Frage von Lilly2643 13.02.2012

Hackbällchen richtig würzen

  • Hilfreichste Antwort von geniesserin 14.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Metzger rechnen 20 g Salz auf 1 kg Fleisch.

    Ich würde etwas weniger nehmen und dann noch Pfeffer, scharfen Senf und Paprika edelsüß zum würzen nehmen.

    Mein Tipp, brate einfach mal eine kleine Frikadelle zur Probe. Dann weißt du ob genug gewürzt wurde!

  • Antwort von BEAFEE 13.02.2012
    12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich nehme immer Thüringer Mett, das ist schon fix und fertig gewürzt....ev. ganz leicht nachsalzen. Bei dieser Menge würde ich Dir empfehlen, die Bällchen im Backofen zu machen......schön mit Backpapier ausgelegt macht es nicht so viel Schmutz und knusprig werden die auch.....

    Viel Spass am WE !!

  • Antwort von schulle2 14.02.2012
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Knoblauch nicht vergessen!!!

  • Antwort von MissMaas 13.02.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    hmm, ich würde sagen auf eine menge von 500 g hack verwende ich zumindest 2-3 tl salz und 1-2 tl pfeffer.

    bei hack immer mehr würzen, als einem der "gesunde menschen- bzw. kochverstand" so eingibt!

    ich würde an deiner stelle mal ne kleine menge hack würzen (und abschmecken), und das ganze dann auf die grosse menge hochrechnen. und zum schluss von allem noch nen tl extra dazugeben :)

    ich würde die frikadellen nicht ausschliesslich im backofen zubereiten, in der pfanne (oder fritteuse) werden sie auf jedenfall knuspriger.

    neben salz und pfeffer macht sich auch scharfer senf, scharfer oder edelsüsser paprika, frisch gehackte kräuter wie zb petersilie, viel frisch gehackter knoblauch und leicht angedünstete zwiebelwürfel, so wie etwas gemahlener kümmel und ein schuss zitronensaft sehr gut :)

    wenn du es mal orientalisch probieren willst probier es mit kreuzkümmel, koriander, sumak, chili und ner prise zimt!

    lasst es euch auf jedenfall schmecken!

  • Antwort von diewildeHilde 14.02.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da beneide ich dich nicht; ich hab mal 3 kg Frikadellen gemacht, und dachte, ich komme niemals mehr aus der Küche raus, so lange hat das gedauert....

    Ich würde dir empfehlen, immer nur kleinere Portionen zu würzen und fertig zu machen, selbst wenn dann mal eine Portion etwas "lasch" ist, so ist das ja kein Problem, und insgesamt lassen sich kleinere Portionen auch besser vermengen.

    Ich dünste die Zwiebeln immer vorher leicht an, das Hack selbst würze ich mit Salz, Pfeffer, Paprika, gebe Ei und Paniermehl in die Masse (auch das geht deutlich einfacher, als mit Brötchen). Wenn du sie etwas kräftiger gewürzt haben willst, pack noch Cayennepfeffer und etwas Chilipulver mit rein. Da reicht aber "ein bißchen".

    Abgewogen hab ich die Gewürze noch nie, aber zu lasch sind meine Frikos auch noch nie gewesen.... (wenn sie deinem Mann zu laff sind, soll er sie doch machen......... duckundweg)

    Ganz viel Spaß bei der Party! Und dem Geburtstagsmädchen einen herzlichen Glückwunsch von mir!

  • Antwort von AdoreSunrise 14.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo Lilly! Wie wäre es, wenn Du bei 4-5 kg Hackfleisch, 3-4 Sorten Minifrikadellen machst?

    Je nachdem, ob Du Halb-und-Halb, reines Rinderhack oder sogar Thüringer Mett verwendest, solltest Du auch die Salzdosis entsprechend anpassen.

    Bei halb-und-halb schlage ich je 500g Mett 1 TL Salz vor.

    Wie wäre es mit folgenden Varianten?

    Klassisch
    Salz, Pfeffer, Senf

    Mediterran
    Salz, Pfeffer, Knoblauch, Thymian, ital. Kräuter oder Kräuter der Provence

    Feurig
    Salz, Pfeffer, Knoblauch, Paprika, Chili

    Viel Vergnügen beim 18. Geburtstag. :-)

  • Antwort von Sesamkorn 14.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich würze immer nach Gefühl, das Hack kann ganz leicht übersalzen sein. Dann gebe ich noch gehackte Petersilie, in Würfel geschnittenen Gouda oder Butterkäse rein, Zwiebeln, Paprikapulver, Pfeffer und eine getrocknete Chilischote. Dann noch eingeweichtes Brötchen und Ei... das schmeckt immer wieder gut.

  • Antwort von Dingenskirchen 13.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nimm doch ein ganz normales Rezept, rechne die entsprechenden Mengen auf Deine Fleischmenge hoch und halte Dich bei der Vorgehensweise streng an das Rezept (Gewürze, wenn möglich, abwiegen). Frikadellen am Besten in der Pfanne braten, Hackbraten würde ich in der Röhre machen.

  • Antwort von Turbomann 05.05.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    @ Lilly2643

    Deine Frage ist schon etwas her, aber das wird nichts ausmachen.

    du kannst in das Hackfleisch zusätzlich auch klein geschnittene Paprikawürfel, rot, grün, gelb untermengen, dann mit dem Eisausstecher kleine Bällchen formen und da ein Stück Gaudakäse reinstecken. Gibt auch einen tollen Geschmack.

