Wahrnehmung bedeutet, dass du, in diesem Beispiel auf einer Cocktail-Party, die Reize durch deine Sinnesorgane aufnimmst und im Gehirn verarbeitest - allerdings heißt das noch lange nicht, dass sie eine tiefe Verarbeitung (z.B. bei akustischen, sprachlichen Reizen eine Verarbeitung des gesprochenen Inhalts) auslösen.

Es wäre unmöglich, alle Gespräche, die dein Ohr hört, auf einer Party inhaltlich auszuwerten. Um trotzdem einem relevanten Gespräch zu folgen, benötigt es Aufmerskamkeit: Die Ressourcen des Gehirns werden auf eine Hirnregion gelenkt, die dann eine gründlichere und vor allem tiefere Verarbeitung durchführen kann, z.B. Sprache inhaltlich zu verarbeiten.

Um die relevante gehörte Information auf der Cocktailparty (also z.B. die deines Gesprächspartners) zu verarbeiten, kann die Aufmerksamkeit nur auf diesen akustischen Reiz gelenkt werden, während alle anderen wahrgenommenen Reize außerhalb des Aufmerksamkeitsfokusses ausgeblendet werden.

Das passiert vermutlich, weil bestimmte Frequenzen und die Richtung der Schallquelle zusammengefasst und mit Aufmerksamkeit belegt werden.

Der Preis ist natürlich, dass man nur einer Person zeitgleich zuhören kann, denn Aufmerksamkeit kann zu einem Zeitpunkt nur auf eine Hirnregion gelenkt sein.

...zur Antwort

Ich schätze schon, dass in den 3 Jahren Veränderungen passiert sind, die dann wieder rückgängig gemacht werden.

Allerdings würde ich noch eine ganz andere Option in Betracht ziehen, die deine Situation zu deinem Vorteil nutzen könnte: Du hast ja, wenn ich es richtig verstehe, jetzt eine feste Zahnspange im Mund. D.h., wenn dich jetzt etwas stört (z.B. die gekippten Zähne, Überbiss), könntest du das noch korrigieren lassen. Dazu würde ich noch einen oder mehrere andere Kieferorthopäden befragen.

Die Chance, dass du etwas ändern möchtest und in diesem Moment schon ohne weitere Kosten eine feste Zahnspange zu haben, bekommst du danach nie wieder.

Eine weitere Option ist eine lose Zahnspange, die sowohl die Zähne fixieren kann als auch noch kleine Korrekturen ermöglicht. Wenn ein Retainer-Draht drin ist, ist nichts mehr zu ändern, mit einer losen Zahnspange jedoch schon. Diese sind auch üblich nach festen Zahnspangen.

Irgendwie wirkt es so, als wäre die Behandlung nicht besonders gut gelaufen. Ich würde dringend weitere professionelle Meinungen einholen.

Wenn jedoch niemand dich weiter behandelt und du keine lose Zahnspange angeboten bekommst, würde ich zum Retainer raten.

...zur Antwort

Hallo, ich kenne diese Phobie sehr gut.

Sie hängt bei mir auch zusammen mit der Angst vor dem Erbrechen und anderen Ängsten wie z.B. Kontrollverlust.

In der Kindheit war es am stärksten, es ist im Laufe der Jugend etwas weniger geworden, ich hab auch einige Übungen gemacht.

Was du aber konkret dagegen tun kannst, hängt sehr stark davon ab, woher deine Angst kommt - weißt du das denn? Du könntest dann Übungen, z.B. auch mit anderen, entwickeln, in denen du dich ganz entspannt diesen Ängsten aussetzt. Auf keinen Fall darfst du es aber übertreiben, so dass in in Panik gerätst.

Wenn du selbst nicht weiterkommt, ist auf jeden Fall eine Therapie (Verhaltenstherapie in dem Fall) empfehlenswert, da hilft dir eine geschulte Person bei :)

Ich hoffe, es bessert sich mit der Zeit!

...zur Antwort
Würde ihn darauf ansprechrn und seine Beweggründe erfragen

... als ersten Schritt. Wenn er aber die gleiche Denke an den Tag legt, wie viele andere, die diese Partei wählen, würde die Freundschaft wohl zuende gehen.

Ich komme ziemlich gut mit anderen Meinungen zurecht - solange sie anderen nicht schaden und konsistent begründet werden können :)

...zur Antwort

Hey,

ich bin hier geboren und lebe auch seitdem hier. Ich mag es, weil du unglaublich viele verschiedene Bereiche hast, die alle gut miteinander verbunden sind. Du kannst unglaublich viel essen, hast irre viele Dienstleistungen und die Toleranz der Leute ist sehr hoch.

