Frage von Smileeye0815, 79

Was kann man als Ersatz beim Transport benutzen?

Was kann man anstatt von schweifschoner einer transportdecke und transportgamaschen nutzen??

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 52

Nichts

Lass das Pferd einfach so wie es ist. Ich habe noch nie eine der angegebenen Sachen am Pferd gehabt beim Transport - meine Pferde fahren prinzipiell nur mit ihrem eigenen Fell bekleidet und stehen auf ihren ungamaschierten Beinen - Auch hängt der Schweif einfach ungewickelt oder ungeschweifschont rum.

Weniger ist oftmals mehr. / Und auch viel sicherer.

Man bedenke auch immer, das es im Hänger nicht zieht, besonders wenn nur hinten offen ist, was eine Decke noch überfüssiger macht.

Kommentar von Viowow ,

"ungeschweifschont"😂herrlich, danke für diesen ausdruck, friesennarr

Kommentar von Karamell03 ,

Also wir fahren auch ohne alles. Es sei denn, unserer Frostbeule ist so kalt, das sie zittert. Dann kriegt er eine Decke zum aufwärmen. 

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 30

Wir packen auf dem Weg zu Turnieren nur einem einzigen Pferd den Schweif ein - und das ist der Schimmel, der sich sonst grundsätzlich und verlässlich den schneeweißen Schweif vollkackt. Der Schweif wird geflochten, eingeknödelt und mit einer Wollbandage bandagiert. Funzt, ist zielführend und unser Schimmel hat nichts dagegen. Der Rest der Belegschaft sind Rappe und Braun und die Schweife brauchen nicht geschützt zu werden - Kot ist unsichtbar auf ihnen und keiner von ihnen scheuert sich beim Fahren die Schweifrübe.

Transportgamaschen finde ich nicht unnötig, weil meine alte Stute sich vor Jahren beim Transport im LKW erheblich am ungeschützten Bein verletzt hat, als ein Pferd neben ihr sie anzickte, sie daraufhin zur Seite schreckte, strauchelte und sich selber mit dem Eisen trat. Der Cut musste genäht werden und aus dem damaligen Ausritt wurde nichts. Mit einer ordentlichen Transportgamasche wäre das sicher nicht passiert.

Seitdem bekommen unsere Pferde grundsätzlich was auf die Beine. Nicht alle an allen Beine, weil es da auch bestimmte Empfindlichkeiten gibt. Die eine Stute bekommt z.B. nur vorne etwas auf die Beine, weil sie hinten einfach nicht verträgt.

Allerdings achten wir auch immer sehr auf gut sitzende Transportis. Mindestens 4 funktionierende Kletterschlüsse und keine so steifen Dinger, als dass man sie nicht gut am Bein justiert bekommt. Denn schlecht sitzende Transportgamaschen können eben auch für erhebliche Verletzungen sorgen, wenn das Pferd drauf tritt und ins Straucheln kommt.

Alternativ könnte man man mit Stallbandagen transportieren. Ist uns aber mit der ganzen Wickelei unterwegs einfach zu umständlich. Spring- oder Dressurgamaschen sind kein Transportschutz. Vor allem nicht, wenn über einen längeren Zeitraum transportiert wird, denn das könnte die Sehnen schädigen, weil der dauerhafte Druck, den solche Dinger ausüben, nicht gut für das Pferdebein sind. Bevor ich die drauf tun würde, würde ich lieber gar nichts drauf tun. Allerdings  siehe oben- nach meinen gemachten Erfahrungen- eben doch vernünftige Transportgamaschen.

Kommentar von friesennarr ,

Mit einer ordentlichen Transportgamasche wäre das sicher nicht passiert.

Dafür vielleicht aber noch schlimmeres, wie ein Sehnenriss oder ein richtiger Unfall durch verlorene Gamaschen. Passiert öfter als man denkt.

Auf dem Transport passiert äußerst selten was mit den Beinen - das ist eher beim ein und aussteigen der Fall.
Weil bei euch ein mal ein Pferd was hatte, müssen alle anderen dran glauben?

Kommentar von Sallyvita ,

Jepp - das müssen sie.

Kommentar von Karamell03 ,

@friesennarr: Unter anderem deshalb haben wir keine Transportgamaschen.

Und ich stimme dir zu. Meine Mama war gestern mit einem unserer Pferde auf einem Lehrgang. Der ist dann, als sie wieder zu Hause waren, in seinem Haufen ausgerutscht, die Rampe seitlich runtergefallen und mit dem Kiefer auf die Ladeklappe gefallen 😣 Er könnte aber zum Glück normal fressen. Die Vorderbeine waren ganz blutig und heute auch etwas dick. Wir haben dann den Tierarzt raufguckend lassen. Er lahmt nicht, aber ob es jetzt etwas Ernsteres ist muss ich jetzt auch noch hinterfragen. 

