Das habe ich mich auch schon gefragt, was daran lag, dass ich mal homophob war.

Aber mit der Zeit wird man einfach erwachsen. ;)

Zu deiner Frage: Damals sprach ich mich dagegen aus, mit "Argumenten" (so würde ich das nicht mehr nennen, eher unhinterfragte Floskeln) wie - "es sei nicht natürlich". 

Was, natürlich, falsch ist, weil es in der Natur sehr viele 'homosexuelle' (bzw. auch andere sexuelle) Aktionen gibt. Die Mehrheit der Menschen bekommt das nur nicht mit. 

Außerdem ist der Mensch selbst Natur bzw. die Wiederspiegelung der Natur.

Im späteren Verlauf meines Lebens jedoch, begriff ich, das Natur nicht immer gut - nicht immer gesund ist. Das habe ich mir zu nutze gemacht und es auf die Homosexualität angewand. 

Ich betrachtete sie als Gendefekt, Störung der Beziehung zu Mutter und Vater und sah sie als Traumabewältigung. (Ich muss aber zugeben, das tue ich teilweise immer noch, aber nicht ohne das mit Heterosexualität zu vergleichen und auch diese zu hinterfragen!)

Jedenfalls, zog ich dann noch Studien zu rate, die Auskunft über Partnerwechsel (promiskuität und polyamorie), Krankheiten- Suizid- und Aggressionsraten in homosexuellen Beziehungen gaben. Um etwas wie "Homos sterben früher, sind depressiv, haben häufiger Geschlechtskrankheiten und deswegen solltest du nicht ... weil früher sterben böse ist ... blah"  - in der Hand zu haben.

Mit der Zeit verwarf ich das Ganze. War mir viel zu unhinterfragt und nebulös geworden. 

Ich begriff, dass nichts außer die intolerante Gesellschaft gegen das Ausleben der Sexualität und der Schaden (Machtmissbrauch), den man einer anderen Person oder einem Tier, durch sein Handeln zufügen kann (bsp. Sodomie und Pädophilie bzw. einfach Kirchenväter ;) ) dagegen spricht. 

Es ist okay homo (bi-asex-pan blah) zu sein. 

Man muss nur aufpassen wo und mit wem man es auslebt.

MfG.

...zur Antwort

Das hier hat an manchen Stellen nen tiefen Bass: https://soundcloud.com/erasedtapes/penguin-cafe-cantorum

oder das: https://soundcloud.com/theplutomusic/feel-the-fire


Ansonsten liegt es an deinem Ausgabegerät, das du entweder noch nicht nach deiner Vorliebe eingestellt hast oder welches du dann austauschen müsstest, falls es nicht deinen Vorstellungen entspricht.

...zur Antwort

Kann Mobbing der Schulzeit prägen?

Bin 25, habe Abitur, keine Ausbildung. Ich war schon immer etwas anders als die anderen. Ich komme eben von einem hof. War immer schon leicht pummelig usw. Von der 5. Bis zur 8. Klasse wurde ich gemobbt. Immer von den gleichen. Zeitweise extrem stark. Meine Eltern taten aber nicht wirklich was dagegen.

Heute habe ich null Selbstbewusstsein, distanziere mich immer von Menschen, traue keinem richtig und traue mich auch nicht so unter die Leute. Mit Frauen klappt es nur, wenn ich sie im netz oder in apps anspreche und ich mich mit ihnen treffe. Also solche sex Verabredungen usw gab es schon. Nur zb wäre ich nie so selbstbewusst auf einem Fest oder so. Ich bin so ein einzelgänger geworden. Nun muss ich eine Psychotherapie machen. Ich traue mich nicht mehr zu arbeiten, traue mir kein Studium mehr zu, auch keine Ausbildung und ich bin einfach antriebslos und habe auf nichts mehr lust. Das einzigste sind noch 2 kumpels, mit denen ich engen Kontakt habe. Einer der beiden war früher mein mobber. Plötzlich aber kamen wir dann bestens aus.

Ich bin 25, ich habe enormen druck, ich sollte ja beruflich was machen und schaffe es nicht, schon alleine die Angst, wieder gemobbt zu werden. Auch bei meiner letzten Anstellung wurde ich immer nur verarscht von den Mitarbeitern.. ich kann mich nicht mal wehren. Wenn ich es versuche, breche ich eher in tränen aus. Obwohl ich aussehe wie ein muskelprotz.

