Eine psychologische Psychotherapie (vor allem Verhaltenstherapie, z.T. auch Tiefenpsychologie) sind eine gute Möglichkeit Impulskontrollstörungen zu behandeln.

...zur Antwort

Nein eben nicht, es ist bei allen Personen die das Präparat einnehmen genau gleich wahrscheinlich (zumindest wenn man das mit einem Wahrscheinlichkeitsverhältnis ausdrücken will wie z.B. 10 von 10000). Auch wenn im durchschnitt nur 10 Personen betroffen sind, ist die wahrscheinlichkeit trotzdem für alle gleich, und deswegen kann man auch nicht (ohne das der falsch wäre) sagen, es handle sich um eine unwahrscheinliche Nebenwirkung. Das geht nur a) im Vergleich z.B. zu anderen Nebenwirkungen, oder in Bezug auf ein relatives Risiko für einzelpersonen und zu beidem hast du keine Aussagen gemacht.

...zur Antwort

Nein eben nicht, ich glaube du bringst da einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung und Risikoverhältnisse ein bisschen durcheinander. Die Wahrscheinlichkeit eine bestimmte Nebenwirkung zu bekommen ist ja für alle Personen (zumindest rechnerisch z.B. 10 von 10000) gleich. Da von wahrscheinlich oder unwahrscheinlich zu sprechen ist letztlich ja nur eine nominale Zuordnung, die aber keinerlei Informationen beinhaltet. Man kann einfach nicht sinnvoll sagen, dass es unwahrscheinlich ist, oder wahrscheinlich, weil das Risiko für jede einzelne Person genau gleich ist.

...zur Antwort

Schau doch einfach mal in die Packungsbeilage deines Präparats, da findest du ausführliche Infos zu Nebenwirkungen der Pille.

...zur Antwort

Öhm man kann bestimmte Ausprägungen von Genen sog. Allele erben, also sozusagen den Inhalt einzelner Genorte. Und so ganz stimmt das auch wieder nicht: Man kann das nicht nur, sondern man tut es einfach, 50% aus der Eizelle, 50% aus dem Spermium (+ Gonosomen). Das ist immer so.

Genetik ist dann der Fachbereich der Biologie, der sich mit Genen, Vererbung und ähnlichem beschäftigt.

...zur Antwort

Naja deine Herangehensweise klingt ein bisschen problematisch (stichwort confirmation-bias).

...zur Antwort

Ich kenne das so extrem nur von Alpträumen - die hat wahrscheinlich jeder mal. Um dich etwas zu beruhigen: Das hört sich für mich erstmal alles ganz normal an.

Im Schlaf wird die Aktivität des Präfrontalen Kortex stark reguliert. Der sorgt normalerweise für Kontrolle und sozusagen die "Ordnung" aller Sinneseindrücke, und auch Wahrnehmungen. Das ist jetzt inhaltlich natürlich sehr verkürzt und daher eigentlich nicht richtig, aber ein Guter Anfang fürs Verständnis. Weil diese Kontrolle im Schlaf fehlt, kommt es dann zu komischen und unerklärlichen Träumen.

Das was du beschreibst als "spüren" im Körper ist die Auswirkung von sogenanntem "sympathisches Arousal". Neben den zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark), gibt es im Körper noch das sog. vegetative Nervensystem. Das ist nicht wirklich bewusst zu beeinflussen -wie es einige Prozesse im Gehirn sind, wie das Nachdenken über etwas bestimmtes- sondern es reagiert "selbstständig" auf Reize, z.B. dass dein Herz schneller schlägt wenn du dich erschreckst. Diese Nervensystem lässt sich wieder unterteilen und schaltet um zwischen zwei verschiedenen "Zuständen", einmal einem entspannten z.B. nach dem Essen, und einen für Gefahrensituationen. Das Nervensystem, was aktiviert wird, wenn du entspannt bist nennt man Parasympathisches Nervensystem, das was in Gefahrensituationen aktiviert wird, ist das Sympathische Nervensystem. Das wird auch bei Stress aktiviert und führt zu ganz verschiedenen Auswirkungen im Körper, und kann z.B. auch bei Atemnot ausgelöst werden.