Antwort
von Punkgirl512, 43

Die Frage ist auch immer, wofür. 

Braucht es die Schweifbandage wirklich? Sonst kann man die auch getrost weglassen. 

Ist das Pferd denn schon eingedeckt? (Vom Sinn und Unsinn des Eindeckens mal abgesehen...) Wenn nicht, und das Pferd ist trocken, braucht man auch im Winter nicht zwingend eine Decke beim Fahren. Ansonsten kann man da mit einer Abschwitzdecke den wenigsten Schaden anrichten. 

Transportgamaschen - darauf kann man auch getrost verzichten. Die Gefahr ihr größer, dass das Pferd sich beim Ein- und Ausladen verletzt und sich die Transportgamasche einfach hochschiebt bzw. der Gegenstand sich darunter schiebt. Außerdem erhitzen sie, wie jeder "Beinschutz", die Sehnen, welche dadurch verkleben. Verklebte Sehnen sind irreparabel. 

Also sollte man zum sicheren Fahren vor allem das Ein- UND Aussteigen üben - dann braucht man keine Schweifbandage, Transportgamaschen oder gar Transportdecke. 

Kommentar von Smileeye0815 ,

Das pferd schubbert sich den Schweif auf daher etwas dafür nötig eingedeckt is das Pony auh daher danke für den Tipp mit der abschwitzdecke, da wir einen längeren Weg haben denke ich is es sinnvoll Gamaschen dran zu machen für den Transport... aber kann man da nicht auch einfach normale gekändegamaschen mit springglocken nehmen??

Antwort
von RainbowHorse, 58

Du kannst einfach normale gamaschen, eine abschwitzdecke und eine bandage um den schweif wickeln oder einfach ohne etwas um den schweif und nur flechen und zu einem bommel hochstecken

Kommentar von friesennarr ,

Schweife bandagiert man nicht - niemals ohne das man dabei bleibt. Eine Schweifrübe ist schnell abgebunden und dann stirbt das Schweifrübenende ab und man fügt dem Pferd größte Schmerzen zu.

Kommentar von Baroque ,

Und nicht zu vergessen, wie schnell so eine Schweifbandage bei Schweifschlagen den Geist aufgibt. Wegen einer Verletzung direkt neben der Schweifrübe mussten wir mal wochenlang zum Behandeln einwickeln ... das hat sich jedesmal gelöst, bevor der Tierarzt fertig war mit der Behandlung. Das runterfallende lange Bandagenstück ist nicht ungefährlich für's Pferd, damit provoziert man nur Unfälle.

Kommentar von RainbowHorse ,

ich meine auch nur ein stück einer bandage

Antwort
von makingfrvr, 52

Abschwitzdecke und Bandagen bzw gamaschen

Kommentar von makingfrvr ,

Schweifschonet brauchst du nich unbedingt kannst ihn einfach flechten

Antwort
von FelixFoxx, 31

Nichts von dem ist nötig, es sei denn, das Pferd scheuert sich den Schweif, dann kann man eine Bandage drumwickeln.

Antwort
von LyciaKarma, 38

Gar nichts, einfach nackig fahren lassen. 

Kommentar von kruemel84 ,

Wer jetzt? Der Reiter oder das Pferd?....duck und wech......

Kommentar von LyciaKarma ,

Na wenn du schon so fragst, dann beide! :D

Kommentar von kruemel84 ,

Oh ha....ich stell mir das grad bildlich vor....^^....

Kommentar von LyciaKarma ,

Geteiltes Leid und so.. 

Antwort
von Viowow, 34

wofür willst du dein pferd denn überhaupt so einpacken? hat es glasknochen oder so?🙈 unsere fahren selten, aber wenn sie fahren, dann ohne alles. sehe nicht so richtig den sinn darin. nur unsinn. aber davon fang ich jetzt nicht an...;)

Kommentar von Smileeye0815 ,

Ich möchte mein Pferd so einpacken da wir zum Turnier meistens recht weite Wege haben und es daher nicht so toll ist wenn sie sich den Schweif schubbert, da wir auch im Winter regelmäßig auf Turnier fahren und sie eingedeckt is möchte ich sie ungerne uneingedeckt transportieren und Beinschutz da ich schon viele Unfälle mitbekommen habe die mit gutem Beinschutz nicht so negativ geendet wären!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten