Man sollte sich überlegen, ob man sich ein so gefährliches Tier anschafft, das is natürlich viel gefährlicher als jede Würgeschlange, die kein Gift hat. Außerdem ist diese Schlangenart äußerst leicht reizbar und man muss die Schlange füttern und Wasser geben, das ist mit die gefährlichste Situation, wo viele Besitzer im Krankenhaus gelandet sind und schlimmstenfalls auch tot.  Man muss sehr geschickt sein, selbst bei Giftschlangen ist nicht jede Schlange so agressiv, ich war mal bei einer Reptilienschau in Bad Salzufeln und da sagte mir die Verkäferin dieser Handlung, das diese Schlange sogar sehr böse, sehr gefährlich wäre, wenn man Interesse an der schwarzen Mamba hat, dann keine lebendige Echte kaufen, sondern schwarze Mamba als Figur oder Stofftier, falls es gibt, in Büchern schwarze Mamba, in DVDs, Blue-Rays, Fernsehen, alles was es gibt ansehen, aber nicht ratsam sie als Haustier zu haben, wenn damit nicht umgehen kann, kann diese Schlange Gefahr für den Besitzer sein, seine Umgebung für Mensch und andere Haustiere und Tiere in der Umgebung. Die Terrarienfrau oder Verkäuferin sagte mir auch, das viele andere Giftschlangen nicht böse sind und friedfertig, aber nicht die schwarze Mamba, eine giftige berüchtige Gabun Viper zum Beispiel ist die Friedfertigkeit schlechthin sagte sie, die müsse man gewaltig reizen, ehe die angreifen würde. Aber wenn jemand die Genehmigung hat, darf er sie halten, aber zu raten ist das meiner Meinung nicht.

...zur Antwort

Meist Juli oder August, meist der Juli, aber manchmal wegen schlechtem Siebenschläfer oder eine Pause ist August besser, vielleicht dieses Jahr August, wegen Prognosen und wenn Juli nicht wie sonst sonnig und heiß ist, fällt meist die Hitze in den August, diese Jahr wahrscheinlich Juni und August, anstatt Juli und August, 1997 war es auch Juni und August und der Juli bescheiden. Wir können nur auf heißen August hoffen.

...zur Antwort

Ich mag alle Haupt-Mozart am liebsten, mal höre ich die eine lieber, mal die andere, wenn mir nach Action ist, Don Giovanni, wenn mir nach fröhlicher, schöner Oper ist, Figaros Hochzeit, wenn mir nach Leidenschaft und Schönheit ist Cosi fan tutte, wenn mir nach Fantasie und Harry Potter ist, dann die Zauberflöte und wenn mir nach Reisen ist, die Entführung, Idomeneo und La Clemenza sind auch ganz wunderbar und werden immer beliebter und auch die anderen unbekannteren Mozart-Opern sind wundervoll und habe wunderbare Arien.Ich mag alle Werke von Mozart, auch die Konzerte höre ich so gern wie die Opern, ich höre alle Musik Gattungen von Mozart gern, ich bin ein Riesen-Mozart Fan.