Vielleicht solltest du - nur eine Idee - mal darauf achten, wie du liegst, wenn du aus dem Traum aufwachst. Vielleicht hast du zusätzlich zur Angst durch den Inhalt des Traumes auch schlecht Luft bekommen, und dadurch wurde die körperliche Reaktion (z.B. schweres Atmen, schnelle Herzfrequenz, hoher Blutdruck) vielleicht verstärkt.

Alles Gute!

...zur Antwort

Nun ich bezweifle Stark dass deine Lehrerin legitim einschätzen kann ob du hochbegabt bist oder nicht - sowas geht nur mit entsprechenden Testverfahren. Auch die Schulnoten sind da in Deutschland (leider) nicht extrem aussagekräftig.

ABER wenn deine Lehrerin dich für sehr begabt hält macht es doch Sinn nicht auf eine Schule zu wechseln in der du kein Abitur machen können, meinst du nicht?

...zur Antwort

Natürlich ist Wikipedia für wissenschaftliche Arbeiten nicht der Place to go, aber wenn du sonst keine Ahnung hast ein trotzdem ein super Einstiegspunkt.

Und was sollte dich daran hindern das was du (auch dort) lernst in eigenen Worten wiederzugeben? Es zwingt dich ja niemand etwas nachzuerzählen.

Ansonsten: Kauf dir ein Buch über das Thema, oder leih dir ein aus einer (uni-) Bibliothek. Es gibt sicher auch noch andere tolle Seiten im Internet auf denen du dich ansonsten weiter schlau machen kannst!

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Also nur so als Beispiel:

https://www.pschyrembel.de/myeloische%20Vorl%C3%A4uferzellen/B06QA

Da findest du schonmal alle Infos die du suchst ;)

Granulozyten -> werden differenziert in:

  • neutrophile Granulozyten: Bakterielle Entzündungen
  • eosinophile Granulozyten: Parasiten (und leider auch Allergien)
  • basophile Granulozyten: Parasiten, Juckreiz auf der Haut

Wo die sich befinden ist dann auf der Wikipedia Seite dazu ganz easy nachzulesen.

...zur Antwort

Ach schachsinn, mach dir nicht so viele unnötige gedanken. Und selbst wenn es so wäre, dass nur mädchen Heyyyyyyyyy schrieben - meinst du nicht dass wäre irgendwie schlimm wenn du das auch machst? Außerdem ist nichts daran schlimm schwul zu sein nur das am rande....

Schreib einfach worauf du lust hast, sei authentisch - einfach du selbst. Und wenn du hey schreibst schreibste eben hey

...zur Antwort

Statistiken dazu kann es nicht geben, denn Statistik beschreibt immer Daten die man hat, deine Fragestellung ist aber theoretisch, da könnte man höchstens Rechnerische Modelle aufstellen.

Was das angeht bin ich kein Profi, aber selbst ohne Einschränkungen könnten es noch viele viele Menschen mehr sein als bisher. Allerdings nicht nur mit in Deutschland produzierten Gütern, wir sind auf Import (und natürlich Export) sehr angewiesen.

...zur Antwort

Also wenn du willst dass die jemand hilft, dann 1. schreib vernünftig, so versteht man ja kein Wort.

2. Geh doch einfach zum Arzt! Das ist ist das Internet, hier kann jede:r schreiben was er oder sie will obwohl man keine Ahnung hat.

Also: Einfach zum Arzt gehen

...zur Antwort

Kommt natürlich ein bisschen darauf an wie dus trinkst, je schneller desto einfacher - das ist übungssache. Aber wenn es dir nicht schmeckt, dann lass es doch einfach. Ekel vor dem geruch oder so macht das ja sicher nicht einfacher

...zur Antwort

Die Frage ist ja wohl eher was den 16 Jährigen Schweizer einfällt. Beleidigung ist in Deutschland ein Straftatbestand und kann entsprechend zur Anzeige gebracht werden. Was auch vollkommen gerechtfertigt wäre... meine güte

...zur Antwort

Ist das ein Sozialstaat?

Das Gesundheitssystem Die Krankenversicherung, ist eigentlich das öffentliche Gesundheitsprogramm. Es gibt keine Krankenversicherungen in dem Sinne. Sie wird durch Steuern finanziert.

