Alles

ich bin nicht ganz so krass wie mloeffler unterwegs ;)

Da ich Konditorin bin, werden Torten, Kuchen, Weihnachtsplätzchen etc. natürlich komplett selbst gemacht, mir kommt keine Backmischung ins Haus.

Bein Kochen benutze ich schon noch gekauftes Brühepulver, passierte Tomaten, Senf, Nudeln, Blätterteig (shame on me), gelegentlich vegane/vegetarische Ersatzprodukte, aber ansonsten wird mit frischem Gemüse und eigenen Pi-mal-Daumen-Rezepten gekocht. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, probiere ich auch mal sowas wie selbstgemachte Gnocchi, Nudeln oder Seitan aus.

Was ich aber nicht mehr missen möchte und wo es mir den Aufwand wert ist, ist meine selbstgemachte vegane Knoblauch-Kräuter-Butter, und selbstgezogenes Gemüse und Kräuter vom Balkon. Und frischer Mais vom Markt wenn die Saison ist, danach möchte man nie wieder den vorgekochten eingeschweißten Mais aus dem Supermarkt ;)

...zur Antwort

Klingt für mich nach dissoziativen Identitäten, kann das sein?

Ich glaube ich hätte da Schwierigkeiten, vor allem mit der Aggressivität. Auch wenn ich objektiv weiß, dass es nicht so gemeint ist, würde mich das vermutlich extrem verunsichern wenn es immer wieder vorkommt.

Aber das liegt an meinen eigenen Erfahrungen und Vertrauensproblemen, es gibt definitiv Leute die damit umgehen können und in dir bestimmt eine/n wundervolle/n Freund*in finden können ;)

...zur Antwort

Alufolie

...zur Antwort

Wie war die Butter sehr weich/fast flüssig? Dann kann die noch weicher geworden sein vom schlagen. Stell's eine Weile in den Kühlschrank

Oder war sie sehr fest? Dann hast du einfach lauter Butterklumpen die von Puderzucker bedeckt sind. Weiter schlagen, das wird irgendwann weicher.

Generell kann es etwas länger dauern als man es erwartet, bis Butter wirklich schaumig aufgeschlagen ist

Für die Zukunft: es ist kein Drama, dass du alles auf einmal reingehauen hast. Ich würde dir empfehlen die Butter vorher einmal durchzurühren, einfach damit du siehst ob die Konsistenz stimmt oder ob die Butter noch zu kalt und stückig ist.

...zur Antwort

Gibt es in der nähe einen Wald oder Park? Sowas ist doch immer aufregend, wenn man sich zb mit Ästen ein "Haus" baut oder einfach verstecken, fangen oder ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst spielen kann.

Oder wenn ihr in einer ruhigeren Gegend wohnt, um den Block fahren mit fahrrad/Roller/inliner

Wenn es lieber drinnen sein soll könntest du ihnen Malsachen geben und ihnen was vorlesen/ein Hörbuch anmachen, zB Märchen oder sowas wie Conny, Bibi Blocksberg, Hanni & Nanni, TKKG, Geschichten von Erich Kästner, Astrid Lindgren oder Cornelia Funke. Und dazu können sie dann malen, also zum beispiel wie sie sich eine bestimmte Figur aus der Geschichte vorstellen.

Eine kleine Fotochallenge: es gibt doch bestimmt Fotos wo die beiden noch klein waren und zusammen drauf sind. Sowas könntet ihr versuchen nachzumachen. zB Wenn es ein Foto gibt wo der/die Ältere das neu geborene Geschwisterchen im Arm hält. Das nachzustellen macht sicher spaß.

PS: meine Berufserfahrung hat mit den Ideen hier natürlich nichts zu tun, aber bei Fragen zum Thema "backen" wird das immer automatisch ausgefüllt

...zur Antwort

Ohne Stärke nicht, sonst ist es nämlich einfach nur Vanillesoße (auch in Maismehl, Kartoffelmehl und Weizenmehl ist Stärke, was das ganze andickt)

Aber natürlich kann man Vanillepudding ohne diese Päckchen machen!

  • 400ml Milch mit 100g Zucker und Vanille (man kann auch wunderbar eine bereits ausgekratzte Schote mit reinschmeißen) zum kochen bringen
  • währenddessen 100ml Milch mit 30g Stärke und 1 Eigelb verquirlen, unter ständigem Rühren in die kochende Zucker-Milch geben
  • einmal aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen
  • 100g Butter einrühren
  • wenn man den Pudding kalt essen will, kann man Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen, damit sich keine Haut bildet
...zur Antwort

Hatte ich auch noch nie gehört, aber es scheint Eiweißpulver oder sowas ähnliches zu sein.

Feinbackmittel bilden die Basis zur handwerklichen Herstellung für eine Vielzahl von Qualitätsgebäcken. Mit Ovafina, einem Naturprodukt aus bestem, kristallisiertem Hühnereiweiß, lässt sich ein vielfältiges Sortiment an Dauergebäcken wie z. B. Baiser, Kokos- / Nussmakronen und Mandelhörnchen herstellen.