    Statt Salz kann man auch Gemüsebrühe zum würzen nehmen.

  • Antwort von redroo 23.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eigentlich ist Knoblauch bei einer Party nicht so angesagt denn das richen auch Gaste die kein Bouletten essen werden und die sind dann vom Gestank nicht erfreut und das Paprika weg lassen denn wenn es gebraten wird wird es bitter.Ich wuerze gerne mit Gyrosch Gewurz einfach lecker!!

  • Antwort von thebasile3146 14.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Für 400g Hack nehme ich 2 Eigelbe 1 Teelöffel Salz ,1 halbes Brötchen und etwas Paniermehl wenn die Masse zu feucht ist. 1 Eßlöffel Kapern , mit der Gabel zerdrücken, gibt einen besonderen Geschmack.Auch Oliven(, zerkleinert )ist der Kick. Habe auch schon mal Paprika Chips statt Paniermehl in die Mini Frik. reingemacht. (Chips in einen Btl stecken und mit der Nudelrolle oder mit einem Topf zerdrücken. Mach doch verschiedene Frikadellen, dann kannst du die Reste aus deinem Kühlschrank verwenden, Mach ich immer.

  • Antwort von family070795 14.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe in der Vergangenheit öfters Frikadellen anstatt mit diversen Gewürzen mit Zwiebelsuppenpulver zubereitet. Du kannst ca. von dem Rezept ausgehen: auf 1 Pfund (5oo Gramm) gemischtes Hackfleisch eine Tüte Zwiebelsuppe, 2 Eier, 1 Eslöffel Senf und 3 Esslöffel Semmelbrösel. Solltest Du noch etwas mehr Würze wünschen, so kannst du noch einen Esslöffel Sojasoße oder! einen Esslöffel Gekörnte Brühe hinzugeben. Edelsüßes Paprikapulver ist auch sehr gut. Gute Erfolge kannst Du auch erzielen,wenn Du anstatt Semmelbrösel Kartoffelpüreepulver verwendest. Eine drittel bis halbe Tüte reicht aus. Und im Backofen auf dem Rost werden sie besonders würzig (etwa 25-30 Minuten vei 175 Grad ohen Umluft!). Auf dem Boden des Backofens solltest Du Alufolie legen, dann saut Dir der Boden nicht so ein. Allerdings bekommen Die Frikos bei Verwendung von Zwiebelsuppe einen leicht süßlichen Touch. Ist aber bei meiner Familie sehr beliebt. Gutes Gelingen!

  • Antwort von doris52 14.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    scharfer Senf, Sambal Olek, Suppenwürfel

  • Antwort von lepenon 14.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    ich nehme auch für 500g Mett 1 TL Salz.. Dann ordentlich pfeffern. Paprika dazu. Lecker ist auch, wenn du in die Mitte der Bällchen ein kleines Stückchen Fetakäse gibst. Und Senf ist sowieso ein Muß! Manchmal gebe ich auch einfach geriebenen Käse hinzu.

    LG/lepenon

  • Antwort von ucwcecrca 13.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wieviele Leute willst Du denn damit sattbekommen, 4 - 5 Kilo, reicht für eine ganze Armee? Ist aber egal, genaue Zutatenmengen kann ich da auch nicht angeben. Ich kann nur mal grob mein Rezept geben: Hackfleisch gemischt etwa 1000 Gramm, Zwiebel ca. 200 gramm, Salz ca. 1 Telöffel, Pfeffer ca. 1,5 Teelöffel, Kümmel ca. 1Teelöffel (manche mögen keinen Kümmel, dann weglassen), Knoblauch (nach Wunsch), 2 Eier, Paniermehl. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in eine ausreichend große Schüssel fallen lassen. Alle Zutaten (außer Paniermehl) dazugeben und gut durchkneten. Dann das Paniermehl langsam dazugeben und weiter kneten bis die Masse gut formbar ist. Dann kannst Du A: kleine Kügelchen formen und diese in der Pfanne (in Öl, besser noch in Butterscmalz) rundherum schön braun braten. Du kannst das Ganze auch als Brot Formen und im Backofen garen. Dann aber nicht die ganze Menge auf einmal, aufteilen in "Brote" von je ca. 750 -1000 Gramm. Ich denk mal, bei 180 Grad etwa 30 bis 45 Minuten. Das Brot vor dem Backen mit Öleinstreichen. Jetzt mußt Du nur noch meine Gewichtsangaben umrechnen (oder mich einladen).Uwe

  • Antwort von swatkatten 13.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich nehme immer das Hackbraten/Frikadellen-Gewürz von Knorr, da kann man nix falsch machen...

  • Antwort von Anonyme123456 13.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    nun, was nimmst du alles zum würzen?

  • Antwort von eiramusic 13.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Vielleicht findest du hier was schönes ;-).

    http://www.chefkoch.de/rs/s0o8/hackb%E4llchen/Rezepte.html

  • Antwort von ewunia99 13.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    1 Tl Salz für 1 Pfund

    Pfeffer nach Geschmack :-)

    P.S mit 1Tl Teriyaki-Soße schmeckt es toll

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!