Rufnummernmitnahme über 30€?

Hi,

vor ein paar Wochen habe ich meine Rufnummer von meinem alten Anbieter zu meinem neuen Anbieter portiert. Den Vertrag hatte ich beim alten Anbieter bereits gekündigt, da es dort immer zu falschen Abbuchungen kam und ich daher direkt zum schnellstmöglichen Termin den Anbieter wechseln wollte.

Also habe ich den alten Anbieter einige Tage vor Vertragsende informiert, dass ich meine Nummer portieren werde und die Gebühren in Höhe von 29,95€ akzeptiert. Jetzt wurden allerdings einfach 33,33€ abgebucht. Es wird damit begründet, dass während des Wechsels ein weiterer Tarif für diese Zeit bereitgestellt werden muss. Dies wurde bereits direkt nach Eingang der Portierungserklärung behauptet, wo ich direkt drauf geantwortet habe, dass ich lediglich eine Portierung meiner Rufnummer beauftragen möchte.

Ich frage mich, inwiefern das erlaubt ist. Schließlich habe ich in der Vergangenheit schon einige Rufnummern portiert, viele auch schon länger nach Vertragsende und jedes Mal wurde mir nur der vorher genannte Betrag berechnet und keine Gebühren für einen vorrübergehenden Tarif. Allerdings wundert es mich in diesem Fall auch nicht, da ich bisher auch noch nie solche Probleme mit einem Provider hatte. Daher bin ich was Rechnungen von diesem Unternehmen angeht vorsichtig geworden und möchte hier lieber noch mal nachfragen.

Handy Smartphone Recht handyrechnung Handykosten Handyvertrag Rufnummernmitnahme Vertragsrecht handyrecht
1 Antwort
Lohnabzug / einbehalten wegen Handykosten

Ich versuche es kurz zu halten : Mein Chef bat mich ein Stellenangebot aufzugeben. Und mich später auch um die Bewerber die anrufen sollten zu kümmern, sollte dafür ein Handy vom Betrieb nehmen. Nach einiger Zeit kam eine Hammer-Rechnung, die Karte war mit einem falschen Tarif ausgelegt. Durch meine Onlineverbindungen kam eine Rechnung von 2700 Euro in zwei Monaten zusammen. Nunmehr streitet der Chef ab das ich mir ein Handy nehmen durfte, vepaßte mir eine Abmahnung weil ich mir dieses Handy ohne sein Wissen genommen haben soll. Und jetzt kommt meine absolute Verzweiflung: Ich bekam heute meine Lohnabrechnung (wir bekommen immer zum 15.eines Monats unseren Lohn), dort wird mir unten einfach die entstanden Kosten abgezogen !! Und im Auszahlungsfenster steht dann jetzt ein Minus. Das heißt ich bekomme meinen Lohn für Mai jetzt nicht überwiesen nicht und nächsten Monat laut der Endsumme mit dem Minus auch nichts ausbezahlt ! Als Beigabe zu meiner Lohnabrechnung hat mir die Firma eine Rechnung gestellt und diese Summe in meine Lohnabrechnung in Abzug gebracht. Darf der Arbeitgeber das ? Wie soll ich denn Miete, Strom, Telefon etc. zahlen ? Von was soll ich leben? Und wie soll ich zur Arbeit kommen ? Ich weiß nicht weiter, habe den ganzen Vormittag versucht einen Anwalt zu bekommen, vergebens denn die sind alle überlastet und können keinen Fall mehr annehmen ! Wer kann mir Rat geben, ich bin total fertig !

Arbeitsrecht Handykosten lohnpfändung Lohnzahlung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Handykosten

Zahle ich bei einem Anruf aus dem Ausland?

12 Antworten

Kann man in seinem Vertragshandy jede beliebige prepaid - Karte einsetzen?

6 Antworten

aus tunesien nach deutschland anrufen, was zahlt der angerufene?

7 Antworten

Mit Handy nach Holland telefonieren teuer?

2 Antworten

Whats App Italien - Deutschland

4 Antworten

Kostet es wenn man mit deutschem Handy in der Usa eine Sms empängt?

7 Antworten

Wieviel kostet eine Gesprächsminute nach Russland von Handy zu Handy?

5 Antworten

Wie viel kostet Anruf vom Handy (Vodafone) an die 030?

2 Antworten

Wie teuer ist das Telefonieren von Frankreich nach Deutschland?

2 Antworten

Handykosten - Neue und gute Antworten