...zur Antwort

Nein, er ist nicht böse, wer Spoiler, Harry Potter 6 das Ende gelesen hat, das 7 Buch, den Epilog und besonderer Spoiler liest, erfährt das er im Epilog und im 8 Script Buch liest, wird erfahren, das er sogar gut wird. Es gibt aber ganz viele Harry Potter Charakter, die absolut böse sind, Voldemort/Tom Riddle, Bellatrix Lestrange, Rudolphus Lestrange, Rabbastan Lestrange, Barty Crouch Junior, Antonin Dolohow, alle die Todesser geblieben sind und nicht Überläufer wurden. Narcissa Malfoy auch nicht böse, wegen vieler guter Seiten, ihre schlechte Seite ist leider immer noch der Rassismus, den sie jedoch ohne Mord betreibt, Draco nicht mehr rassistisch spoiler Harry und das verwunschene Kind und Wikipedia und Pottermore. Er gibt sogar zu, das er eher zu seiner Frau gehalten hat, als sie sich gegen den Rassismus von Lucius und Narzissa Malfoy aufgelehnt hat, spoiler, er sagte sogar, das er seine Eltern hassen gelernt hat, das hat mich natürlich echt umgehauen. Lucius Malfoy ist eher böse, mehr wahrscheinlich als seine Frau Narzissa, da Film Harry 2 der unausgesprochene Todesfluch und mit den Giften und das er Draco und Narzissa angeleitet für Voldemort zu sein, er ist zwar verdächtig, da er mal in Voldemorts engem Kreis war und Erfolg hatte, einen Mord kann man ihm nicht nachweisen, aber am meisten von allen Malfoys verdächtig, einen für Voldemort begangen zu haben. Lucius ist natürlich nach Voldemorts Sturz auch wahrscheinlich nicht mehr richtig böse, nur noch rassistisch, aber Lucius Malfoy war zumindest mal böse: Draco war in der Kindheit nur so durch Beeinflüssung der schrecklichen Eltern und der mörderischen Tante und den Lestranges und allen Todessern und Spoiler, nicht Harrys Freund war in der Kindheit, aber Spioler nicht alles verraten, deshalb ist es besonders ratsam Harry Potter und das verwuinschene Kind zu lesen. Draco nicht böse, in Harry 6 sind die Opfer, die er gar nicht töten wollte auch nicht tot und den er auf Voldemorts Befehl töten sollte, Dumpledore auch nicht durch ihn. Dumpledore hat den Tod mit Snape geplant, der ihn ihm dann erfüllt hat, da Dumpledore zum einen seine verdorrte Hand durch den Horkrux eine tödliche Vergiftung hat, woran er elendig gestorben wäre oder durch rchtig böse gnadenlose Todesser Fenrir Greyback auch einer der richtig absolut bösen und Bellatrix Lestrange, die gern mit ihrem Essen spielt, bevor sie es verspeist, wie Dumpledore sagt, natürlich ist Draco als Jugendlicher schon frech und hat sich Jahre schon runterreisen lassen durch die Hilfe der bösen Familie begünstigt. Aber Dumpledore hatte recht in dem Gespräch mit Draco, das Draco noch gut und auf der guten Seite sein kann, das wurde er, im 7 Teil schon besser und im Epilog dieses Buches und Harry und das verwunschene Kind richtig gut. Dumpledore, wer sich ändern konnte und wer nicht. Tom Riddle/Voldemort, Bellatrix Lestrange, Fenrir Greyback, Barty Crouch Junior und alle anderen gebliebenen Todessern blieben böse und in Spoiler, das ich nicht verrate, in verwunschene Kind eine absolut neue Figur, die absolut böse ist, die ich nicht verrate. Draco gut als Erwachsener.

...zur Antwort

Ich liebe Mozart, Bach, Beethoven, Haydn und viele, aber Mozart ist mein Lieblingskomponist, höre ich fast immer und tut mir sehr gut, aber Bach, Beethoven, Haydn, Brahms, Schubert sind auch sagenhaft toll, ich glaube auch, das Mozart, Bach, Beethoven die Spitzenkomponisten überhaupt sind, aber Mozart ist wenn ich wählen müsste, der Größte. Man kann alle verschiedenen Komponisten hören, die man mag, oder nur 3 oder 4, wie Mozart, Bach, Beethoven, Haydn oder auch nur einen, Mozart höre ich über lange Zeit nur, ist einfach mein Lieblingskomponist, mein Vater sagt ich höre ihn nur, obwohl ich Bach, Beethoven, Haydn, Brahms, Händel, Vivaldi und andere auch gerne höre, aber Mozart eben am liebsten, ist einfach schön wie die Sonne für mich! Ich kaufe und höre viele Musik Disc und Mozart am meisten.

...zur Antwort

Eigentlich sind Mozart, Bach, Beethoven gleichrangig phänomenal und man sollte sie alle drei gleich lieben. Wenn ich jedoch wählen sollte für einen, dann eindeutig Mozart, den höre ich täglich und liebe alles von ihm. Ich kaufe mir immer viel Klassik, aber am meisten Mozart Bücher, Filme, vor allem die Musik auf CDs, Super Audio Hybrid, DVD und Blue-Ray.

