Кравец С. В. 10м. Сделано в России

Krawec S. W. 10m. Hergestellt in Russland.

Krawec S. W. ist aller Ansicht nach ein Name so wie er in Russland meist angegeben wird.

Z.B. Krawec Sergej Wiktorowitsch.

10m könnte für die Meter Angabe stehen. Also eventuell ist hier von 10 Metern des Inhalts die Rede.

...zur Antwort

Du hast nichts pauschales gefunden, weil Russland nun mal ein riesiges Landgebiet mit vielen Zeitzonen ist. Das gilt auch für die Klimaverhältnisse. Sie sind je nach Region sehr unterschiedlich. Du musst folglich explizit über die Region, die dich interessiert recherchieren.

...zur Antwort

Олег Анофриев -

В ночь под Новый год

https://sheba.spb.ru/go/mz/VNoch'PodNovyiyGod-Anofriev.htm

https://youtu.be/AOjgnipvPw4

...zur Antwort

Wenn du in Deutschland eingebürgert wurdest, dann steht dir so ein Wechsel bedingt zu.

https://palm-bonn.de/eindeutschung.htm

...zur Antwort
Nein, weil...

... wenn man es genau nimmt gab es damals die UdSSR als einen einheitlichen Staat. Es gab weder die Ukraine, noch Russland als solche. Folglich müsste sich heute die Sowjetunion für das Vergehen entschuldigen und nicht Russland, was sich jedoch als schwierig erweisen dürfte.

Wenn also sich heute jemand unbedingt dafür entschuldigen muss, dann logischerweise eher Georgien als Russland, weil Stalin ein Georgier und der Initiator des Holodomors war.

Es erscheint mir jedenfalls logischer, als diese Schuld Russland in den Schuh zu schieben. Es soll jedoch nicht heißen, dass so eine Entschuldigung von Georgien richtig wäre. Das Land an sich hat mit dem Holodomor genauso wenig am Hut, wie Russland.

Denn Stalin handelte weder als Russe, noch als Georgier. Vielmehr traf er hier eine persönliche Entscheidung, die weder das russische, noch das georgische Völker zu verantworten haben.

...zur Antwort

Für Vaterland

Der Roten Armee von den Kolchose-Arbeitern der Kolchose 'Kommunismus', Gebiet 'Selenginskij', Burjat-Mongolei.

...zur Antwort

... brachte ihr den falschen Luxus, die Unbeständigkeit. Und ein Passant, der sich im Park fürchtet, dass er ihn berührt. Dass der Keim dem Schritt entweicht und aus dem Mund aus purem Leder, der die Einigkeit der Schöpfung hervorbringt.

...zur Antwort

In den 80-90ern gab es eine Masse an raubkopierten Hollywood-Streifen auf VHS, die von einer einzigen Person nachgesprochen übersetzt wurden. Die Qualität solcher Filme war grauenvoll.

Hörte und sah sich in etwa so an:

https://youtu.be/hybGfjgh7Ac

Das wurde irgendwann zu einem Kult und man macht sogar heute noch solche Übersetzungen bei Streifen, bei welchen es bereits eine professionelle Synchro gibt.

...zur Antwort

Mieten in Russland sind immer Verhandlungssache.

Du musst jedoch nicht nachgeben, wenn du dich für eine feste Miete entschieden hast. Das ist in Russland ebenso üblich.

Die Bereitschaft zu verhandeln ist jedoch nichts negatives. Ganz im Gegenteil. Es unterstreicht die diplomatischen Eigenschaften eines Menschen. Das bedeutet, dass in schwierigen Situationen er mit sich meist reden lässt und Kompromissbereitschaft zeigen wird.

...zur Antwort

Da gibt es sehr viele mit den Infos in deutscher Sprache. Z.B. auf Wikipedia.

Hier mal einige Beispiele:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lew_Walerjanowitsch_Leschtschenko

https://de.m.wikipedia.org/wiki/T.A.T.u.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alla_Borissowna_Pugatschowa

...zur Antwort

Schwellenländer schicken ihre Astronauten mit ihren eigens konstruierten und hergestellten Raketenträgern nicht ins Weltall.

Russland ist ein Industrieland und ist Großteils sein eigener Abnehmer. In der Liste der Exportländer liegt Russland dabei auf Platz 14. Im Rüstungsexport sogar deutlich weiter oben.

...zur Antwort

Allgemein kann man es: 'драгоценный напиток" nennen.

Wenn ein Wein besonders gut ist, dann kann man es als' шикарное вино' oder' прекрасное вино' bezeichnen.

...zur Antwort

Macht ein Urlaub in Russland (vorzugsweise Moskau) ohne Russischkenntnisse (bis auf einzelne Wörter) Sinn/Spaß - wie sieht es mit Polizeiwillkür aus?

Ich finde Russland ein sehr faszinierendes Land und würde es gerne besuchen (speziell Moskau). Hab mich in den letzte Wochen daher relativ viel informiert. Allerdings liest man fast überall, dass Russen so gut wie gar kein Englisch können und ich kann leider kein Russisch, bis auf ein paar Wörter wie Danke, Bitte, usw. Zwar sollen in Großstädten zwar einige Schilder auch auf Englisch sein und die Leute dort sprechen eher Englisch als auf dem Land (was ja naheliegt), aber selbst in Großstädten ist man sprachlich wohl ziemlich schnell verloren, wenn man die typischen Touristenpfade verlässt.

