Frage von kirschzitrone, 137

Was denkt ihr über Pferderennen?

Was haltet ihr von Flachland-Galopp-Rennen? Denkt ihr das es Tierquälerei ist?

Antwort
von Caitlyn16, 88

Nein, ich denke nicht dass es wirklich Tierquälerei ist, solange man dafür Pferde nimmt, die gerne rennen und keins irgendwie dazu zwingt (aber das ist in allen Pferdesportarten so) und solange es bei Flachrennen bleibt und der Trainer darauf achtet, dass es dem Pferd gut geht und es keine Beinprobleme bekommt.

Was ich allerdings an Pferderennen nicht mag ist, dass die Pferde schon mit zwei Jahren auf die Rennbahn geschickt werden, da sie dadurch sozusagen ihre ganze 'kindheit' verliehren. Da wundert es mich nicht, dass die Pferde mit 7-8 Jahren das rennen müde sind und nicht mehr wollen.

Kommentar von Urlewas ,

Pferde, die nicht wollen, kann man da gar nicht brauchen. In dem Stall, wo ich einige Zeit geholfen habe, wurde die Pferde erst mit 3 angeritten, weil sich die 2- jährigen- rennen nach Meinung des Stallbetreiber nicht lohnen.

Und dass die Pferde mit 7-8 Jahren nicht mehr gewinnen, liegt nicht daran, dass sie keine Lust mehr haben, sondern wie beim Menschen auch , ist mit Hochleistungssport weit vor dem normalen Rentenalter Schluss. Diese Pferde werden dann oft noch gute Freizeitpferde.

Kommentar von Falkenpost ,

Richtig. Man könnte auch sagen, dass diese Pferde verbraucht und körperlich am Ende sind. Und "Freizeitpferde" werden diese vielleicht noch ein paar Jahre, wenn diese vom Stress genügend Abstand gefunden haben. Eine kleine schöne Zeit, bevor die körperlichen Schäden zu Tage treten, welche der Hochleistungssport in jungen Jahren bei diesen Pferden hinterlassen hat.

Sport, welcher zu Lasten eines Tieres geht, sollte daher verboten werden. Wer will kann sich ja selber die Gelenke ruinieren. Aber bitte nicht einem Pferd.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 56

Es gibt überall solche und solche...

Wie man mit den Tieren umgeht, ist nicht reitweisenabhängig, sondern immer von einzelnen Personen. Rennen mahnt den Pferden Spaß - ein Pferd, was das nicht will, wird nie wirklich Erfolg haben.

Es gibt ganz genaue Regeln, wie die kleine Gerte beschaffen sein, und wie sie benutzt werden darf. Wenn ein Rennreiter im Rennen das Pferd damit nicht nur auffordert, sondern richtig schlägt, wird er zur Rennleitung zitiert und vor laufender Videokammera damit konfrontiert. Wenn das öfter vorkommt, ist er seine Konzession los.


Kommentar von Falkenpost ,

Schöne Theorie. Hört sich ja an wie im Märchenland. Es darf rennen, wenn es ihm Spaß macht. Und geschlagen bzw. hart trainiert wird es nie. Eigentlich ein richtig toller Freizeitspaß für Tierfreunde! :-D

Zum Glück gibt es die Wirklichkeit, die sich nicht vor laufenden Kameras AUF der Rennbahn abspielt, sondern in den Zeiten davor und danach.

Antwort
von mylovearehorses, 61

Ich bin kein Fan davon. Meiner Meinung rückt das Wohl der Pferde in den Hintergrund. Man könnte zwar jetzt argumentieren, dass Pferde in der Wildnis genauso viel galoppieren aber da werden sie nicht mit eng geschnürten Geschirr im Kreis herumgepeitscht(bisschen übertrieben). Außerdem beginnt die Rennpferdausbildung SEHR früh (wenn mich nicht alles täuscht mit 3) und das Ende der Karriere ist mit ca 10jahren. Außerdem haben viele Pferde Bein-und/oder Rüvkenprobleme durch die hohe Belastung.
Also für mich ein NoGo, wie alle spitzensportarten(wenn das Pferd in den Hintergrund gerückt wird)

Kommentar von Urlewas ,

Ich weiß nicht, wo Du so was gesehen hast? In einem Mädchen- Film?

Ich habe im Rennbetrib nie irgendwelche Verschnürungen gesehen und auch kein im Kreis herum mit Peitsche....

Kommentar von mylovearehorses ,

ne in einer Dokumentation

Antwort
von krizzyyy, 77

Ich finde nicht dass es direkt als tierquälerei bezeichnet werden kann... aber solang es der Gesundheit des Pferdes nicht schadet & keine "Aufputschmittel " usw verwendet werden ist es ja nich "schlimm"... wenn das Pferd da auch "mitmacht" & nicht aus zwang

Antwort
von Falkenpost, 82

Hallo!