Quelle: https://www.baeko-magazin.de/fileadmin/B%C3%84KO/Firmenverzeichnis/Dawn/Dawn_2019/Dawn_Sortimentsliste_Feine_Backwaren_2019.pdf

...zur Antwort

Wo: Konditoreien, Restaurants, Hotels

Wie: mit einer entsprechenden Ausbildung als Konditor. Patissier (=Dessertkoch, ganz platt gesagt) ist kein Ausbildungsberuf, dafür macht man eine Ausbildung als Konditor und/oder Koch.

Ab wie vielen Jahren: In Deutschland darf man meines Wissens ab 15 arbeiten. Es gibt gewisse Regeln was die Arbeitsuhrzeiten, Urlaubstage etc. angeht, aber das findest du alles im Jugendarbeitsschutzgesetz.

Gehalt: In der Ausbildung verdienst du nicht viel. In SH sind es zB etwas unter 450€ pro Monat im ersten Lehrjahr, aber das unterscheidet sich je nach Bundesland. Danach kriegt man meistens auch erstmal nur Tariflohn, und das ist kaum mehr als der Mindestlohn, aber auch bundeslandabhängig. Was ganz gut bezahlt werden soll, ist Saisonarbeit in der Schweiz.

...zur Antwort

Kartoffelsalat (norddeutsch mit Remoulade), Baguette, Gemüsesticks & Dip

Irgendwas selbstgebackenes, zB Zimtschnecken, Muffins, Butterkuchen.

Im Winter habe ich noch nie gepicknickt, aber im Sommer darf es auch gerne Caipi/Ipanema geben. Also ich hab keine Ahnung was da offiziell rein gehört, aber ich mache das mit Limette/Zitrone, braunem Zucker, (Rum), Ginger Ale und Eiswürfeln.

...zur Antwort

Das sollte funktionieren, ich habe selbst Käsekuchenrezepte für die Frischkäse UND Quark benutzt werden.

Wie viel Quark hättest du denn gebraucht und wie viel hast du? Wenn es ein großer Anteil ist würde ich vielleicht noch einen Schluck Wasser/Milch dazugeben, weil Frischkäse ja doch etwas fester ist als Quark

...zur Antwort

Mach Mürbeteig - der ist einfach, wunderbar zu Weihnachtem zum ausstechen, und man kann den auch super geschmacklich aufpeppen z.B. mit Kakaopulver oder Gewürzen. Ich habe hier schon mal ein Rezept geschrieben: https://www.gutefrage.net/frage/plaetzchen-individualisieren-vor-dem-backen#answer-370144954

...zur Antwort

Konditorin hier :)

Ich habe mich bereits für Konditor Ausbildung beworben mache mir aber Sorgen das ich mir viel zu vieles unter dieser Ausbildung vorstelle und es vielleicht langweilig für mich sein könnte

Kommt sehr auf den Betrieb an... Manche wollen ihren Azubis wirklich was beibringen, andere suchen nur billige Arbeitskräfte für die Abwäsche. Die meisten Betriebe sind natürlich irgendwo dazwischen.

In meinem Ausbildungsbetrieb war es auch sehr von meiner eigenen Motivation abhängig. Ich habe gezeigt, dass ich was kann und Lust habe zu lernen, also wurde mir nach und nach mehr zugetraut - aber die unmotivierten Azubis wurden auch nicht weiter gefördert und dümpelten nur auf den langweiligen Posten rum.

Wenn deine Berufsschule ähnlich wie meine funktioniert, wird es definitiv langweilig werden. Der Praxisunterricht macht Spaß, aber der Theorieunterricht (vor allem die nicht fachbezogenen teile wie Mathe oder WiPo) ist halt vom Tempo so ausgelegt, dass auch die mitkommen, die sich nach ihrem Hauptschulabschluss überall beworben haben und zufällig in einer Konditorei angenommen wurden und entsprechend weder Lust noch Talent haben. (Klingt gemein, ist aber einfach so in einigen Fällen).

In manchen Berufsschulen gibt es aber Turboklassen (2 Jahre) für Abiturienten/Leute mit bereits einer Ausbildung. Oder man wird einfach direkt ins 2. Lehrjahr gesteckt. Wenn du Abi hast sprich mal mit deinem Ausbilder ob das möglich ist. Alternativ kannst du auch die Zwischenprüfung so gut abschließen, dass du ein halbes Jahr verkürzen kannst.

Soweit ich es weiß tut Bäcker Brötchen und kleine Gebäcks backen und Konditor Torten sowie Pralinen etc.

Korrekt. Früher nannte man Konditoren auch "Zuckerbäcker", was ich insofern passend finde, als dass wir die süßen Sachen machen und die Bäcker halt eher nicht so.

Und wie findet ihr es ein Konditor zu sein?

Die Tätigkeit an sich ist toll. Ich habe nach der Ausbildung in einem Sternerestaurant gearbeitet (Torten, Desserts, Pralinen) und es geliebt. Aber man wird halt beschi**en bezahlt, macht (vor allem im Restaurant) haufenweise Überstunden (natürlich unbezahlt) und arbeitet wenn andere frei haben. Ich habe nach anderthalb Jahren und 370 unbezahlten Überstunden gekündigt und studiere jetzt. Im Herzen werde ich immer Konditorin bleiben, aber man muss halt auch davon leben können...

