Frage von TheJojoGamer, 171

Aufteilung des Christentums?

Guten Abend, kann mir bitte wer einfach und knapp erklären in was sich das Christentum aufteilt (evangelisch, katholisch ...)

Vielen Dank

lg

Antwort
von helmutwk, 73

Weltweit grob unterteilt in:

  • orthodoxe Kirchen, die gegen auf die Reichskirche des römischen Reichs zurück
  • altorientalische Kirchen, die sich davon (meist wegen irgendwelcher Punkte in Zusammenhang mit der Trinitätslehre) abgespalten haben, z.B. die Kopten in Ägypten (weltweit insgesamt wenige, und untereinander durchaus verschieden)
  • Die römisch-katholische Kirche, die sich von den Orthodoxen abgespalten hat, weil der Patriarch (bzw. Papst) von Rom auch über seine Patriarchenkollegen herrschen wollte, was diese nicht akzeptierten
  • evangelische (protestantische) Kirchen, die sich von den Katholiken getrennt haben, weil sie den im Mittelalter immer mehr veränderten Glauben wieder gemäß der Bibel reformierten
  • Pfingst- und charismatische Kirchen, die im weiteren Sinn auch zu den evangelischen Kirchen gehören, aber die "Gaben des Heiligen Geistes" betonen und praktizieren, also Prophetie, Krankenheilung, Sprachenrede etc.

Noch ausführlicher (und entsprechend unübersichtlich): http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_christlicher_Konfessionen

Für Deutschland gilt, das bis 1848 der "Landesherr" bestimmte, welchen  Glauben seine Untertanen haben durften (bestimmte Minderheiten, wie z.B. Juden, waren geduldet). Weshalb die großen Kirchen heute noch das widerspiegeln, zu welchen Kirchen die deutschen Fürsten seinerzeit gehört haben:

  • römisch-katholische Kirche (rkk)
  • Lutheraner
  • Reformierte
  • lutherisch.-reformierte unierte Kirchen

Lutheraner, Reformierte und Unierte "Landeskirchen" bilden zusammen die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), weshalb meist zusammenfassend gesagt wird, dass die meisten Christen in Deutschland entweder katholisch oder evangelisch ist.

Andere Kirchen (alle ziemlich klein in D) werden meist als "Freikirchen" bezeichnet, streng genommen ist eine "Freikirche" eine staatsunabhängige Kirche. Einige Freikirchen (Baptisten, Methodisten, Pfingstkirchen) sind weltweit größer als Lutheraner oder Reformierte. Andere sind auch weltweit eher klein, wie die fundamentalistischen Darbisten, die u.a. meinen, dass es heute keine (echte) Prophetie oder Sprachenrede mehr gibt (gewissermaßen am anderen Ende des evangelischen Spektrums wie die "Charismatiker").

Freikirchen haben mehr aktive Mitglieder, weil die freiwillig dabei sind und nicht aus Tradition wie bei den beiden großen Kirchen (rkk, EKD). Die meisten Freikirchen sind evangelisch, aber es gibt z.B. auch die altkatholische Kirche, die sich nach 1870 von der rkk getrennt hat.

Noch nicht erwähnt sind Sekten wie z.B. die Zeugen Jehovas, die sich so weit von der christlichen Lehre entfernt haben, dass eine "überkonfessionelle" Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist. Die Übergänge zwischen Sekte und Kirche sind fließend: die Adventisten haben als Sekte begonnen, sind aber längst eine normale Freikirche (jedenfalls die größte Gruppe, STA), auf der anderen Seite gibt es Sekten, die z.B. als extrem charismatische Kirche angefangen haben, in der dann falsche Propheten auftraten.

Kommentar von LiloB ,

super Antwort, eine von denen, die ich mir ausdrucke und unter "gewußt wie" aufhebe. Danke dafür - auch dafür, daß die Beantwortung der Frage nach Religion im Gegensatz zu manchen anderen, so neutral gestaltet wurde. 

Antwort
von Spuky7, 95

Das Christentum teil sich in ganz viele Richtungen auf. Die zwei Hauptrichtungen sind katholisch und evangelisch. Dann gibt es noch viele andere Glaubensgemeinschaften. Evangelische Freikirchen, Neuapostolische Kirche, Mormonen ( Kirche Jesu Christi der heiligen der letzten Tage oder so ähnlich ), Missionswerke ( meist evangelisch freikirchlich) und ganz viele andere! Im Ausland gibt es noch ganz andere Kirchen ( orthodoxe und so weiter)

Kommentar von JBEZorg ,

Die zwei Hauptrichtungen sind katholisch und evangelisch

Ne, echt? Netter religiöser "Rassismus".

Kommentar von helmutwk ,

Dann gibt es noch viele andere Glaubensgemeinschaften. Evangelische Freikirchen

Die sind, wie der Ausdruck schon sagt, Teil der evangelischen "Hauptströmung", genauso wie die evangelischen "Landeskirchen".

Neuapostolische Kirche

Die verändert sich gerade von Sekte in Richtung (evangelische?) Freikirche.

Mormonen ( Kirche Jesu Christi der heiligen der letzten Tage oder so ähnlich )

Die sind keine Christen, da sie neben der Bibel noch andere heilige Bücher haben und den Monotheismus aufgegeben haben.

Missionswerke

Ein Missionswerk ist keine Kirche, sondern wirbt für den Glauben, entweder im Auftrag einer Kirche oder überkonfessionell.

Antwort
von MeliS1998, 66

hier gibt es ein Bild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/7/78/Entwicklung_Christentum.png

Kommentar von MeliS1998 ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community