...zur Antwort

Ich mag Sommer am liebsten, Frühling auch, Herbst kann auch noch schön sein, besonders September, Winter hat für mich nur das Gute, das Weihnachten, Nikolaustag da liegt, die Adventszeit, aber das hat ja jeder nicht nur ich, aber ich habe im Winter Geburtstag und zwar im Februar, das hat nicht jeder, ja habe Ende Februar, Ostern ist ja auch für alle im Frühling. Aber Sommer mag ich besonders, die Monate Mai, Juni, Juli, August, wenn September noch warm ist auch. Juli, August und Juni toll, da ist esw warm und man kann schwimmen gehen, sich draußen bewegen und hinsetzen, finde ich auch besonders toll! Ich vertrage von meinem Körper besser Hitze als Kälte. ich friere unheimlich und schwitzen kaum.

...zur Antwort

Warum denn, das haben doch alle erfahren, ich lese das Buch wahrscheinlich auch erst zu Weihnachhten, habe es aber am 24.09. gleich gekauft. Das Buch gibt es ja schließlich schon auf Deutsch und die vollständige Ausgabe kaufe ich auch nächstes Jahr. Ich habe ja auch eine Frage gestellt, die ich ja auch beantwortet habe, wenn ich es richtig gelesen haben. Ich dachte jetzt dürfte man das schon sagen, aber hassen ist deshalb nicht angebracht. Etwas Inhaltsangabe gab es ja auch schon von jedem anderen Harry Potter Buch.

...zur Antwort

Ich kenne die Antwort nicht, aber es war ein kalter märz und kalter April und gewöhnlich geht es dann wieder aufwärts und man bekommt in den Sommermonaten warmes Wetter. Ich bin eine frostbeule und liebe Wärme, hoffentlich wird es ein warmer sommer: Ich hoffe, dass ein warmer Sommer wird und man baden kann und nur wenig Regen, nur soviel , lieber dass es im Frühling regnet, im Sommer muss es schön sein, damit man sonnenbaden kann. ich hoffe auf einen warmen Sommer.

...zur Antwort

Er ist erst falsch erzogen worden und war erst so, wie er erzogen war, wie Kinder eben sind, aber als er Todesser wurde, konnte er weder Dumpledore noch sonst jemanden töten und wollte zurück. Hinterher hilft er eher Harry und Harry ihm und er erzieht seinen Sohn zu einem besseren und tolleranteren Menschen als er war. Er änderte sich von böse auf gut, war erst böse, dann gut, ähnlich, wie Regulus Black. Etwas schlechte Seiten wird er immer noch haben, aber im Grunde immer gut sein, wer nicht mehr rassistisch ist und seinen Sohn zusammen mit seiner Frau besser erzieht, ist ja nicht mehr böse, sondern in Ordnung, Voldemort hat ihn so erschreckt mit seiner Aufgabe mit Dumpledore und als er bei den Malfoys wohnte, das er davon immer die Nase voll hatte, wie Regulus, erst dazugehören wollen und dann nicht auf die Brutalität und Spontanität von Voldemort und anderen Todessen gefasst. In den Filmen sieht man auch im 7 dass er nicht mehr gehässig ist, wie in den anderen Teilen und liest es auch.

...zur Antwort

Ja, J K Rowling sagt, er war kurz ein Todesser, hat aber niemanden getötet, er hörte so schnell  auf, wie es ging, war von herzen eher am Ende der guten Seite geblieben und ist als Erwachsener gut und erzieht seinen Sohn anders, als er erzogen ist. Er ist einer in dem Format seines Großcousins Regulus, erst von Voldemort überzeugt, dann hasst er am Ende Voldemort, dies hat ihn verändert und er ist als Erwachsener gut, er sammelt zwar dunkle Artefakte, die er in Glasvitrinen aufbewahrt, aber nicht benutzt. aber er liest auch alchemistische Schriften und dies hat nichts mit seinem Reichtum zu tun und er möchte ein besserer Mensch sein. seine Frau Astoria beeinflusst ihn noch positiv, Dracos Eltern möchten die alte Reinblut-Idiologie fortsetzen, Lucius besonders, Abendessen sind deshalb besonders spannungsgeladen. Draco liebt zwar seine Eltern noch, aber der alten Reinblut-Idiologie  möchte er nicht mehr folgen und wird deshalb nicht mehr gehässig, er ist nicht Harrys Freund aber auch nicht sein Feind und auf der guten Seite und nicht auf der Seite der Todesser. Er war im 6 Schuljahr Todesser, schon im 7 wurde es immer weniger, er war nur gezwungen durch Voldemort und Bellatrix in seinem Haus, das verlangten selbst seine Eltern nicht, dass er Todesser ist, wenn er nicht will.

