Frage von KazirahCrescent, 88

Mögliche Verwechslung beim Tierbestatter?

Hallo, wir haben vor 4 Wochen unseren Hund einäschern lassen und uns ist vorhin der Karton der Urne wieder in die Hände gefallen. Nun ist uns aufgefallen dass ein ganz anderer name als der unseres Hundes darauf steht. Jetzt befürchten wir natürlich dass wir das falsche Tier in der Vitrine stehen haben und im Nachhinein kommen uns manche Aussagen des Bestatters irgendwie komisch vor. Unser Hund wog 25 Kilo und hat angeblich mehr Asche produziert, weshalb wir die nächst größere Urne für 45 kg nehmen mussten. Wir haben in die Urne gesehen um vielleicht einen Namen auf dem Aschebeutel zu finden und haben uns nochmal über das Krematorium schlau gemacht. Die Knochen der Tiere werden wohl nicht gemahlen nach dem verbrennen, also dürften nur Knochensplitter in der Urne sein, doch wir haben jede Menge grauen Staub in dem Beutel und vereinzelt ein paar größere Knochenstücke.

Kann es sein dass man uns reingelegt hat und wir gar nicht unseren Hund haben? oder liegt vielleicht auch einfach nur eine Verwechslung vor? habt ihr auch solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht? schonmal vielen Dank für die Antworten.

Antwort
von DaniK77, 25

Bei ANUBIS-Tierbestattungen bekommt jedes einzuäschernde Tier ein individuelles Etikett, welches immer beim entsprechenden Tier verbleibt. Darauf befinden sich die Daten des Tieres und eine Begleitnummer zur eindeutigen Identifikation. Diese Nummer ist einmalig und verknüpft die Daten des Tierbesitzers mit denen des einzuäschernden Tieres. Somit ist eine Verwechslung ausgeschlossen.

Antwort
von michi57319, 68

Was die Einzelkremierung betrifft, bist du immer den Aussagen des Krematoriums ausgeliefert.

Wir haben unsere Hündin im Januar 2015 einäschern lassen. Als wir sie beim Bestatter abholten, war ich völlig überrascht, wie viel Gewicht sie immer noch hat.

Ich vertraue darauf, daß ich ihre Asche bekommen habe. Wobei "Asche" ein völlig falscher Begriff ist. Weil es keine Asche ist! Es bleiben Knochenreste übrig, kaum mehr.

Da unser Bestatter sie nicht nur persönlich dort hingebracht, sondern auch abgeholt hat, habe ich keine Zweifel.

Antwort
von derbas, 29

Einige Tierbestatter arbeiten - ähnlich wie Menschen-Krematorien mit gravierten Steinen, die dem Tier bzw. dem Sarg während der Einäscherung beigegeben werden.
Darauf kann man sich im allgemeinen verlassen.
Bei vielen Tierkrematorien kann man auch beim Einäscherungsvorgang dabei sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community