Die Dolchstoßlegende (auch Dolchstoßlüge) war eine von der deutschen Obersten Heeresleitung (OHL) in die Welt gesetzte Verschwörungstheorie, die die Schuld an der von ihr verantworteten militärischen Niederlage des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg vor allem auf die Sozialdemokratie und andere demokratische Politiker abwälzen sollte. Sie besagte, das deutsche Heer sei im Weltkrieg „im Felde unbesiegt“ geblieben und habe erst durch oppositionelle „vaterlandslose“ Zivilisten aus der Heimat einen „Dolchstoß von hinten“ erhalten. Antisemiten verknüpften „innere“ und „äußere Reichsfeinde“ dabei zusätzlich mit dem Trugbild vom „internationalen Judentum“.

Diese Legende diente deutschnationalen, völkischen und anderen rechtsextremen Gruppen und Parteien zur Propaganda gegen die Ziele der Novemberrevolution, die Auflagen des Versailler Vertrags, die Linksparteien, die ersten Regierungskoalitionen der Weimarer Republikund die Weimarer Verfassung. Sie gilt in der Zeitgeschichte als bewusst konstruierte Geschichtsfälschung und Rechtfertigungsideologie der militärischen und nationalkonservativen Eliten des Kaiserreichs. Sie lieferte dem Nationalsozialismus wesentliche Argumente und begünstigte seinen Aufstieg entscheidend.

Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Dolchsto%C3%9Flegende

...zur Antwort

Das Ganze fällt unter das durch das Grundgesetz geschützte Persönlichkeitsrecht. Ausgelöst durch die Vorlage einer Chromosomenanalyse, die belegte, dass die Testperson weder eindeutig männlich noch eindeutig weiblich ist. 

Aber das Gesetz wird natürlich auch Raum für all diejenigen bieten, die sich weder als das eine noch das andere identifizieren, auch wenn das nicht zwangsläufig die juristische Intention dahinter ist.

Hier noch einmal zum Nachlesen: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-11/bundesverfassungsgericht-fuer-drittes-geschlecht-im-geburtenregister

Was genau du mit "was jetzt" meinst, weiß ich nicht. Zunächst muss ein Gesetzesvorschlag dieser Art auf den Weg gebracht und installiert werden, bevor dieses dritte Geschlecht rechtlich legitimiert wird.

...zur Antwort

Pitbulls stehen auf ziemlich vielen Rasselisten, also check erstmal, welche Auflagen du zur Haltung in deinem Bundesland erfüllen musst. 

Prinzipiell ist jeder Hund anders und nicht aufgrund seiner Rasse "Kampfhund" o. ä.. Allerdings hat ein Pitbull, der dir etwas Böses will, ganz andere Möglichkeiten als ein Frenchie, der angepisst ist. 

Pitbull, aber auch vergleichbare Rassen, sind durch ihre Charakterstärke und Körperkraft generell keine Anfängerhunde. Wenn du keine Erfahrung mit Hunden hast lass es lieber oder hol dir einen anderen, nicht nur deinetwegen sondern auch des Tieres wegen; das Tier hat nämlich am meisten zu leiden, wenn du nicht weißt was du tust.

Andernfalls würde ich dir viel Spaß mit deinem Hund wünschen.

...zur Antwort

Liberal und libertär sind zwei verwandte, aber doch sehr unterschiedliche politische Ideologien. Liberale haben beispielsweise ein gemischtes Verständnis des Sozialstaates, zugleich als Gefahr aber auch als Garant für die Freiheit, während libertäre Positionen den Sozialstaat fast vollständig ablehnen.

Hier nochmal zum Nachlesen: https://alexanderdilger.wordpress.com/2015/08/22/liberal-versus-libertaer/

In den USA haben allerdings viele Menschen ein sehr verzerrtes Bild des Begriffes "liberal". Der Begriff wird dort häufig auch für linksorientierte politische Einstellungen verwendet, die mit Liberalismus im eigentlichen Sinne gar nichts zu tun haben.