Zu den Nachteilen: Außerhalb ist fast nichts, nur Dörfer :D D.h., das Reisen zu anderen Orten dauert immer eine ganze Weile.

...zur Antwort

Hey :)

Also ich hatte auch das Problem, dass ich gar nicht zufrieden war nach der festen Zahnspange. Die Probleme wurden mit losen Zahnspangen danach noch ziemlich gut korrigiert (was ich schade finde, weil es doch mit der festen viel einfacher geht?)

Der Nachteil ist, dass man mit der losen Zahnspange nur begrenzt korrigieren kann - dein Problem Klingt allerdings nicht so gravierend (mit dem Eckzahn), so dass das möglich sein sollte.

Es ist aber wichtig, dass du sie wirklich viel und über lange Zeit trägst und auch danach noch, sonst war die Mühe umsonst. Musste leider diese Erfahrung machen und brauchte dann nochmal neue lose Zahnspangen.

Allerdings verstehe ich dein Problem mit dem Zahnfleisch nicht ganz. Hast du davon ein Foto?

Alles Gute (:

...zur Antwort

Kann man so pauschal nicht sagen, es könnte z.B. auch eine Sprachgewohnheit sein.

Zeichen von Unsicherheit könnenn sich auch im Gegenteil ausdrücken: Je selbstsicherer Menschen sich geben und je überzeugter sie von einer Meinung sind und je aggressiver sie sie vertreten, desto unsicherer sind sie meistens - ansonsten könnten sie sich ja auch viel entspannter und souveräner geben.

...zur Antwort

Trink am besten nur, wenn du Durst hast, denn dieses "ich trinke mal etwas, wenn es mir nicht gut geht" kann zu der sehr verbreiteten Trinksucht (gibts nicht nur mit Alkohol, sondern auch mit Wasser) führen, die Lebensgefährlich werden kann, wenn zu viel auf einmal getrunken wird. Auf lange Sicht kann sie auch die Nieren schädigen.

Wenn du allerdings so viel "echten" Durst hast, dass du so viel trinken musst, könnte dahinter auch eine körperliche Ursache stecken, z.B. ein Diabetes Mellitus oder Insipidus.

Wenn du also daran scheiterst, weniger zu trinken (aufgrund eines sehr starken Durstes) und dennoch sehr hellen Urin hast, würde ich zum Arzt gehen und das Untersuchen lassen - ansonsten die Trinkmenge so weit runterfahren, bis der Urin mittel- bis hellgelb ist.

Das mit der Trockenen haut dürfte (körperliche Ursachen ausgeschlossen) nicht mit zu wenig Flüssigkeitsaufnahme zusammenhängen.

Alles Gute :)

...zur Antwort

In erster Linie heißt das, dass man in einem IQ-Test gut abgeschnitten hat (wenn ich mich richtig erinnere, muss der IQ 130 oder höher sein) - mehr tatsächlich auch nicht. Ein hoher IQ heißt nicht automatisch, dass die Schulleistung gut ist, es gibt etliche sehr intelligente Menschen, die in der Schule sehr schlecht sind.

Auf das Verhalten bezogen heißt es dann am Ende noch weniger, weil das Verhalten viel eher von der Persönlichkeit und der Situation bestimmt wird als von einem Testergebnis. Hochbegabte haben Stärken, aber genauso auch ausgeprägte Schwächen, so wie alle Menschen.

Sie ist immernoch der gleiche Mensch, den du kennengelernt hast, bevor du erfahren hast, dass sie hochbegabt ist, also entspann dich, sie hat kein Röntgenauge im Hinterkopf oder so :D

...zur Antwort

Jeder Mensch hat mal unrecht, jeder Mensch hat mal recht - was dir passiert ist, ist erstmal gar nichts ungewöhnliches. Du kannst das beste daraus machen und dein Wissen zu dem Thema erweitern.

Außerdem kann ich mir vorstellen, wenn du dich so schlecht nach einer Diskussion fühlst, dass das Gegenüber es auch darauf angelegt hat, dass man sich schlecht fühlt - also z.B. persönliche Angriffe oder das vermittelte Gefühl, dass man dumm sei. Falls das der Fall ist (und leider machen das viele so), nimm es nicht persönlich, manche Leute greifen eben gern andere an, um sich besser zu fühlen.

Auf jeden Fall solltest du in Diskussionen selbst nicht andere angreifen, egal, ob Recht oder Unrecht, denn erstens fühlen sie sich dann evtl. so wie du jetzt und zweitens provoziert es, dass sie dich zurückangreifen, so dass du dich danach wieder schlecht fühlst.

