdem sicher.

Kommentar von Berni74 ,

und niemals Halsbänder mit Kettenglieder, da dort das Fell verfilzt.

So unterschiedlich sind die Erfahrungen :-)

Kommentar von xttenere ,

Mein weisser Schäfer ( Stockhaar )  hatte ein Kettenhalsband um, als ich ihn bekam. Das Fell am Hals war verfilzt und wie abgefressen. Seit damals bin ich gegen diese Art von Halsband.

Aber dies ist meine persönliche Meinung...jeder muss das nehmen, womit er zufrieden ist.

Antwort
von MissPlusch, 29

Also ich weiß nicht in wie weit du langhaarig meinst, aber wir haben für unsere Huskys das Double up Halsband von EzyDog. Ganz zufrieden sind wir damit nicht und suchen momentan nach einem anderen. Ich kann dir die Halsbänder von Ruffwear sehr empfehlen. Die halten viel aus, aber du musst auch mehr dafür zahlen. Es gibt da zum Beispiel ein sehr dünnes aus Kletterseil. Wir machen unsere Hunde nicht am Halsband fest, sonst denke ich dass das Halsband äußerst schmerzbereitend ist, weil es eben so dünn ist. Aber wenn es nur da ist um die Tassomarke zum Beispiel dran zu befestigen, ist es echt super! :) Man sieht es nicht so stark und es drückt die Haare nicht so weg.

Ich glaube das Teil heißt Knot-a-collar Halsband von Ruffwear, aber wie gesagt die anderen von Ruffwear sind auch gut.

Mit Lederhalsbändern haben wir keine guten Erfahrungen gemacht. Das was wir hatten ist bei Regen immer so "matschig" geworden unf trocknete nicht so gut.

Die Verschlüsse sind beide gut, wobei ich die Schnalle mehr mag.

Kommentar von Besserwisserin3 ,

An das Knot-a-collar hatte ich auch einmal gedacht aber ich mache da ja die Leine dran...mir wäre Klickverschluss lieber dann kann ich das Halsband schnell ab und dran machen aber wenn die Schmalle besser fürs Fell ist dann würde ich ne schnalle nehmen

Kommentar von MissPlusch ,

Also ob Schnalle oder Klickverschluss besser ist weiß ich nicht. Das einzige Manko an Klickverschluss ist, dass wenn man nicht aufpasst die Haare dazwischen hängen 

Kommentar von Berni74 ,

Ich denke, bei dem Knot-a-collar verfilzt das Fell noch mehr, da es mehrere "Schnüre" hat. Da bleibt auch mal Fell dazwischen hängen. Das würde ich eher bei einem Kurzhaar-Hund nehmen (wenn überhaupt ^^)

Kommentar von MissPlusch ,

Hm, also wir hatten das ein paar Jahre für unsere Hündin und sie hat es sehr gerne getragen. Da war nichts verfilzt oder eingeklemmt. Am schönsten war eigentlich das es einfach ziemlich klein und schmal war und locker saß. Wie gesagt haben wir für unsere Hunde die Halsbänder eh nur für die Tasso Marken, also die Leine machen wir nicht an das Halsband, deswegen war uns am wichtigsten, dass es leicht ist und nicht zu riesig. Immerhin laufen sie tagsüber damit im Garten und im Haus rum, da soll sie das ja nicht stören. Also schlechte Erfahrungen hatten wir damit überhaupt nicht :) 

Kommentar von MissPlusch ,

Bei den mehreren Schnüren kommt es halt darauf an, was für einen Halsumfang der Hund hat. Bei unserer Hündin war es auf fast das größte gestellt und dann war da nur eine Schnur.

Kommentar von Berni74 ,

Ah... ok...

Antwort
von MaschaTheDog, 13

Kettenhalsbänder verfilzen das Fell eigentlich überhaupt nicht,damit können Hunde auch Schwimmen und je nach Größe kostet es gerade einmal 5-10€. (Werden beim schwimmen natürlich nach einer Weile rostig aber das stört nicht).Und die Halten auch wenn der Hund doch mal zieht,haben weder Klick-noch diesen "Gurtverschluss".

Sind auch leicht und nicht zu locker.

Auch benutzen wir gerne unsere Retrieverleine.Unsere ist jetzt vom Urlaub aber es gibt wirklich tolle von Hunter,die Leine zieht man drüber,läuft kurz die Straße entlang und lässt den Hund am Feld oder im Wald frei laufen,da sind die Hunde dann nackig und können im Wald z.b auch nicht mit dem Halsband irgendwo hängen bleiben.

Lederhaldbänder sind auch toll-weiß aber nicht wie sehr sie das Fell verfilzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten