Eigentlich brauchst du die nur reiten wie ganz normale Pferde. Oft ist der Trab bei den Isis die auch den Tölt beherrschen sehr kurz, und fühlt sich am Anfang vlt. auch etwas komisch an. Wenn du tölten willst (wenn der isi es kann), würde ich das Anfangs mit dem/der Besi machen oder mit einem Reitlehrer, da man dann mit den falschen Hilfen auch schnell das Pferd durcheinander bringt. (Außer du kannst tölten und weißt wie das geht ^^)

Wenn du schonmal ein Shetty geritten bist, weißt du wie sich ein Isi ungefähr anfühlt ^^


LG und viel Erfolg

unicorn

...zur Antwort

In deiner Situation würde ich mir auch eine Schutzweste kaufen, da es einfach sicherer ist. Auf absolut ruhigen Pferden braucht man die ja eher nicht. Trotzdem bin ich kein Fan von solchen Teilen, da die für den Sitz echt sehr sch*iße sind.

LG unicorn :)

...zur Antwort

Klar, kannst du ruhig machen,  das wächst nicht so schnell zu :) das einzige was passieren könnte, wenn du sie jetzt nach 6 Wochen mehrere Tage draußen lässt, das sich da eine dünne Schicht/Haut bildet, aber das ist auch ni schlimm ;)

LG unicorn

...zur Antwort

Ich würde dir den Neubauernhof empfehlen, ist allerdings ein Islandpferdegestüt, aber der Hof ist echt toll. Eine Einzelstunde kostet 25 Euro, Gruppenstunde 15 Euro, und dort reiten auch sehr viele Erwachsene. Das ist und Lindelburg oder wie der Ort heißt.

GLG unicorn

...zur Antwort

Ich würde ihn vlt. an eine Laubstelle setzen, wo er weiterschlafen kann, am besten an einer Wiese oder am Waldrand, wo vielleicht keine Straßen sind ;) . Am besten zieht ihr dicke Handschuhe an!

LG :)

...zur Antwort

Ich persönlich würde Shetty nehmen, 94cm ist zwar für ein Shetty nicht so groß, aber meiner Meinung nach für ein Minishetty zu groß, und wenn du es sehr klein einstellst, können es sicher auch kleinere Shettys tragen ;)

Im Notfall kannst du es ja auch wieder zurück bringen :-)

GLG unicorn :)

...zur Antwort

Ich finde das schon recht teuer, wobei die meisten Preise zur Zeit steigen was Reitstunden angeht, an den meisten Ställen die ich kenne, bezahlt man zwischen 10 und 30 Euro die Reitstunde, es kommt aber auch darauf an, wie lang die Stunde ist...wie lang macht ihr denn normaler Weise Reitstunde?

LG

...zur Antwort

Klar, warum denn nicht!? 15 ist kein schlechtes alter, und Palominos können bestimmt ca. um die 30 werden, und wenn du Glück hast kannst du ihn noch 10 Jahre reiten, wenn er gute Kondition hat und immer im Training bleibt.

Aber befasse dich trotzdem nochmal mit dem Gedanken, was mit ihm passiert wenn er alt ist...Zum Schlachter oder einfach auf ne Wiese stellen is nicht, wenn er Gesundheitlich in Form ist, und sei dir auch klar, das ihr die kosten weiter tragen müsst, auch wenn er alt ist und nicht mehr reitbar ist.!

GLG unicorn :-)

...zur Antwort

Da gibt es so ein Spray, das hatten wir auch mal, musst du mal in der Apotheke oder beim Tierarzt nachfragen, das sprühst du halt dadrauf (im freien, da es sehr stickig ist), und dann sind die Viecher tot .

LG unicorn

...zur Antwort

Wie wäre es denn mit nem Leihmeerschweinchen? Du kaufst es für den vollen Preis und kannst es jederzeit zurückgeben...

...zur Antwort

Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass es an der Schokolade liegt. Haben meine schon oft gegessen bei ausbrüchen, und da ist auch nie was passiert. Ich würde zu dem Jogurt noch geschrotete Leinsamen geben, hilft wirklich sehr doll! Ich würde ihr was in einer Schale in den Käfig stellen, dann kann sie selbst entscheiden, wie viel sie fressen möchte. Stell aber nicht zu viel hin, bevor es dann noch ungesund wird. Das mit deiner anderen Ratte tut mir Leid :'(

Hoffe du kannst was damit anfangen.