...zur Antwort

Ich bin Klassik Fan und Mozart ist mein Lieblingskomponist. Mozart kannte Joseph Haydn und war mit ihm befreundet und er widmete ihm sechs Streichquartette. Haydn sagte Mozarts Vater Leopold. Mozart besitzt die größte Kompositionswissenschaft.

...zur Antwort

Bei Mozart ist alles gut, aber am berümtesten und am meisten gekauft, wird wohl das Gesamtwerk, von Einzelwerken die Opern: besonders die Zauberflöte, Le Nozze di Figaro, deutsch Figaros Hochzeit, Don Giovanni, Cosi Fan Tutte, d.: so machen es alle, Die Entführung aus dem Serail, Idomeneo, La Clemenza di Tito, Titus, Eine kleine Nachtmusik, Klavierkonzerte einzeln oder als Gesamtaufnahmen von ihnen, das Klarinettenkonzert, die Violinkonzerte, Streichquartette, Requiem, er hat auch die schönsten Hornkonzerte und die schönsten Serenaden und Divirtiment, zum Beispiel: eine kleine Nachtmusik.

...zur Antwort

Mozarts Musik tut seelisch und körperlich gut, ist sehr angenehm zu hören, von den Instrumenten und auch dem Gesang, den Opern und Messen, wie Requiem usw., es sind Instrumentalstücke und Gesangwerke gleich beliebt. Die Musik macht es einem leichter, das Leben positiv zu sehen, wenn man sie natürlich mag, das ist Vorraussetzung, kann die auch Streß abbauen, einem bei Krankheiten es leichter machen und enspannend sein, wenn man gut drauf ist, kann man durch Mozart noch besser drauf sein. Außerdem sind seine ersten Sätze meist heiter, die zweiten so schön und traurig, wie Musik sein kann und am Ende geht es gut und überaus schnell aus. Ich bin Mozart Fan, kaufe viele Bücher über ihn, CDs, Super Audio CDs multichannel, DVDs, Blue-Rays, einfach alle Formate mit guten Werken und Aufnahmen und werde ich immer tun.

...zur Antwort

Man sollte mit den Komponisten anfangen, wo einem der Sinn nach steht und man kann auch alle Komponisten kunterbunt gemischt beginnen, z.B. Mozart, Bach, Beethoven, Haydn, Schubert, Brahms, Vivaldi, Händel usw. sich auswählen. Wer mit heiterer Musik anfangen möchte, dafür ist Mozart geeignet, wer mit Action anfangen möchte, dafür ist Beethoven, Brahms geeignet. Wer mit Schwermut, dafür Schubert, Chopin, Tschaikowsky. Wer mit älterer Musik, die oft auch sehr kirchlich ist, dafür ist Bach,Händel geeignet. Es kommt auch darauf an, wann man mit der Musik anfängt, als Kind wohl Mozart, als Erwachsene Frau ebenfalls und bei Jugendlichen kommt Beethoven, Brahms und Mozart gut an, oft auch Tschaikowsky, bei äteren Leuten würde ich es mit vorzugsweise Mozart und Haydn probieren und bei Kirchenmusikliebhabern und Orgel würde ich die Barockmusik Bach usw. empfehlen. mein Lieblingskomponist war als ich Jugendlich war Beethoven, mal auch Bach und jetzt seit mindestens 30 Jahren ist Mozart mein Lieblingskomponist. Ich mag besonders Mozart, Bach, Beethoven, Haydn, Mozart Lieblingskomponist. Es ist wohl einfacher wenn man mit Mozart, Haydn, Beethoven beginnt, als mit zum Beispiel mit der modernen Klassik: Schönberg usw.

...zur Antwort