...zur Antwort

Definiere Nüsse. Und wann reagierst du drauf?

Also wenn du nur keine Nüssen essen kannst, ist das relativ problemlos machbar. Aber wenn du auch bei Hautkontakt reagierst, wird das schon schwieriger...

Zählen bei dir Mandeln (Steinfrüchte) auch mit zu Nüssen? Oder geht es zB nur um Haselnüsse und/oder Walnüsse? Kommt natürlich immer aufs Sortiment an, aber ich würde sagen um Walnüsse zB kommt man eher drum rum als um Mandeln & Marzipan. Kann aber auch daran liegen, dass ich in Lübeck wohne 😂

Aber komplett alles an Nüssen zu vermeiden ist ziemlich unmöglich. Es mag Betriebe geben, die so groß sind, dass es viele unterschiedlich Posten gibt und man auf dem Teigposten nie mit Nüssen in Berührung kommt - aber das ist ja keine vernünftige Ausbildung.

Es gibt halt so viele Produkte mit irgendeiner Art von Nuss/Steinfrucht: Mandelhörnchen, mit Marzipan eingedeckte Torten, halbe Walnuss als Deko auf Tortenstück, Weihnachtsgebäck, Nougatpralinen, alles mögliche mit Marzipanfüllung, Rüblitorte (oft mit Haselnuss), etc.

...zur Antwort

Kommt darauf an was du daraus machst.

Wenn du sagst "wieso sollte ich mich anstrengen, ich hatte das doch alles schonmal. Dieses Schuljahr wird gechillt!" Dann war es die falsche Entscheidung.

Aber wenn du jetzt richtig den Arsch hochkriegst, dich anstrengst, gut mit dem Stoff mitkommst und so nächstes Jahr gut vorbereitet in die 10. starten kannst... Dann hat es sich gelohnt würde ich sagen.

...zur Antwort

Das kann man so aus der Ferne nicht beantworten.

Sachertorte wird zwar klassisch mit Aprikose gemacht, aber viele machen auch Abwandlungen mit Himbeerkonfitüre, Schokobuttercreme etc. Und ob und womit man die Böden tränkt ist letztendlich ja auch jedem selbst überlassen.

Aber nur weil eine Torte saftig ist, heißt das nicht, dass sie mit Alkohol getränkt wurde. Die Böden konnen auch einfach nicht so lange gebacken worden sein oder sie wurden mit Läuterzucker (Sirup) oder Fruchtsaft getränkt.

Wenn du deine Nachbarn nicht direkt nach Alkohol fragen will, frag sie doch einfach wie sie die leckere Torte so schön saftig bekommen haben. Sie werden bestimmt kein Geheimnis daraus machen... Wenn es kein Alkohol ist, ist alles gut und du kannst beruhigt sein (und hast vielleicht sogar einen guten Backtipp abgestaubt). Wenn Alkohol drin ist musst du halt überlegen wie du reagierst bzw. ob du was sagst.

...zur Antwort

1h einfrieren halte ich für Quatsch. Theoretisch 15 Minuten einfrieren ODER 1h Kühlschrank.

Mit Keramik hab ich keine Ahnung, aber geh lieber auf Nummer sicher und pack's in den Kühlschrank

...zur Antwort

ja 2-3 Tage kommt mir auch etwas kurz vor, eher so 5-7 bei guter Kühlung und wenn's vernünftig und sauber abgefüllt ist. An sich ist es aber richtig dass es kürzer hält als nicht aufgeschlagene Ganache, das ist zumindest meine Erfahrung und ich arbeite häufig mit Ganache. Könnte mir vorstellen dass es an der vergrößerten Oberfläche liegt (mehr Angriffsfläche für Keime und so).

Was nach ein paar Tagen passieren kann, ist dass die aufgeschlagene Ganache wieder etwas flüssiger wird, aber dann kann man sie ganz einfach wieder aufschlagen. Nur immer gut aufpassen dabei, denn Ganache kann auch schnell "abscheißen", wie der Fachmann sagt ;) Also dass sich Flüssigkeit abtrennt. Dann muss man das ganze nochmal erwärmen bis es homogen ist, wieder kaltstellen und dann normal schlagen.

...zur Antwort

Das ist natürlich abhängig von Land und Visum, aber ganz grundsätzlich haben AuPairs die Erlaubnis in ihrer Freizeit/ihrem Urlaub zu verreisen.

Ich war selbst AuPair in England und habe zum einen meine Familie über Weihnachten besucht und mit Freundinnen bin ich für ein Wochenende nach Paris gefahren. Ich kenne auch AuPairs die nach Irland geflogen sind oder auch zusammen mit ihrer Gastfamilie in den Urlaub gefahren sind (eine Vorgängerin von mir durfte sogar mit nach Florida).

Wenn das mit dem Visum passt wüsste ich nicht warum das in Neuseeland anders sein sollte

...zur Antwort