Dabei handelt es sich um Hochleistungssport. Das Ziel dieses Sport ist es, dass der Mensch Geld verdient. Das Pferd ist hierfür nur Mittel zum Zweck, ein Sportgerät, welches funktionieren muss bis zum bitteren Ende. Das gesundheitliche Wohl des Pferdes ist dabei nur solange von Interesse, solange es dem Besitzer dessen Ziel "Geld" näher bringt. Ist das Leistungszenit erreicht, hat es keinen Wert mehr.

Gruß
Falke

Kommentar von Urlewas ,

Doch, das Pferd hat noch wert - meist wird es als normales Reitpferd weiter gegeben.

Kommentar von Falkenpost ,

Hallo!

Hast du schon mal ein Pferd von der Rennbahn gehabt. Viel Spaß damit. Solche Pferde gehören erst einmal in die Therapie, weil die im Hirn völllig verkorkst sind.

Und von den Folgeschäden und Verschleiß an den Gelenken etc. erst gar nicht zu denken. Diese hohen Kosten darf danach der Folgebesitzer gerade stehen.

Gruß
Falke

Kommentar von Urlewas ,

Vermutlich hast DU schon viele Pferde von der Rennbahn weg ausgebildet, dass Du so ein genaues Bild davon hast ;-)

Wenn man so ein Pferd kauft, macht man eine Ankaufsuntersuchung, die wie bei jedem anderen Pferd auch fgut oder schlecht ausfallen kann.
Und man muss sich darüber im Klaren sein, dass so einem Pferd eine gewisse Grunderziehung fehlt, die andere Reitpferde in dem Alter haben. Diese gilt es natürlich nachzuholen.
Schönen Tag noch.

Kommentar von Falkenpost ,

Nein, habe ich noch nicht und würde mir auch niemals im Traum einfallen. Ich brauche auch nicht einen Haufen Hunde-Sch**ei***e mir ins Haus holen. Bei manchen Dingen weiß man vorher, dass es Mist ist. Und dazu gehören abgehalfterte Pferde von der Rennbahn nunmal dazu.

Allerdings kenne ich einige Personen die meinte, dem Pferd und sich damit einen gefallen zu tun, in dem sie solch ein Pferd von der Rennbann "retten". Danke nein.

Antwort
von Chani1401ba, 14

hey also ich denke das fast alles was mit reiten zutun hat ist Tierquälerei (also auf Turnier ebene)

Den die Pferde sind Fluchttiere und wir sperren sie in boxen ein ! (natürlich nicht alle)

dann werden beim springen, Dressur und Western reiten die ganzen sehnen und Bänder  übelstes belastet und ja beim Pferderennen werden die einfach nur kirre gemacht, rennen um ihr leben und dort passieren sämtliche Unfälle!

Also ich reite auch Turnier im A Bereich aber ich bin mir im klaren darüber was ich tue und bin eigentlich auch kein fan von wen ich da so drüber nachdenke.

Kommentar von Viowow ,

also besser nicht drüber nachdenken und schön weiter schleifchen sammeln, richtig? viel schlimmer als wenn man etwas aus unwissenheit tut, finde ich leute wie dich, die es besser wissen, und trotzdem machen...

Antwort
von OliviaJacobs, 67

Hallo kirschzitrone,

es gibt keine eindeutige Antwort darauf, ob es Tierquälerei ist. Ich persönlich bin der Meinung, dass es nicht tierfreundlich ist.                     Pferde sind Fluchttiere und Herdentiere, das heißt, wenn ein Tier in Panik losrennt, rennt die ganze Herde mit. Vor und während eines Rennens durchleben die Pferde praktisch eine Todesangst. Die Atmosphäre ist angespannt, sie werden in die engen Startboxen gezerrt. Wenn die Startboxen aufspringen, rennen sie los, aus Angst und Panik.                                                   

Jeden Tag sterben drei Pferde auf der Rennbahn.

Deine Olivia

Kommentar von Urlewas ,

Wieso sollten die Pferde Todesangst haben?

Und woher kommt die Information mit dem 3 Pferden ? Wo und wie und warum sterben die? Bitte diese Aussage belegen.

Kommentar von Dackodil ,

Hört sich an, als stammten deine Informationen von Peta.

Arbeite mal 6 Woche in den Ferien auf der Rennbahn, dann sprechen wir uns wieder.

Antwort
von GuckLuck, 52

Ja bin gegen Pferderennen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community