Frage von ich505, 63

Was für Einstreu benutzt ihr für eure Pferde?

Mich würde mal interessieren was für Einstreu ihr benutzt, weil einer meiner Kleinpferde einfach alles auffrisst. Kennt ihr ein gutes Einstreu, was nicht mega teuer ist? Und es sollte in die Schweiz lieferbar sein.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 46

Ganz normale Sägespäne. Diese ganzen neumodischen Sachen sind eher was für die Industrie, die davon lebt als für die Prozesse im Stall. Und: es wird immer gesagt, die Pferde bräuchten viel Einstreu ... meine Beobachtung ist, in dick eingestreuten Bereichen pinkeln sie und wälzen sich, sie wälzen sich aber genausogern auf den aufgekiesten Paddockrastern und legen sich sehr gerne auf's Betonpflaster. Man braucht also die Einstreu in den Augen der Pferde bestenfalls, um Urin weg zu saugen, für ihr Komfortbedürfnis eher nicht so. Das versteht der Mensch wohl falsch. Für die Hufe und den Bewegungsapparat sind feste Böden eh besser als dieses ständig weiche.

Stroh als Einstreu hat meines Erachtens nur dafür einen Sinn, den Mist nicht zu sauer werden zu lassen. Es bindet den Urin nicht richtig und damit hat man mehr Ammoniak in Liegehallen und vor allem geschlossenen Ställen, als Futterstroh mag ich keins für mein Pferd, in dem es rumläuft (mit denselben Hufen, mit denen es durch Äpfelhaufen läuft) und in das es rein pinkelt. Fressbare Einstreu ist somit immer mit Vorsicht zu genießen und vor allem bei Boxenpferde, die aus reiner Langeweile das versiffte Zeug dann doch fressen.

Kommentar von ich505 ,

Wir haben einen Offenstall mit einer umgebauten Garage in die sie reinkönnen, wann sie wollen. Die meiste Zeit verbringen sie sowieso draussen unter einem Baum und schauen, was so läuft. Im Stall drin hatten wir bis jetzt nie Einstreu. Aber jetzt im Winter meinte meine Reitlehrerin wir sollten eine "Kuschelecke" machen und dort ein bisschen Einstreu hintun. Stroh wird sowieso sofort weggegessen. Wir haben Hobelspäne schon ausprobiert und ein bisschen hat er davon auch gegessen, nur wenn wir viel hingestreut haben irgendwann nicht mehr. Aber wir sind trotzdem vorsichtig, das ist ja nicht so gesund.

Kommentar von Baroque ,

Pferde knabbern ja deswegen Bäume an, weil das Holz Struktur in den Magen bringt, das schadet so schnell nicht. Vielleicht hast Du aktuell eher Heu mit weniger Struktur, so arg weiches ... man hat ja nicht ständig dieselbe Qualität ... und da versuchen sie das auszugleichen. So lange kein Pferd Verdauungsprobleme hat, wär mir das egal.

Wenn Du die Möglichkeit hast, Heu für ein ganzes Jahr so zu lagern, dass Du abwechselnd an die unterschiedlichen Qualitäten ran kommst, dann verteil alles möglichst gleichmäßig, sodass Du nicht einmal strukturreiches über Wochen fütterst und dann strukturarmes. Nur kleine Pferdehaltungen haben oft nicht die Möglichkeit, das logistisch lösen zu können. Dadurch haben die Pferde immer eine "Futterumstellung", die sie schon merken, aber hilft ja nix. Bevor Du zu was anderem als Heu greifst, um das nicht zu haben, ist es immer noch besser, Du gibst ausschließlich Heu und das hat halt unterschiedliche Qualitäten.

Antwort
von heyduuuuu, 10

Wie wäre es mit Gummimatten?

Ich habe auch einen Offenstall und im Unterstand 2 cm dicke Matten.

Die kosten zwar einiges in der Anschaffung, rechnen sich aber schnell wenn man bedenkt was man für Stroh und Späne bezahlt. Und man hat viel weniger Mist, das erspart zusätzlich Geld. 

Antwort
von Spiky2008, 19

. Wir haben unsere Ponys die ganze Zeit raus.Und im Unterstand ist Späne

Antwort
von pony2014, 28

Vielleicht Sägespähne

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community