Viele im ursprünglichen Sinne Liberale in den USA bezeichnen sich eher als "libertarian", also "libertär" ein Begriff, der hierzulande selten gebraucht wird; meistens eher für anarcho-kapitalistische Strömungen.

...zur Antwort

Prinzipiell ja, da "dass" normalerweise einen Nebensatz einleitet und das Komma diesen vom Hauptsatz trennt. Bei der Formulierung bspw.: "Bis dass der Tod euch scheidet" gibt es keinen Hauptsatz, die Schreibweise "Bis, dass der Tod euch scheidet" ergibt also keinen Sinn.

Bis dass ist in meinen Augen eine "doppelte" Konjunktion, ähnlich wie sodass, also einfach ein doppeltes Bindewort und kann daher in dieser Schreibweise nicht durch ein Komma getrennt werden.

...zur Antwort

Wenn du der Person beibringst, dass es männlich, weiblich und sächlich gibt (was nicht allzu schwer sein sollte) sowie bestimmt und unbestimmt und die jeweiligen Artikel, dürfte der Rest kein allzu großes Problem sein. 

Vielleicht dann anhand von Beispielaufgaben üben und später dann erst die Sonderregelungen/Grenzfälle vertiefen.

Die richtige Verwendung hat viel mit Sprachgefühl zu tun, also immer wieder wiederholen und nochmal testen, dann geht das irgendwann in Fleisch und Blut über.

...zur Antwort

Ich stehe auf Frauen mit Charakter, also welche wo auch mal widerworte geben und nen eigenen Kopf haben. Gar nich leiden kann ich wenn n mädel richtig blöd und ungebildet ist gibt in meinen augen keinen schlimmeren abtörn. 

Aussehen is geschmackssache stehe selber eher auf dunkle augen und dunkle haare die nich zu glatt sind

...zur Antwort

Ich persönlich finde so viel Makeup mega eklig heißt in meinen Augen nur, dass da jemand mit seinem Aussehen nicht klar kommt. Und geh mir weg mit Kylie Jenner dieser Plastikfotze nur weil sie sich den Arsch und die Möppis mit Silikon vollpumpt macht sie das nicht attraktiver. 

Ich kenn kaum einen Typ wo auf viel Schminke oder so steht. Find das auch ein bisschen übertrieben wie du das hinstellst. Ich meine, du erwartest ja auch ein gewisses Maß an Körperpflege etc von nem Kerl und genauso ist es auch andersrum.

 Wer sich aber wirklich an solchen kranken Standards orientiert ist 1 abgehobener Pimmelkopf und von dem solltest du eh wegbleiben wie alt bist überhaupt dass dir solche Gedanken machst?

...zur Antwort

Rein auf militärtechnologischer Ebene gesehen wäre die Türkei Russland klar unterlegen. Die russischen Streitkräfte befinden sich momentan in einer umfassenden Modernisierung, sind wesentlich schlagkräftiger und kampferprobter als türkische Einheiten, führen regelmäßig große Manöver durch, haben nukleare und Cyberkapazitäten, die die der Türkei weit übersteigen. 

Faktisch würde es, unter Ausschluss von Nuklearschlägen, auf einen Seekrieg auf dem Schwarzen Meer und einem Luftkrieg über demselben sowie über den Ostanatolischen und georgischen Gebirgen hinauslaufen. Wie sich die Anreinerstaaten verhalten ist noch einmal eine ganz eigene Problematik.

Der Konflikt würde sich festfahren, da mit Sicherheit keine Seite gewillt ist, eine amphibische Landung an der Küste des Anderen durchzuführen, da so etwas in einem Konflikt zwischen zwei modernen Industrienationen ein Himmelfahrtskommando wäre. Angriffe über die Gebirge wären kostspielig und verlustreich; keine Seite könnte hier ihre volle Schlagkraft entfalten. 

Wahrscheinlicher ist, dass der Konflikt auf dem Rücken von Armenien und Aserbaidschan, die sich momentan um die Region Berg Karabach streiten, oder in Syrien ausgetragen wird.

...zur Antwort