...zur Antwort

Ist das normal, wenn man nur Zeit mit sich selber verbringt?

Hallo gutefrage-Community,

ich wollte mal gerne eure Meinung dazu hören. Und zwar befinde ich mich seit ein paar Jahren in einer sehr merkwürdigen Phase, welche höchstwahrscheinlich auch durch die Pubertät und allgemein des Erwachsenwerdens ausgelöst wurde. Ich habe nämlich mit 15 oder auch 16 Jahren herausgefunden, dass ich einfach viele alltägliche Sachen - sei es wie Freunde treffen, zu Partys gehen, usw. - gar nicht mehr als Wichtig empfinde. Ich habe einfach nicht das Bedürfnis danach und deswegen habe ich mich auch häufig zurückgezogen, wenn es in unserer Klasse um solche Themen ging (vor allem als das Thema Drogen und Alkohol aufkam). Ich wollte mich nämlich solchen "coolen Aktionen" einfach nicht anschließen; deswegen auch mein Rückzug. Seitdem beschäftige ich sehr intensiv mit mir selbst und was ich eigentlich als Richtig empfinde und wo ich mich natürlich auch wohlfühle.

Ich hätte zum Beispiel absolut null Bock mich mit meinen Klassenkameraden zu treffen, nur damit es dann z.B. mit Alkohol und anderen weiteren Sachen endet. Das ist einfach nicht meine Welt - deswegen werde ich auch häufig als Spießer betitelt, was mir eigentlich egal ist, da ich zu dem stehe, was ich in meinem Leben tun möchte. Und selbst wenn es so wäre, dann stehe ich dazu :D

Nun zu meiner Frage: Ist das eigentlich psychisch schädlich, wenn man sich einfach von Gleichaltrigen abschottet und sozusagen ein eigenes Leben führt? Also es ist jetzt nicht so, dass ich jeden Tag alleine bin; ich unternehme schon viele schöne Dinge, aber dann halt auch nur das, was mir gefällt (ich bin ein recht offener und experimentierfreudiger Mensch).

Ich hoffe, ihr konntet meine recht wirren Gedanken verstehen. Ein Kommentar bzw. eure Meinung dazu würde mir sehr helfen. Danke!

...zur Frage

Wenn ich das lese, kommt mir erstmal der Gedanke, dass du nicht generell nichts mit anderen zu tun haben willst, sondern mit den Leuten, die zur Zeit in deiner Umgebung sind. Ich kannt gut verstehen, dass man mit Alkohol/Drogen nichts zu tun haben will, vor allem nicht in der Pubertät, weil die Leute in dem Alter besonders aufgeregt sind, weil es für sie alles ganz neu ist.

Ich denke, wenn du die Leute findest, die zu dir passen, kann es durchaus eine Bereicherung sein. Besonders in dem Alter, das du beschreibst, habe ich erlebt, dass viele ihre sozialen Kontakte neu ordnen, denn die, mit denen sie sich als Kinder verstanden haben, passen vielleicht gar nicht mehr zu ihnen.

Also zum ersten Teil der Frage: Ich würde das noch nicht so schnell abtun und gucken, ob du noch Leute findest, mit denen du mehr anfangen kannst. Zum zweiten Teil:

Ich denke schon, dass in den allermeisten Fällen ein psychischer Schaden entstehen kann, wenn man nur Zeit allein verbringt, denn der Mensch ist ein hochgradig soziales Tier und das Selbstbild wird in hohem Maße sozial gebildet - zudem ist der Mensch von anderen Menschen abhängig.

Was du beschreibst, klingt jetzt noch nicht nach Vereinsamung, weil du anscheinend auch in die Schule gehst, vermutlich zu Hause wohnst etc, also offensichtlich nicht den gesamten Tag komplett alleine bist, insofern würde ich das als nicht so dramatisch einschätzen.

Vielleicht findest du ja mit der Zeit Menschen, mit denen du das, was du jetzt gern machst, noch teilen kannst oder mit dem du neue Dinge entdeckst, die ihr zusammen machen könnt.

...zur Antwort

Musstest du dich vielleicht mal übergeben (aus irgendwelchen Gründen), nachdem du in der Kindheit Schokolade gegessen hast? Mir ist oft augefallen, dass Leute Dinge nicht mehr essen konnten, wenn sie sich eine gewisse Zeit danach übergeben mussten (innerhalb von einem Tag) - auch, wenn sie sich daran nicht mehr erinnern konnten. Der Geschmack hinterlässt einfach eine starke Abneigung.