GLG (und viel erfolg) Unicorn

...zur Antwort

Für ein Tier (für die meisten jedenfalls) ist eine Quälerei, sie allein zu halten. Auch wenn du es gut meinst, aber ein Mensch kann NIE ein Tier ersetzen. Gerade Graupapageien sind Vögel, die man immer als Pärchen halten sollte. Überlegt es euch lieber nochmal genau.

...zur Antwort

So eine Wurmkur kostet ca. 15-20 Euro, muss 2 mal im Jahr gegeben werden :)

...zur Antwort

Meine Katze hatte auch keine Zähne mehr, und die hat dann immer das Nassfutter gefressen. Sie war glücklich und wurde auch hornalt.

Lg unicorn

...zur Antwort

Was muss ich beachten, wenn ich mein eigenes Fohlen ziehen möchte?

Hallo ihr Lieben!

Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken, dass es doch schön wäre ein eigens Fohlen meiner Stute zu ziehen. Derzeit kann man das wohl als Wunschdenken oder wage fehrne Zukunftspläne bezeichnen. Da ich mich mit der Zucht überhaupt nicht auskenne würde ich gerne mehr zu diesem Thema lesen und mich informieren. Irgendiwe eine Vorstellung davon bekommen, wie es abläuft sich als Privatperson ein eigenes Fohlen zu ziehen. Sprich von der ersten Planung bis das Tier dann schließlich 4 Jahre alt ist. Im Internet finde ich bei meinen bisherigen Versuchen leider kaum Informationen, die mir wirklich helfen. Natürlich möchte ich jetzt auch nicht bei Züchtern in unserer Nähe anrufen, noch ist es ja nur eine Idee. Ob ich dies wirklich tun möchte, möchte ich erst entscheiden, wenn ich weiß was auf uns zukommen würde.

Mir ist klar, dass man das alles nicht hier beantworten kann. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet, wo ich gute Informationen zu dem Thema finden kann. Und bevor ihr jetzt sagt; ich solle doch dann lieber gleich ein älteres Jungtier kaufen; falls ich ein Fohlen ziehen möchte/ werde, dann weil ich gerne Nachkommen meiner Stute hätte. Aus emotionalen Gründen quasi, wenn man das so sagen kann. Natürlich würde ich mich auch sehr freuen, wenn jemand selbst etwas zu dem Thema erzählen möchte.

Ganz liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!!! Sinaja

...zur Frage

Hey Sinaja !, wenn du ein Fohlen großziehen möchtest, solltest du es auf jeden Fall in einer Herde aufwachsen lassen! Mein Pferd, wurde früher so verwöhnt und verpempelt,(weil es mit 5 Monaten von der Mutter getrennt wurde und dann per Handaufzucht und so in keiner Herde groß werden konnte) das er jegliche Verhaltensweisen der Pferde NIE gelernt hat (was ich aber beim Kauf nicht wusste, da es ein Schlachtpferd war) . Das macht das arbeiten mit ihm sehr sehr schwer, da er auch überhaupt keinen Respekt hat. Das Problem ist leider, dass er das im Nachhinein nicht mehr lernen kann. :(

Hoffe du kannst mit dem Hinweis etwas anfangen :-)

GLG unicorn

...zur Antwort

Also ich gehe gerne mit Bandagen ins Gelände, wobei ich zurzeit lieber zu Gamaschen greife. Das sie sich zusammenziehen wenn sie nass sind kann ich mir nicht vorstellen, und selbst wenn, wie sollen sie im Sommer oder wenn es trocken ist überhaupt nass werden? Bei mir ist es auch noch nie passiert, das sie aufgegangen sind, wenn sie richtig gewickelt sind können sie das auch gar nicht. Trotzdem würde ich lieber Gamaschen empfehlen, am besten Fesselkopfgamaschen, die schützen am besten. Auch wenn diese Antwort ziemlich spät kommt, vielleicht kann ja jemand anders noch etwas damit anfangen ;) LG

...zur Antwort