Was soll ich noch tun? Hilft die Therapie was? Prägt Mobbing aus vergangener Zeit? Weil man sagt ja: nur die ersten 4 jahre im leben prägen einen.

...zur Frage

Die Ereignisse in unserer Kindheit, ob sie nun gut waren oder schlecht prägen uns alle und bestimmen den Verlauf unseres weiteren Lebens. Die Wertung ob etwas gut oder schlecht ist setzt sich zusammen aus unseren mitgegebenen Genen und den schon erlebten und verarbeiteten Traumata bzw. den schon gemachten Erfahrungen. Aus all dem prägt sich unsere Wertung des eigenen und des Lebens im allgemeinen.

Bei mir Beispielsweise trug ein Ereignis in meiner Schulzeit zu meinem jetzigen Verhalten bei: Ich wurde glücklicherweise in meiner Schulzeit nie gemobbt, dafür aber ignoriert von einer mir damals wichtigen Person und als wir damals eine Projektwoche hatten, ich mit ihr und vier weiteren Personen gemeinsam arbeiten sollte, ging es nicht. Wir sollte uns sogar zuhause treffen und dort das Projekt weiterführen. Ich wurde deswegen aber leider so nervös das es mir am nächsten Morgen kotzübel wurde und ich daheim blieb. Vom Projekt wurde ich damals ausgeschlossen. Privat getroffen haben wir uns nie. Ursache für meine Übelkeit war der Gedanke mit ihr in einem Raum zu sitzen und das Ereignis zwei Tage zuvor, als sie mein Handgelenk packte weil ich zu nervös mit meinen Arme herumfuchtelte, während des Sprechens. Ich konnte ihre Nähe einfach nicht ab und das obwohl ich eigentlich gern mit ihr zusammen gewesen wäre. Aber vielleicht waren wir uns einfach zu ähnlich.

Ich wasch seitdem jedenfalls mein Handgelenk mindestens 5mal mehr als das rechte und stöbere ab und an auf ihrem Profil herum. 

Musste eine Woche zuvor jedoch mit entsetzen feststellen dass sie zugenommen hat und mir optisch nicht mehr gefällt. Als ich ihre Bilder ansah  ist viel von meiner vorherigen Wertung flöten gegangen und seitdem fühle ich mich etwas leer.

Ich habe wahrscheinlich aus meiner Täuschung herausgefunden. :')

Ps: Viele Menschen die gemobbt wurden meinen sie verspüren eine kalte Wut.

Das ist die unausgelebte Rache, die da quillt. Daher würde ich dir raten, wenn du die Möglichkeit hast, räche dich an deinen Peinigern. Zeige ihnen das sie dir weh getan haben.


...zur Antwort

Ich halte von Wahrsagern nicht viel...und sehe sie eher mit Astrologen in einem Boot versinken.

PS: Deren Aussagen sind so allgemein gehalten und mit etwas Menschenkenntnis noch etwas ausgeschmückt... dass davon prinzipiell nichts weiter als ein kleiner Spaß überhüpft, sollte sich davon tatsächlich etwas als wahr herausstellen. (Und das ist nicht unwahrscheinlich, denn zu den allgemein gehaltenen Angaben, kommen ja noch die eigenen Handlungen dazu, die unbewusst auf das Ergebnis abzielen werden, dass man von den Wahrsagern eingetrichtert bekommen hat. 

Wie bspw. wenn man immer wieder von seiner Umwelt vermittelt bekommt, man sei Frankesteins Monster.... dann ist man das irgendwann tatsächlich. Weil man ihnen glaubt. Und das wiederum ist mit unseren Sozialtypus (Grundsteine sind hier Selbsterhaltungstrieb - Anpassbarkeit) und der ständigen Wechselwirkung zueinander (Umwelt <-> Ich) zu erklären.)

PPS: Schönen Tag noch :D

...zur Antwort

leider hast jetzt nicht viel geschrieben, was du an dieser Person so "reizvoll" findest.

Könnte dir aber jetzt im Moment zumindest teilweise helfen, wenn du dir das mal herausschreibst.

Außerdem hast du so etwas anderes zu tun als sinnlos auf eine Antwort oder sonstiges von deinem Objekt zu warten.

Versuch es mal :)

...zur Antwort

Ja, ich rauche auch während das ich die 2 - 3 Tage "krank" bin. 

😄

PS: Ich bin so gut wie nie krank und rauche wie ein Schlot.