Leistungen im Überblick:

Untersuchungen, Behandlungen und Operationen: Übernahme 70 %

Gesundheitsförderung, Prävention, Rehabilitation 90 %

Medikamente, 90-100 %. Lohnfortzahlung für ein Jahr zu 50 % des Bruttolohns. Einzahlung nur durch Arbeitnehmer.

Die Rentenversicherung

Das Rentensystem in Desireelande bezieht sich auf das Drei-Säulen-Modell. Die staatliche Absicherung, die betriebliche und die private Absicherung. Wichtig ist das die Einzahlung komplett durch den Arbeitnehmer erfolgt.

Die Staatliche Rente gewährt jedem 16 % des Bruttolohns. Es gibt jedoch eine Mindestrente von 314,90 € im Monat. Diese entspricht ungefähr dem Mindestlohn von 7,90 € mal die Monatliche Arbeitszeit und davon Brutto 16 %.

Die Betriebsrente wird durch einige Betriebe, vor allem staatliche Betriebe als zusätzliche oder als zweites Standbein der Einkommenssicherung im Alter verstanden. Das Einzahlmodell entspricht der selbstständigen Einzahlung nach freiwilligen Beiträgen. Eine Beteiligung von den Arbeitgeber ist freiwillig.

Die Privatrente kann durch verschiedene Anbieter angeboten werden, letzteres durch den Staat. Sie definiert sich durch die Höhe der Einzahlung.

Die Unfallversicherung

Die Unfallversicherung ist nicht Pflicht. Wer sich auf der Arbeit oder auf dem Weg zur Arbeit verletzt. Kann entweder betrieblich abgesichert sein oder hat die Kosten zum Teil selbst zu tragen. Bei jeder Verletzung übernimmt die Krankenkasse einen Großteil.

Die Pflegeversicherung Die Pflegeversicherung ist nicht verpflichtet. D.h. man ist nicht dazu verpflichtet einzuzahlen. Die Pflegeversicherung ist staatlich. Man muss mindestens 10 Jahre eingezahlt haben um Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Leistungen: Übernahme Pflegeheime 90 %, Leistungen des ambulanten Dienstes 70 % und Hilfsmittel, Heilmittel Übernahme 50 %.

Arbeitslosenversicherung

Für die das Geld ist das Arbeitsamt zuständig. Der Arbeitnehmer zahlt 5 % ein sowie der Arbeitgeber ebenfalls 5 %.

Es gibt 3 Formen.

Das generelle Arbeitslosengeld 1 für ein Jahr. 70 % des letzten Bruttolohns, jedoch nicht mehr als 1,100 € im Monat.

Arbeitslosengeld 2: Ist Geld für längerfristige Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit. 40 % des letzten Bruttogehalts. Nicht mehr als 640 % und weniger als 490 € im Monat.

Die dritte Form bezieht sich auf Obdachlosenbeihilfe z.B. Vergünstigungen, Lebensmittelmarken und Behindertengeld.

Die Arbeitssituation

Der Mindeslohn beträgt 7,90 € pro Stunde. Es gilt eine 44 Stundenwoche und eine Mindespause bei voller Arbeitszeit bei 30 Minuten. Es gibt jedoch keinen Kündigungsschutz. Mutterschutz gewährt 6 Monate Plus 14 Tage Ruheurlaub. 3 Monate vor Schwangerschaftsschutz und 3 ½ nach der Schwangerschaft. In dieser Zeit ist man von einer Kündigung befreit.

Wenn man die Leistungen betrachtet?

...zur Frage

Ich weiß nicht recht worauf du hinauswillst... natürlich ist das ein Sozialstaat. Deutschland ist DER Inbegriff eines demokratischen Sozialstaats.

...zur Antwort

Selbst wenn ich Kieferorthopäde wäre, könnte ich deine Fragen so per "Ferndiagnose" auf keinen Fall beantworten.

Und selbstverständlich kannst du deinen Arzt alles fragen was du möchtest und ihn oder sie um eine erneute Einschätzung beten.

Vielleicht kannst du dir auch bei einem anderen Arzt eine zweite Meinung holen.

...zur Antwort