Man löst diese Aufgabe mit der quadratischen Ergänzung. Dann in die Scheitelpunktform umwandeln und Scheitelpunkt ablesen. Wenn deine Parabel dann nach oben geöffnet ist, ist es ein Minimum (=Tiefpunkt), wenn die Parabel nach unten geöffnet ist, ist es ein Maximum (=Hohepunkt). (Ob sie nach oben oder nach unten geöffnet ist, siehst du am Faktor a.) Vg!

...zur Antwort

Hi!

Du musst in deine allgemeine Formel den Scheitelpunkt einsetzen. 

y = a(x-b)^2 + c → also nach dem Einsetzen: y = a(x-3)^2+1. 

Nun musst du deinen gegeben Punkt P (-1/4) einsetzen. Heißt also:

4 = a(-1-3)^2+1

4 = a (-4)^2+1

4 = 16a +1

3 = 16a

3/16 = a

0,1875 = a

Funktionsgleichung der Parabel: y = 0,1875(x-3)^2+1.

Nun kannst du noch die Verschiebungen aus der Normalparabel angeben: Diese Parabel ist um 1 nach links verschoben (längst der x-Achse), um 3 nach oben verschoben (längst der y-Achse) und um 0,1875 gestaucht.

Viele Grüße, hoffe ich konnte helfen. Bei Fragen stehe ich dir herzlich zur Verfügung.

reBak

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.