Die kräftigsten Staubsauger, die ich kenne, sind sogenannte Werkstattsauger.

Solche Sauger werden z.B. von den Firmen Kärcher, Bosch und Makita angeboten.

Die saugen aber wirklich fast alles weg, so wie du es beschrieben hast. Oft sehen sie von der Bauform wie runde Tonnen aus, haben vier Rollen, einen dicken Ansaugschlauch, auf den man diverse Düsen, auch eine Bodendüse, aufsetzen kann.

...zur Antwort

Da gibt es schon div. technische Möglichkeiten.

z.B. Wackelkontakt, Steuergerät, Lichtmaschine....wenn es öfter auftritt, dann würde ich in eine Werkstatt fahren

...zur Antwort

Ich kann da keine Auswahl treffen. Wenn es scherzhaft ist, dann ist deine Reaktion sicher i.O. - man muss aber auch Grenzen ziehen und auch kontern können; das ist situativ immer neu zu bewerten! Ausrasten ist Fail und unbeherrscht. Gutes Kontern muss Niveau haben.

...zur Antwort

Bei Mr. Spex gibt es Partner-Optiker; wenn du aber eine Brille willst, wo alles von A-Z korrekt ist, dann zahl lieber ein paar Euro beim Optiker mehr, m.E. lohnt sich das.

...zur Antwort

Nichts ist ein universelles abstraktes Konzept, das sich eventuell der menschliche Geist zur Hilfe nimmt, um seine Vorstellungskraft von dem, was er nicht zu verstehen mag, verständlicher zu machen.

Vielleicht existieren wir ja gar nicht wirklich und alles ist rein Imagination!?

Wenn man sich zunächst um die Existenz Gedanken macht, muss man doch zunächst feststellen, wie der Entstehungsprozess abgelaufen sein kann? Hierzu gibt es diverse Theorien. Die Menschheit ist schlau, sie vermag hochtechnische Gerätschaften zu entwickeln, stoffliche Bestandteile in unfassbare kleine Teile zu zerlegen und zu analysieren. Wir schaffen es, den Weltraum zu erforschen usw. usf.

Die Antwort auf profanere Fragen, wie z.B. was denn zuerst auf der Welt war, das Huhn oder das Ei, scheinen wir nicht zu finden. Wie auch, es gibt keine logische Antwort darauf.

Somit wird es schwierig, wenn man Teil eines scheinbar physisch vorhandenen Systems ist und dessen Wahrnehmung unterliegt, zu erklären, ob es rein Nichts gibt?

Von der Wahrnehmung aus dem hiesigen System in philosophischer Weise, würde ich sagen, ja das gibt es. Warum? Weil es scheinbar in diesem Universum nichts gibt, was es nicht gibt. Rein nur deshalb würde ich so aus mir heraus antworten.

...zur Antwort

Religionen geben vielen Menschen einen Halt und eine Gesellschaft, in der sie sich bewegen können. Dafür sind sie sicher der bequemere Weg und werden als was Gutes angesehen.

Wenn Religionen allerdings dazu führen, dass beginnend mit seelischer Gewaltanwendung Nichtmitglieder entgegen der Grund- und Menschenrechte schlechter behandelt werden, indem man sie beispielsweise benachteiligt, dann hat eine Religion m.E. keinen Wert, im Gegenteil, sie hindert die Menschheit an ihrem eigentlichen Ziel, sich unabhängig von Religion und Rasse zusammen zu entwickeln und das Leben auf dem Planeten im positiven Sinn gemeinsam zu gestalten.

Wenn rein aus Opportunismus die Mitgliedschaft trotz Misszuständen wichtiger ist, sollte wenigstens eine planetarische Prüfungskommission über den Religionen wachen und eine exekutive Kraft sein, die auf die Einhaltung der Grund- und Menschenrechte besteht.

...zur Antwort

Ja, die kommt wieder. Da deine natürliche Farbe, aber schöner ist und färben ungesund, würde ich sie lassen wie sie sind.

...zur Antwort

Wenn man sich mit Religionen beschäftigt, stellt man zunächst fest, dass es typische monotheistische Religionen gibt; ich bin zwar überzeugt davon, dass nicht jeder Anhänger einer monotheistischen Religion streng gläubig ist und sich an Festlegungen hält, die vor tausenden von Jahren getroffen wurden, aber es gibt diese Glaubenstreuen, und es ist unwahrscheinlich im ureigentlichen Sinn zwei dieser Religionen in sich zu vereinen.

Ich persönlich empfinde den Buddhismus für sehr weltoffen, auch wenn beleidigende, respektlose Behandlungsweisen von monotheistischen Gläubigen auch nicht gerade gerne gesehen sind, versucht ein Buddhist stets gemäß der buddhistischen Lehre großherzig zu sein.

Ich denke, es ist möglich mehreren Religionen anzugehören, es hängt zum einen von den Religionen selbst ab, zum anderen auch davon mit welcher Sichtweise man den jeweiligen Religionen begegnet.