...zur Antwort

Der Tod ist für mich wie Garten Eden. Er ist nicht erlebbar und damit das zweit Beste, was uns wiederfahren kann. Das Beste aber ist, gar nicht erst aus dem Garten Eden gerissen zu werden. D.h. nie angefangen haben zu existieren.

Oder sind wir aus reinem Zufall hier?

Ja, ich behaupte mal ganz dreist, dass es keinen allgemeinen Sinn gibt, sondern nur einen selbst gemachten, ansonsten könnte ich mir weder einen machen, noch könnte ich mir meinen Sinn nehmen bzw. nehmen lassen.

So kannst du dir auch sagen oder sage lassen, du seist etwas wert, weil du im Grunde gar keinen Allgemeinwert besitzt. (Ich kann ihn dir sogar nehmen, wenn ich sage du bist nichts. So bist du eben für mich nichts wert.)

PS:Weil man sich mit der Grundsinnlosigkeit des Lebens nicht abzufinden weiss, macht man manchmal ganz, ganz dumme Sachen. Als Beispiel: Kackt man sich seinen eigenen Sinn, indem man versucht den eigenen gefühlten Mangel durch leibliche Kinder zu kompensieren.

Das man aber damit, einen weiteren Menschen schadet, der dem Totesröcheln nicht entfliehen kann,  zuvor leidvoll nach Nahrung, Wasser und Erfolg strebt und danach, wie die leiblichen Eltern, seinen Mangel zu kompensieren - das kommt nur den Wenigsten in den Sinn. Leider.

Zum Übel der Nachkommenschaft. 

...zur Antwort

Also bei mir liegt es einfach daran, dass ich es nicht besser weiss und mir auch sonst keine Grammar- und Orthografie Nazis in meinen Nacken hauchen. 

-_(O_o)_-


...zur Antwort

Also als kleiner Mann sehe ich nur Vorteile, denn die kleinen Männer sind doch die, die in alle Ritzen passen, oder habe ich da etwas falsch verstanden? 

😄

...zur Antwort

Du musst sie zwingend separieren, denn einzeln sind sie schwächer als in der Gruppe.

Aber in deinem Fall würde ich dir raten die Schule zu wechseln (ja warum soll das nicht gehen?) , da es einfach schon an Unmöglichkeit grenzt als Aussenseiter das Ruder so umzulenken, sodass Lehrer und Mitschüler ihre Meinung von dir ändern.

...zur Antwort

Als ich mit meiner Ex Freundin mal darüber sprach meinte sie: "Waaaas?! Ich schau doch keine Pornos...Ihhh, das machen doch nur hässliche Weiber! Denkst du ich bin hässlich?!"

Tja also...

...zur Antwort

Wie definierst du den Luxus für dich... ich bspw. würde nicht sagen, dass ein Smart-Tv Luxus ist (bin verzogen...) und auch keine große Bude mit sonst was für 100 Zimmern und 30 Etagen...

Für mich gilt das zumindest nicht mehr als "Luxus"... außerdem bin ich darin groß geworden. Da sieht man das etwas anders.

...zur Antwort

Ist wohl ähnlich wie die Fragen: "Wie entjungfern sich Mädchen Mädchen Paare? (will nicht lesbisch sagen, die können ja auch ne andere Sexualität haben wie poly-pan-asex usw.)

Um zum Punkt zu kommen: Es ist eine Definitionsfrage.

Bekanntlich ist ein Mädchen oder Mann entjungfert wenn die und derjenige Sex haben, indem der Junge sein Kabel in die Dose steckt.

Ist das Jungfernhäutchen gerissen ist man keine Jungfrau mehr... nur kann das Häutchen auch reissen wenn die Weiber sich nen Tampon zu weit rein schieben.

Dann ist es noch möglich einfach zu sagen, man sei noch Jungfrau weil man noch keine Kinder hat (hab ich so von einer Arbeitskollegin gehört <_>)

Und Jesus Mutter wurde als Jungfrau bezeichnet, weil sie einen Jungen gebar obwohl sie wohl mit Joseph dem Depp verkehrte (? habe keine Quelle dazu, ob sie sich ihm enthielt).

So und jetzt direkt zu deiner Frage:

Du kannst Supergirl entjungfern, unabhängig von deinem Geschlecht,indem du  dir Kryptonit holst, sie damit schwächst und ihr eine Stange unten rein wuchtest.

:)

...zur Antwort