Ich hatte das mal mit 7 Jahren mit Wiener Würstchen. Ich hatte einen Magen-Darm-Infekt, das Würstchen hatte damit gar nichts zu tun, aber ich konnte sowas nie wieder essen.

...zur Antwort

Ich selbst hatte eine recht ähnliche Situation, wobei ich tatsächlich etwas mehr bekommen habe. Was du beschreibst, ist schon sehr wenig, da stimme ich dir zu.

Besonders, wenn du mit der Schule sehr ausgelastet bist, halte ich es gradezu für schädlich, dich zu animieren, noch mehr zu arbeiten, um an dein Geld zu kommen. Besonders, wenn deine Eltern offensichtlich genug Geld hätten, um dir ein wenig etwas abzugeben.

Ich habe eben mal recherchiert, es gibt keinen rechtlichen Anspruch auf Taschengeld, aber für dein Alter die Empfehlungen, dass du 45-61 Euro bekommen solltest. (https://www.anwalt.de/rechtstipps/taschengeld-so-viel-steht-kindern-zu_158934.html)

Du bist natürlich in einer Zwickmühle, weil sie ja in der Hinsicht über dich bestimmen dürfen. Leider weiß ich auch keinen besseren Rat, als noch einmal konstruktiv mit ihnen zu reden, ihnen dein Problem zu schildern und sie um eine Lösung zu bitten - oder eben tatsächlich ein paar Stunden pro Monat arbeiten zu gehen, um dir das Nötigste kaufen zu können.

Im Endeffekt hat es mir übrigens ganz gut getan, dass ich lange Zeit wenig bis kein Geld hatte, denn heute kann ich gut damit umgehen, während ein Freund, der immer verwöhnt wurde, ständig Schulden hat, weil er sich nicht bremsen kann.

...zur Antwort

Erstmal wird Natrium ziemlich oft routinemäßig gemessen. Zusätzlich ist es aber so, dass Alkohol die Sekretion von Vasopressin hemmt, was dazu führt, dass die Nieren vermehrt pures Wasser ausscheiden. Besonders bei Aufnahme von sehr hohen Alkoholmengen. Die Folge kann eine Dehydrierung sein und damit eine Erhöhung von Natrium im Blut. Dieser Zustand kann lebensgefährlich sein.

Wenn eine Natriumentgleisung besteht, kann ein zu schneller Ausgleich unter bestimmten Umständen zu Hirnödemen oder später folgenden Hirnschäden führen, weswegen es sinnvoll ist, den genauen Wert zu kennen, bevor man Maßnahmen einleitet.

Allerdings, sobald der Alkohol aus dem Blut ist, du evtl. Infusionen bekommen hast und Flüssigkeit zugenommen hast, ist die Gefahr vorüber.

...zur Antwort

Soweit ich es verstanden habe, bedeutet die rechte Sichtweise, dass Menschen unterschiedlich sind oder unterschiedlich behandelt werden dürfen, z.B. aufgrund ihrer Gene oder der Rolle in der Gesellschaft.

Die linke Sichtweise geht davon aus, dass Menschen grundsätzlich gleiche Rechte/Beürfnisse haben.

...zur Antwort

Werter Herr Metall-Lieber,

es ist durchaus denkbar, dass Tiere sich in den Zwischenräumen aufhalten, z.B. Ratten, die sich in Schächten für Wasserleitungen bewegen, jedoch gebe ich zu bedenken, dass Geräusche, die aus der Wand kommen, schwer zu orten sind und über weite Strecken übertragen werden können. So konnte ich schon beobachten, dass ein Hund, zwei Stockwerke über mir, der gelegentlich an der Wand gekratzt hat, ein intensives Quitsch- und Schabegeräusch in meiner Wohnung ausgelöst hat, das schwer zu verorten war. Auch können Gegenstände, die in anderen Wohnungen bewegt werden und Kontakt zu den Wänden haben, solche Geräusche gut weiterleiten, z.B. Rollladengurte oder irgendwelche Hebel/Ventile.

Vielleicht konnte ich Sie mit meiner Antwort inspirieren.

Hochachtungsvoll,

ShivaBln

...zur Antwort

Mir ist kein Vorteil bekannt, der direkt durch die Breite der Schultern entsteht.

Meistens hängen aber breite Schultern mit anderen Faktoren zusammen, die dann einen Vorteil bedeuten können, z.B. haben Menschen mit breiteren Schultern auch oft längere Arme oder eine stärkere Schultermuskulatur. Dann ist aber nicht die Breite der Schultern das Vorteilbringende, sondern diese Faktoren, die eben damit zusammenhängen.

...zur Antwort