...zur Antwort

Heiden sind zumindest nicht monotheistisch und daher häufig weltoffen.

Heiden mit Nazis gleichzusetzen halte ich etwas für gewagt.

Heiden stehen auch nicht im Konflikt mit der Gesetzeslage, da sie nicht wie Christen gegen gültiges Menschenrecht verstossen und folgende Feindbilder prägen:

1. Juden
2. Heiden
3. Alle Menschen, die an andere Götter glauben

Ich selbst bin zwar kein Heide, aber ich möchte gesetzeskonform mit allen Menschen zusammenleben dürfen:

Zitat Artikel 3, Absatz 3 Grundgesetzbuch

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

...zur Antwort

kannst sie ja zu Testzwecken einfach um 180° verdreht verwenden.

...zur Antwort

Das Thema ist leider nicht ganz so einfach. Vermutlich gehst du von gleichen Bedingungen aus, legst keine höhere Spannung an, auch wenn dies mit erhöhten Dielektrikum möglich wäre. Die Feldstärke ändert sich bestimmt, es wird eine abweichende Trennungsladung entstehen, die Feldstärke wird sich verändern; wird stärker oder schwächer, je nach dem ob du dich zum optimalen Verhältnis hin oder weg bewegst, indem du die Isolationsschicht erhöhst.

...zur Antwort

Darf der Bestatter mir den Bestattungstermin meines Vaters verschweigen?

Folgendes. Ich habe eine Schwester,14 Jahre älter und sie konnte mich noch nie leiden.Also wir haben im wahren Leben keinen Kontakt,aber wir wohnen auch 200 km voneinander entfernt. Nun ist mein Vater verstorben kürzlich.Und das,als er bei meiner Schwester zu Besuch war,wo er öfter auch über Nacht blieb,bei ihr und seinen Enkeln. Mitgeteilt hat mir das eine entfernte Bekannte. Nun wollte ich den Bestatter ausfindig machen,um den Bestattungstermin zu erfahren. Ich habe lange herumtelefoniert bis ich mal den richtigen an der Leitung hatte. Der Bstatter sagte,das der Termin noch nicht feststehen würde,ich solle in 3 Tagen nochmal anrufen. Das tat ich auch.Doch der Bestatter hatte inzwischen leider meine Schwester informiert,das ich nachgefragt hatte und sagte,das meine Schwester ihm verboten hat,mir den Bestattungstermin zu verraten. Ich sagte,das es schließlich auch mein Vater sei und nicht nur ihrer,mit welchem Recht sie das zu verbieten habe,aber er sagte das sie das in Auftrag gegeben hat und das er ja am Telefon nicht wüßte,ob ich wirklich die Tochter sei.Ich sagte ihm,das ich meinen Ausweis als Kopie hinfaxen kann,da sagte er da bräuchte er schon Geburtsurkunde von mir und letztendlich hat er mir den Termin dennoch nicht verraten. Ich bin sehr entsetzt darüber,denn ich wollte lediglich den Termin,mehr wollte ich doch gar nicht wissen. Nun meine Frage: Ist es rechtens,das der Bestatter mir den Termin verschweigen kann am Telefon,obwohl ich 200 km weit weg wohne und das auch mein Vater war? Meine Mutter starb im Jahr zuvor und meine schwester hat da auch bereits so gehandelt,das sie einfach einen Bestatter nahm und mich nicht mit einbezog und alles alleine aussuchte.Auch die Wohnung meiner Mutter räumte sie heimlich und ohne mich einzubeziehen aus. Ich leide sehr darunter,das meine Schwester im Alleingang handelt.Ich vermute das sie nicht will,das ich den Termin weiß,damit ich nicht zur Trauerfeier kommen kann.Dabei habe ich noch einen Sohn,der auch gern zur Trauerfeier käme. Kann ich gegen den Bestatter vorgehen? Inzwischen habe ich den Termin von der Friedhofsverwaltung bekommen.Dennoch ärgert mich das Verhalten meiner Schwester und des Bestatters sehr.Ist das rechtens?

...zur Frage

Nein, da sie scheinbar versucht, sich alleine zu bedienen. Da du ebenfalls direkt verwandt mit deinem Vater bist, steht dir der Pflichtanteil zu, es sei denn, es besteht ein rechtsgültiges, notarielles Testament. Das solltest du in jeden Fall nicht einfach schleifen lassen.

...zur Antwort

Als Erstes benötigst du eine Genehmigung (Visum) seitens des Staates Korea (Botschaft), sofern du keine koreanische Staatsangehörigkeit besitzt.

Dann kannst du hier alle offenen Rechnungen bezahlen, dein Hab und Gut verkaufen, deine Eltern, Geschwister und Freunde umarmen und ein einfaches Flugticket ohne Rückticket buchen....losfliegen....und dort leben. 

Fertig 

...zur Antwort