Frage von sexy1111, 137

Warum bedeutet "Ich denke also bin ich", dass alles was man sehen oder mit seinen Sinnen wahrnehmen kann, vorhanden ist und selber denkt?

Täusche ich mich oder bedeutet der Spruch Cogito ergo sum in der Tat etwas, das die Kirche zur damaligen Zeit als Ketzertum ansah, nämlich dass Descartes den Tieren und Pflanzen die Fähigkeit des Denkens zuschrieb? Ich weiß zu gut, dass Descartes Tiere als Automaten sah, nur sein Hund war ihm ein besserer Freund als Menschen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von authumbla, 101

Descartes bezog sich eindeutig auf den Menschen, nicht auf Tiere oder sonstige Dinge, die man sehen kann. Woraus schließt Du, dass alles, was vorhanden ist, selber denken kann?

Kommentar von sexy1111 ,

das weiß ich eben nicht, darum frage ich ja!

Kommentar von authumbla ,

Ach so. Deine Frage klang so, als wäre das schon eine Aussage.

Aber Du hast sicher damit recht, daß "Ich denke, also bin ich" genauso wie seine Aussage "Ich zweifle, also bin ich" schon kertzerisch war.

Das ist es im Übrigen auch heute noch, aber nicht hier, im christlichen Abendland, sondern bei den radikalen Muslimen, da ist der Zweifel verboten!

Also musste Descartes sehr sehr vorsichtig mit seiner "Götteskritik" umgehen und hat sie sehr klug in einen "Gottesbeweis" verpackt.

Anders wäre er einen Kopf kürzer gemacht worden.

Kommentar von authumbla ,

danke :-)

Antwort
von Shiftclick, 94

Das ist so nicht korrekt. Keinesfalls denkt alles, was man sieht. Descartes wollte mit seinem 'ego cogito, ergo sum' bzw. 'je pense, donc je suis' sagen, dass man, um zu denken, sein muss. Alles andere kann Illusion sein, der Körper, der Himmel, Gott, aber das was denkt, existiert.


Antwort
von GanMar, 64

Es geht darum, wessen ich mir sicher sein kann. Alles könnte Illusion sein, nur ich nicht, denn ich denke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten