Theoretisch kann jeder Hans und Franz ein Café öffnen und Torten, Gebäck, Pralinen etc. verkaufen - aber nicht außer Haus! Das heißt wenn die Kunden vor Ort essen, ist das ok, aber sobald Kunden etwas zum mitnehmen kaufen wollen (egal ob das Stück Torte für zuhause, oder die Pralinen zum Verschenken) braucht man einen Meistertitel.

So ist es zumindest in Schleswig-Holstein. In meiner Stadt wurde sogar mal eine ungelernte Frau, die selbstgemachte Pralinen verkauft, von der Konkurrenz "verpfiffen" und musste darauf hin die Ausbildung zur Konditormeisterin machen und, bis sie den Titel hatte, einen Meister einstellen.

Ich bin selbst Konditorgesellin und finde deinen Plan kritisch, denn ich würde immer bezweifeln, dass eine ungelernte Person ausreichendes Fachwissen besitzt. Ich kenne dich nicht persönlich, und vielleicht bist du wirklich außergewöhnlich gut und willst dir die Fachkenntnis autodidaktisch aneignen, aber es gibt halt auch viele, die sich für total talentiert halten, aber man merkt schnell, dass es ihnen einfach an Fachwissen und Erfahrung mangelt und sie nur in der Lage sind Anleitungen zu befolgen, aber nicht selbst etwas entwickeln können. Wenn sich so jemand ohne fachliche Unterstützung selbstständig macht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Kunden minderwertige Ware erhalten.

...zur Antwort

In meinem Ausbildungsbetrieb wurde der Teig 1cm dick ausgerollt und mit Eiweißspritzglasur (ca. 1 Teil Eiweiß und 4 Teile Puderzucker aufschlagen bis schneeweiß und fest, einfach testen und ggf. mehr Eiweiß oder Zucker) bestrichen, am besten mit einer Winkelpalette. Dann mit Zimtstern-Ausstechern ausstechen, auf ein gefettet+gemehltes Blech setzen und bei 190°C (Umluft 165°C) für ca. 8 Minuten backen. Perfekt sind sie, wenn die Glasur noch weiß ist, sie sich aber schon vom Blech lösen lassen.

...zur Antwort

Liest sie gerne? Dann kannst du ihr vielleicht ein Buch schicken. Am besten kein Bestseller, die kriegt man auch im Ausland in größeren Buchhandlungen.

Ansonsten irgendwas an Weihnachtsgebäck? Vielleicht sogar selbst gemacht. Wenn sie nicht gerade mit Marmelade gefüllt sind, halten sich Plätzchen, zB aus Mürbeteig, ja sehr lange. Oder gebrannte Mandel vom Weihnachtsmarkt.

Bastel doch ein kleines Fotoalbum mit Bildern und Grüßen/Kommentaren von Familie und Freunden.

Bevor du das Paket abschickst, frag sie nochmal ob sie nicht irgendwas noch braucht. Ich war Au Pair in England und hab mir in dem Jahr auch zwei oder drei Pakete von meinen Eltern schicken lassen mit Dingen die ich vergessen oder vermisst habe oder weil ich typisch deutsche Geschenke für meine Gastfamilie brauchte ;)

...zur Antwort

Über Nacht im Kühlschrank liegen lassen. Zucker ist hygroskopisch, also wasseranziehend, und wird sich durch den Flüssigkeitsanteil im Teig lösen.

In Zukunft solltest du einfach gleich Puderzucker nehmen.

Theoretisch kann man Mürbeteig auch mit großen Kandis-Stücken machen, wenn man lange genug wartet, lösen sich auch diese.

...zur Antwort

AUF KEINEN FALL LANGE KNETEN!

Mürbe heißt, dass das Gebäck zart und brüchig (im positiven Sinne) und nicht zäh ist. Wenn man Mürbeteig lange knetet, wird aus den Proteinen Glutenin und Gliadin das berühmt-berüchtigte Gluten. Dieses macht den Teig zäh und elastisch, was bei Hefeteig unbedingt notwendig ist, aber bei Mürbeteig halt absolut unerwünscht. Also: Nur so lange kneten, dass die Zutaten gut vermischt sind, nicht länger. Nur dann bekommt man mürbes Gebäck

...zur Antwort

Amerikanische Buttercreme ist ja meistens nur Butter und Puderzucker, oder? Das ist bei Konditoren sowas von unten durch, dass es (zumindes bei uns) in der Berufsschule noch nicht mal erwähnt wird ;)

Ich persönlich mag französische Buttercreme am liebsten (Vollei und Zucker überm Wasserbad warm schlagen, anschließend kalt schlagen und aufgeschlagene Butter dazugeben). Wer's sehr süß mag, wird wahrscheinlich mit italienischer Buttercreme glücklich (aus Eiweiß und gekochtem Zucker "italienischen Baiser" machen, aufgeschlagene Butter unterheben)

...zur Antwort

Klassische "1-2-3-Mürbeteig" ist idiotensicher und enthält 1 Teil Zucker, 2 Teile Fett und 3 Teile Mehl.

Bei dir wären das also 115g Zucker, 230g Margarine und 345g Mehl. Klingt soweit also nicht schlecht bei dir...

Mögliche Fehler:

  • zu wenig Zucker
  • "streichbare" Margarine die mit Öl versetzt wurde und somit insgesamt flüssiger ist als normale Butter oder Margarine
  • beim Abwiegen vermessen
  • Hast du andere Zutaten drin? Vielleicht zu viel Ei oder Milch?
...zur Antwort

Nagel mich nicht drauf fest, aber ich habe gelernt dass man 6 Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin und 8 Wochen nach der Geburt nicht arbeiten darf, aber trotzdem voll bezahlt wird.

...zur Antwort

Wie JamesEarlJones schon sagte, wenn es konzentriertes Aroma ist, musst du weniger nehmen. Aber ersetze dann den Rest durch Wasser/Milch/was immer dir sinnvoll bei dem Rezept vorkommt. Sonst stimmt die Konsitzenz und das Backverhalten nicht mehr

...zur Antwort

schau mal hier: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/kurzbeschreibung/verdienstmoeglichkeiten&dkz=129406&such=Dachdecker%2Fin

Ansonsten google mal welche Gewerkschaft für Dachdecker zuständig ist und ruf da an. Die haben eigentlich immer die aktuellen Tarifverträge vorliegen und können dir so zumindest sagen was der Mindestlohn ist.

...zur Antwort

Ja. Nein. Woher sollen wildfremde Menschen aus dem Internet das wissen?

Erwartest du ernsthaft eine sinnvolle und verlässliche Antwort? Frag ihn! Anders wirst du's wohl nie herausfinden ohne dabei völlig paranoid zu werden...

vllt solltest du aber nicht mit "Gehst du fremd?!?!" ins Haus fallen, sondern ihn darauf ansprechen dass du dieses Mittel gefunden hast und ob er das erklären kann... Möglicherweise hat er ja auch einfach manchmal Probleme ihn hoch zu kriegen und will es nicht zugeben und hat jetzt erstmal allein getestet wie dieses Mittel wirkt...

...zur Antwort

Am einfachsten ist online bestellen. Privat benutze ich Paste von Wilton, beruflich Pulverfarbe (Marke weiß ich gerade nicht, aber ich fürchte die bekommt man eh nur als gewerblicher Kunde).

Von den Gelfarben von Dr. Oetker würde ich abraten, die taugen überhaupt nichts!

...zur Antwort

Beschreibe bitte ein wenig genauer wie du die Torte machen willst. Machst du eine Art Quark-Creme die mit den Himbeeren vermischt wird? Das sollte halten. Oder willst du pur Quark auf einen Biskuitboden schmieren und dann frische Himbeeren drauf legen? In dem Fall haben die anderen hier recht: das wird durchsabschen und möglicherweise schimmeln.

...zur Antwort

Kann natürlich sein, dass sie ein bisschen zu kurz gebacken sind, aber dass sie nach dem Backen innen zäh sind, ist normal.

Füll deine Macarons, lass sie über Nacht im Kühlschrank stehen und morgen, spätestens übermorgen, sollten sie schön mürbe sein und nicht mehr hart oder zäh ;)

...zur Antwort