Abgesehen von der Sprachbarriere scheint die Polizei dort nach wie vor zu tun und zu lassen wonach ihr gerade ist und man kann gerne auch mal im Knast/U-Haft landen, was ohne Sprachkenntnisse ja doppelt beschissen ist.

Wer von euch war OHNE Russischkenntnisse schon in Moskau/Russland und wie hat es geklappt?

Wer von euch ist gebürtiger Russe (und hat dort auch mehrere Jahre gelebt) und kann Informationen dazu geben? Steht es bei den Russen wirklich so schlecht ums Englische?

Nicht falsch verstehen, ich habe gar nichts dagegen, ein wenig Russisch zu lernen. Aber machen wir uns nichts vor - mit ein paar Sätzen der Sprache irgendeines Landes kommt man nicht wirklich weit!

Ach und ich rede natürlich auch nicht von Urlaub jetzt von der Corona-Zeit - aber langfristig will ich dort schon gerne mal hin.

...zur Frage
Abgesehen von der Sprachbarriere scheint die Polizei dort nach wie vor zu tun und zu lassen wonach ihr gerade ist und man kann gerne auch mal im Knast/U-Haft landen, was ohne Sprachkenntnisse ja doppelt beschissen ist.

Das war mal in den 90ern so. Die Zeiten sind aber zum Glück vorbei.

Solange du dich zu benehmen weißt, wird dir die Polizei nichts tun.

Auch die Sprachbarriere sollte in einer Metropole wie Moskau kein großes Problem darstellen. Auch wenn du vielleicht mehrere Anläufe machen musst, aber du wirst dich auch ohne der russischen Sprache mächtig zu sein verständigen können.

Die Fragen kannst du dir ja vorab online mithilfe eines Smartphones ins Russische übersetzen lassen und sie demjenigen zeigen, dem du die sie stellen möchtest.

Ansonsten spricht man in den angesagten Clubs, Restaurants etc. in Moskau in der Regel durchaus auch etwas Englisch.

...zur Antwort

Als homophob würde ich Russland pauschal nicht bezeichnen.

Es hängt ganz davon ab, wo man sich in Russland als Homosexuelle/r outet.

In Metropolen wie Moskau und Sankt Petersburg ist man im Umgang mit der Homosexualität überwiegend neutral eingestellt. Es gibt entsprechende Treffs, Bars etc. Auch im Showbusiness sind einige Homosexuelle bei den Russen ziemlich beliebt.

Auf dem Lande und in muslimischen Republiken wie z.B. Tschetschenien jann es dagegen für Homosexuelle ziemlich gefährlich werden.

Es kommt also allein auf die Region an.

...zur Antwort

Von links nach rechts :

Liter.

Stop Start Maximum.

Cockpit, Boardbeleuchtung, Anzeigegeräte.

Luft Öl.

Heizung.

Schilder (Mitte ist 'neutral')

Fahrwerk.

...zur Antwort

Es wird zwingend ein Arbeitsvisum benötigt.

Dein Tandempartner könnte sich blind bei Firmen in Deutschland bewerben und mit etwas Glück eine Stelle finden.

Auch du könntest ihm zusätzlich bei der Suche vor Ort in Deutschland behilflich sein.

Es gibt z.B entsprechende Anzeigen und Stellenausschreibungen, die du an ihn weiterleiten könntest.

...zur Antwort

Natürlich hat er nicht alles richtig gemacht. Kein Mensch macht in seinem Leben wirklich alles richtig.

Er hatte jedoch eine alte Mumie bekommen, die er wiederbeleben musste. Dass das Unternehmen schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt war, wissen die wenigsten bzw. wollen sie es auch heute nicht wahr haben.

Der riesige Staat war fast pleite und es gab so gut wie nichts, was dem entgegenwirken konnte.

Der Gorbi hatte es immerhin versucht. Er ist jedoch gescheitert, was nicht besonders verwunderlich ist.

Ob Putin es besser gemacht hätte werden wir wohl nie erfahren. Im Nachhinein Kritik zu üben ist immer leicht. Gegen den Mißerfolg ist jedoch niemand versichert und niemand ist als Mensch oder Generalsekretär bzw. Präsident perfekt.

Auch ich halte den Gorbi nicht für perfekt. Jedoch bin ich froh, dass er damals als Kapitän am Ruder des sinkenden Schiffes stand und nicht jemand, wie z.B.Schirinowskij, der die Welt möglicherweise in einen neuen Weltkrieg gestürzt hätte.

Für viele Russen wurde Gorbi zum personifizierten Sündenbock. Jemand muss ja am Scheitern des Systems in der SU, welches ansonsten immer und überall gescheitert ist schuld sein. Der Gorbi war dafür wie geschaffen und er war zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Hier ein kleiner Rückblick der Geschichte und eine meiner Meinung nach sehr zutreffende Sichtweise:

https://youtu.be/bG-n9rkKnz0

...zur Antwort